Was wurde eigentlich aus den Kissmee-Handschuhen?

Ihr wisst schon, denen zum Peelen, die ich hier 2010 (ich fasse es nicht, wie lange wir hier schon schreiben!) begeistert gelobt habe, weil sie mein ewiges Peelingproblem gelöst haben.

Es ist ja einiges an Zeit ins Land gegangen, und wie ihr alle wisst, hat Irit in dieser Zeit auch viele viele Körperpflegeprodukte ausprobiert und teils an mich weitergeleitet. Da waren auch Peelings dabei, aber mich hat nichts wirklich begeistert.

Begeistert hat mich nur die neue Körperpflege von Paula, die ich hier beschrieben habe. Die nehme ich auch immer noch, und sie macht schön weiche Haut. Es reicht alle zwei, drei Tage, ich bin ohnehin etwas faul beim Körpereincremen, ich habe keine besonders trockene Haut, und außer an den Füßen muss das nicht jeden Tag sein.

ABER – die Kissmee-Handschuhe haben immer noch nicht ausgedient, denn einmal die Woche muss ich dieses superzarte, geschrubbelte und geglättete Gefühl haben. Es ist eben doch etwas anderes als chemisches Peeling, Paula möge mir das verzeihen, und ich gehe auch sanft mit meiner Haut um. Ein duftendes Duschgel auf die beiden Handschuhe und dann geht es los, von Ausschnitt bis zu den Füßen ungefähr drei Minuten und alles ist schön. Frau muss natürlich schon gelenkig sein, um den Rücken komplett zu erreichen, aber wozu gehe ich denn zweimal die Woche zum Yoga? Genau, abgesehen davon, dass es mich glücklich macht, auch um gelenkig zu bleiben.

Und was das Beste an den Handschuhen ist? Sie werden nicht alle, sie werden nicht mal schäbig, was ich erstaunlich finde, wenn ich bedenke, dass ich sie ja nun schon seit 2010 benutze. Ich wasche sie mit den Handtüchern nach zwei, drei Mal benutzen, und sie sehen aus wie neu, nur der Gummiabschluss ist so ein bisschen ausgeleiert, was aber die Funktion nicht beeinträchtigt.

4 Kommentare

  • für mich war der handschuh -dank euch- „die entdeckung des jahres“. ich liebe dieses sauberkeit-gefühl danach. ich reibe mich allerdings mit ihm pur, dh. nur naß. erst danach kommt die schäumende dusche (bisschen hamam für zuhause;-).der effekt ist dann noch größer. sehr zu empfehlen…

  • Für mich ist der Handschuh mittlerweile ein fester Bestandteil der Körperpflege. An die Wirkung kommt kein herkömmliches Peeling heran. Und ich mache das wie Rena, vor allem an den Knien und Ellenbogen ist die Haut dann babyweich.

  • ich habe meine mittlerweile auch schon seit drei Jahren ohne jede Abnutzungserscheinung im Gebrauch. Ab und zu mal mit in die Wäsche und fertig. Ich benutze immer, wie ich gerade Lust und Zeit habe. Aber intensiver ist es in der Tat ohne Duschgel

  • Ich muss ehrlich gestehen, dass ich diesem Hype damals auch erlegen bin. Aber ich muss auch gestehen, dass der Kissmee bei mir inzwischen im Müll gelandet ist. Ich konnte schlichtweg keinen Peelingeffekt feststellen. Mag sein, dass es ein Anwenderfehler war. Aber wenn ein Produkt nicht tut, was es tun soll, wenn ich es so benutze wie es zu mir passt, dann passt das Produkt eben nicht zu mir. ;-) Jedenfalls benutze ich seit ein paar Jahren wieder schlichte Peeling-Handschuhe aus dem Drogeriemarkt und bin mehr als zugfrieden. Nö, Kissmee war nix für mich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.