Samtweiche Füße – geht doch!

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Ich hatte es schon kurz geschrieben: nach vergeblichen Besuchen bei diversen DMs habe ich bei einem nahegelegenen Rossmann den letzten Scholl Express Pedi ergattert. Erster schneller Test (=Packung aufreißen, Batterien einlegen und gleich mal ausprobieren, sah vermutlich aus wie bei einem Junkie auf Entzug) war prima, nun der längere Testbericht dazu.

Zunächst mal das Gerät, hier ist der Link zur Website (Link). Da gibt es auch ein paar Videos, kann man schauen, muss man aber nicht. Da gute Stück kostet knapp 40 Euro und ist überall ausverkauft. Schlechte Planung bei Scholl. Aber ein tolles Gerät.

Wie schon einige andere schrieben: es gibt so nur ziemlich wenige Feilen, Raspel und ähnliche Geräte, die ich nicht ausprobiert habe. Plus diverse Fußcremes.

Mein Problem dabei: ich habe einfach viel Hornhaut, scheint vererbt zu sein, meine Mutter nämlich auch. Janne wollte mir das nicht so richtig glauben und erzählte mir etwas vom Bimsstein unter der Dusche. Darüber können meine Füße nur müde lachen. Nach Blick auf meine Füße letztes Wochenende hat sie es dann auch geglaubt.

Natürlich wirken diese Produkte – aber nur mit einem enormen Aufwand. Ich müsste damit täglich feilen, eincremen usw. Das ist mir lästig und ich vergesse es auch oft bzw. mag nicht eine Riesenausstattung auf Reisen mitnehmen. Also ein ständiger Kampf, bei dem die Hornhaut immer gewonnen hat.

Der Express Pedi ist da ein Lichtblick. Zum einen geht es mühelos, man hält das Teil an die verhornten Stellen und es rieselt hinunter. Es tut nicht weh, wird nicht heiß und die (verbliebene) Hornhaut fühlt sich an wie poliert und ist deutlich weicher. Auch mein hartnäckiges Hühnerauge am linken kleinen Zeh (zu viele High Heels…) hat nach ein paar Sekunden aufgegeben – weg ist es.

Ganz weg ist eine Hornhaut noch nicht, aber zu 60-70% und die Füße sehen wieder sandalentauglich aus – habe auch gleich mal die Fußnägel rot lackiert, in meiner Lieblingsfarbe Divalicious von Essence.

Ein Anwendungshinweis: es geht besser, wenn die Füße richtig trocken sind. Ich hatte Pantoffeln an und da waren die Füße schön warm und die Haut unter den Ballen ein bisschen geschwitzt. Das funktioniert dann nicht so gut, am besten lässt sich wirklich richtig trockene Hornhaut entfernen.

Danach noch ein wenig der Fußcreme von Hansaplast (hier) und ich bin begeistert. Apropos: das Serum von Hansaplast nehme ich jetzt nicht mehr für die Füße, sondern für meine Nagelhaut an Händen und Füßen, da macht es ebenfalls einen ausgezeichneten Job.

Fazit: wer wie ich einfach viel Hornhaut hat, sollte das Scholl Express Pedi unbedingt ausprobieren. Schnell, unkompliziert und wirksam. Da macht dann sogar die Anwendung der Fußcreme anschließend Spaß. Eindeutig eine der Entdeckungen des Jahres!

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar