Erste-Hilfe-Programm 2.0: u.a. Clinique Moisture Surge Overnight Mask

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Hier kommt noch ein Nachtrag zu meiner Haut-Erste-Hilfe-Aktion. Ich hatte mein Programm hier beschrieben. Ich möchte da noch ein paar Dinge ergänzen. 

Zunächst noch ein paar mehr Worte zu der Re-Balance Creme von Eucerin. Die finde ich richtig gut, derzeit ist sie mir als alleinige Pflege immer noch zu wenig, es ist eben eine leichte Pflege. Aber sie spendet Feuchtigkeit, beruhigt die Haut und ist einfach nur angenehm. Außerdem enthält sie weder Parfum noch Alkohol und hat eine erfreulich kurze INCI-Liste ohne komedogene Inhaltsstoffe. Und sie glänzt nicht.

Insgesamt: ein toller Zufallsfund, die wird sich auch im Sommer gut machen, falls ich doch einmal zu viel Sonne oder Wind erwische. Und das auch noch zu einem guten Preis (50 ml kosten um die 15 Euro).

Und dann bin ich natürlich rückfällig geworden, ich kann manchmal einfach nicht widerstehen, doch noch etwas auszuprobieren. In diesem Fall das hier:

Clinique Moisture Surge Overnight Mask

Das Moisture Surge von Clinique habe ich schon immer sehr gut vertragen… und so eine schöne neue Maske… ein neues Konzept… intensive Feuchtigkeitsmaske. Ich musste sie einfach ausprobieren.

Zunächst mal die Infos dazu:

Die Clinique Moisture Surge Overnight Mask (35 Euro) ist eine intensive Feuchtigkeitsmaske, die abends aufgetragen wird und über Nacht wirkt. Sie zieht schnell ein, die natürliche Fähigkeit der Haut, Feuchtigkeit aufzunehmen und lange zu binden wird gesteigert. Lipide stärken die Schutzbarriere der Haut.

Aktiviertes Wasser (es wurde ionisiert und ist dadurch biologisch aktiver) dient als Transportsystem für Aloe Barbadensis Leaf, das die trockene Haut beruhigt und Irritationen lindert.

Trehalose und Sorbitol sind Zuckerderivate und agieren als kompatible Osmolyten, die den sogenannten Osmotischen Schock der Haut ausgleichen. Unter Osmose versteht man den Fluss von Wasser durch die Zellmembran. Ist dieser beeinträchtigt, gerät der gesamte Wasserhaushalt aus der Balance.

Außerdem ist neben Hyaluronsäure auch Murumuru-Butter, Shea-Butter und Mangobutter enthalten sowie Extrakte aus Weizen, Olive und Granatapfel und ein Algenmix.

Also habe ich abends anstatt der Moisture Surge die Overnight Mask genommen. Das Zeug ist genial, ich vertrage es hervorragend, nach der zweiten Benutzung sah die Haut am nächsten Morgen endlich wieder normal aus. Diese merkwürdigen Längsfältchen auf der Stirn (weist auf zu wenig Feuchtigkeit hin), waren nach vier Tagen verschwunden. Und das trotz der ekligen Kälte, Wind und Heizungsluft. Mittlerweile benutze ich die Overnight auch tagsüber als Feuchtigkeitscreme, bei den Temperaturen ideal. Feuchtigkeit mit ein wenig Fett und das ohne Pickel.

Eine ganz dicke Empfehlung.

Und ich habe noch etwas für Euch aus dem Internet gefischt – darauf freue ich mich schon, zumindest hoffe ich, dass das Produkt auch nach Deutschland kommt: CC Cream

Die Papierform finde ich hervorragend: SPF 30, feuchtigkeitsspendend (aus der Moisture Surge-Reihe!), ölfrei und eine „Smart Colour Correcting Technology“. Hört sich toll an, oder? Ich finde, die Moisture Surge-Linie kann nicht groß genug sein…

(Quelle Bildmaterial: Clinique, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar