Thierry Mugler Source

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Thierry Mugler Alien Angel Nachfüllflakon

Das ist mal wieder so ein Artikel, über den ich lange nachgedacht habe und ich finde irgendwie keinen guten Aufhänger und überhaupt. Andererseits finde ich die Sachen aber gut, also müsst Ihr jetzt mit dem holprigen Anfang leben. Naja, passt eigentlich doch zum Produkt, Düfte von Thierry Mugler sind irgendwie auch „holperig“, einerseits definitiv Massenmarkt, andererseits sehr ungewöhnlich. 

Und vor allem: sie scheiden die Geister. Zu dem letzten in der Reihe – Womanity – habe ich noch gemischte Kommentare im Netz gelesen. Bei Angel und Alien gibt es nur „love it or hate it“.

Ich gehöre zur ersten Sorte, wenn ich eine Reihenfolge angeben muss, ist Angel deutlich auf Platz 1, Alien und Womanity (wobei die Flasche blöderweise leer ist) sind tagesformabhängig – aber auch sehr gern gemocht.

Um aber mal zum eigentlichen Thema zu kommen… ich war vor Ostern auf einem Bloggerevent von Clarins bzw. Thierry Mugler und dort wurde die neue Source vorgestellt. Die Düfte kannte ich, da Konzept der Source war noch nicht bis zu mir vorgedrungen. Kurz gesagt ist es eine Nachfüllstation für die beiden Düfte Angel und Alien.

Thierry Mugler Source 2013

Ich hatte etwas gemischte Gefühle. Natürlich ist es schön, wenn Müll gespart wird. Und die Idee, Luxus und umweltbewusstes Handeln zu verbinden ist auch sehr löblich. Aber die Menge des eingesparten Mülls kam mir doch eher gering vor. Aber: immer besser als nichts.

Wir haben dann die Flakons in der neuen Verpackung (die mir übrigens sehr gut gefällt, siehe Bild oben) gefüllt, alles sehr nett, aber, naja, ich weiß nicht. Ich habe schon auf dem Heimflug überlegt, was in aller Welt ich darüber schreiben könnte. Also erstmal das Thema beiseite gelegt und ein wenig verdrängt.

Bis… ich die letzten Reste von meinem Lutens Borneo 1834 aufgebraucht habe und es nicht übers Herz gebracht habe, die Flasche wegzuwerfen. Und sie zu meinen sechs anderen Lutens Flaschen (alle leer) gestellt habe.

Diese Source ist einfach ein geniales Konzept. Nie wieder geliebte Flakons entsorgen, mit denen man aber doch nichts mehr anfangen kann. Und dann gibt es den geliebten Duft auch noch günstiger.

Da fragt man sich: wieso macht das sonst niemand? Ich finde das toll. Wer die Düfte mag – unbedingt auf Nachfüller umsteigen!

Hier noch die nackten Zahlen und Fakten:

Aktuell (d.h. noch bis Mai 2013) gibt es eine Empty Bottle-Aktion mit der oben abgebildeten hübschen Verpackung

  • Empty Bottle Angle inkl. Sourceabfüllung 25 ml Eau de Parfum ca. 55,00 Euro
  • Empty Bottle Alien inkl. Sourceabfüllung 30 ml Eau de Parfum ca. 55,00 Euro

Interessant fand ich auch die Verkaufszahlen, die ich weit unterschätzt hätte. Weltweit wird alle 10 Sekunden 1 Angel Flakon verkauft, alle 7 Sekunden wird ein Thierry Mugler Parfum (Angel oder Alien) nachgefüllt.

Die für mich interessanteste Information auf dem Event war aber ein Film über die Herstellung des Angel-Flakons. Jeder wird von Hand gemacht und ist aufgrund der Herstellungsmethode einzigartig, d.h. sie unterscheiden sich alle ein winziges bisschen. Das mag ich, mein ganz persönlicher Angel-Flakon…

(Quelle Bildmaterial: Thierry Mugler, Angel und Alien gab es frisch und persönlich von mir abgefüllt)

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar