Update: aktuelle Haarpflege

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Ich teste ja so allerlei und auch das eine oder andere Haarprodukt – wobei diese Kategorie auf dem Blog ja eher unterrepräsentiert ist. Ich habe auch nur zu wenigen Marken PR-Kontakt und kaufe meine Sachen eher im DM ein. Außerdem gibt es immer unglaublich viele Sachen für trockene, lange oder lockige Haare – meine sind glatt, fein, gefärbt und sie fetten auch schnell nach. Schwieriges Kapitel. Im Lauf der Jahre habe ich mich mit meinen Haaren angefreundet, aber bin immer noch nicht besonders probierfreudig.

Die Produkte von Balea Professional finde ich nach wie vor gut, derzeit nutze ich aber nur ein Shampoo aus der Serie (meine Töchter sind aber nach wie vor begeisterte Fans). Shampoo ist die Ausnahme… da hoppe ich gerne.

Aber jetzt meine aktuellen Produkte:

Aktuelle Haarprodukte

Nicht auf dem Bild ist das Tiefenreinigungsshampoo von Balea, das ich einmal wöchentlich benutze – mein Samstags/Sonntagsritual (je nachdem, wann ich Zeit habe): Haare gründlich reinigen, Körperpeeling, Füße peelen, diverse Enthaarungsgeschichten und zum Schluß von Kopf bis Fuß dick eincremen und eine Gesichtsmaske, herrlich.

Zurück zu den Haaren. Einiges kommt euch bestimmt schon bekannt vor, neu sind die Full Repair-Produkte von John Frieda. Entgegen meiner Befürchtungen machen meine Haare bei der Kombi Shampoo und Conditioner nicht schlapp, sondern sehen ganz normal aus. Aber: die Farbe geht nicht raus. Meine Haare sind rot gefärbt und das ist immer schwierig, weil sich rote Haarfarbe immer blitzschnell verabschiedet.

Ich benutze meist abwechselnd beide Produkte von Frieda oder nur das Shampoo und dann das Moist Repair Spray von KMS, ein Leave-In-Spray. Ich könnte jetzt nicht sagen, was mir besser gefällt, ist ein wenig Lust-und-Laune-Faktor. Auf jeden Fall sehen meine Haare sehr gesund und glänzend aus und die Haarfarbe kommt bestens zur Geltung. Das Shampoo werde ich in jedem Fall nachkaufen, das gefällt mir besser als die beiden Repair-Shampoos von Balea.

In Sachen Styling bin ich mittlerweile bei der dritten Flasche des Volumensprays von John Frieda Luxurious Volume (das Zeug ist ein absolutes MUSS bei feinem Haar). Es hat aber keine festigende Wirkung und daher gibt es dann obendrüber noch ein paar Sprüher des neuen Stylingspray mit Volumen von Elnett. Da bin ich übrigens auch schon bei der zweiten Flasche, sehr empfehlenswert. Schützt vor Föhnhitze und gibt Halt, verklebt aber nicht oder wird so merkwürdig starr auf dem Kopf.

Die beiden anderen Sachen benutze ich nach Bedarf. Das Strong Hairspray von Moroccanoil (fand ich auf Dauer doch einen Tacken besser als das von John Frieda) ist mein derzeit bevorzugtes Haarspray, gibt festen Halt, aber pappt nicht zusammen.

Und dann war da noch das Trockenshampoo. Es ist von KMS und ehrlich gesagt unverschämt teuer (ich glaube, ich habe 20 Euro bezahlt). Aber: man bekommt nicht so merkwürdig pudrige Ansätze, die Haare glänzen auch nach nach der Anwendung, es macht die Ansätze frisch. Ich benutze es übrigens auch gerne morgens zum Styling, wenn ich die Haare am Abend zuvor gewaschen habe. Ein wenig in die Ansätze sprühen, nach dem Schminken verwuscheln und die Haare sehen aus wie frisch geföhnt und haben Griff.

Und dann noch eine Misserfolgsgeschichte… ich habe auf einem Blog Lobeshymnen über Ansatzpuder gelesen. Mittlerweile habe ich drei Varianten aus dem DM ausprobiert und ganz ehrlich: so einen klebrigen Mist möchte ich nicht in den Haaren haben. Klar haben die Haare Stand am Ansatz (allerdings auch nur zeitlich auf 3 oder 4 Stunden begrenzt), dafür klebt es wie Hulle und ist extrem unangenehm anzufassen. Wer lieber fluffige und natürlich fallende Haare mag, sollte sich das Geld sparen.

(John Frieda Full Repair und Moroccanoil Haarspray wurden zur Verfügung gestellt, der Rest ist selbst gekauft)

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar