Aprilscherz…

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

… haha, doch keine Verlosung :-) Ach nein, das war doch ein schlechter Witz. Kein Witz hingegen sind unsere März-Zahlen: stolze 28.000 Besuche und 78.000 Seitenaufrufe. Danke für eure Treue und eure Kommentare – das macht das Bloggen zu meinem liebsten Hobby.

Ich hatte die letzten Tage ein wenig Zeit zum Nachdenken und habe mir was Neues ausgedacht. Es gibt ja offensichtlich einen größeren Bedarf an Reviews nicht ganz so hochpreisiger Kosmetik. Nun kann ich nicht alle Cremes und Produtke testen und es ist ehrlich gesagt auch nicht so 100%-ig mein Fall. Ich habe mir schon als Studentin Clinique und Shiseido als Hautpflege geleistet – als Statistikerin war ich allerdings in der schönen Position, den praktisch unbegrenzten Bedarf an Mathenachhilfe zu meinem finanziellen Vorteil nutzen zu können. Sprich: 3 Nachhilfestunden = 1 Shiseidocreme oder so ähnlich.

Aber ich schweife ab, ich hatte eigentlich die Idee, Produkte von Marken, die ich gut finde und die nicht sooo teuer sind (also z.B. Olaz oder  Apothekenkosmetik) wenn schon nicht selbst auszuprobieren, dann aber anhand der Inhaltsstoffe zu beurteilen. Ich habe einfach das Problem, dass meine Testkapazitäten eine natürliche Grenze haben (und ich teste schon im Gesicht und auf Hals/Dekolleté jeweils unterschiedliche Produkte, derzeit habe ich auch ein interessantes Projekt für meine Hände) und ich nicht noch mehr Marken vernünftig betreuen kann. Es werden noch zwei neue Sachen dazukommen, nämlich wie schon angekündigt Eisenberg und dann noch Good Skin von Estee Lauder. Aber ansonsten eher „Aufnahmestopp“ – ich mache meine Tests gerne vernünftig.

Was meint Ihr dazu? Also nicht zum Aufnahmestopp, sondern zur Beurteilung der „Papierform“?

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar