Allure März 2013

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Allure lese ich seit langen Jahren, ich mag die Zeitschrift. wer mal einen Eindruck bekommen möchte, kann auf der Website schauen. Es gibt übrigens auch ein iPad-Abo. Kürzlich kam die Märzausgabe und wie immer habe ich sie mir bis zum Wochenende aufgespart. Ich wache meist spätestens um halb acht auf (Macht der Gewohnheit, bin eigentlich eine Nachteule), dann hole ich mir einen Kaffee (hatte ich schon von unserer umwerfenden neuen Kaffeemaschine von DeLonghi berichtet? ich LIEBE sie) und lese Zeitschriften.

Mein Mann schläft dann meist noch, die Kinder kruscheln irgendwo für sich alleine herum, ich mag diese Zeit. Aber zurück zur Allure.

Die Makeup-Strecke fand ich katastrophal. Also ich möchte nicht so herumlaufen, die einzig interessante Idee war mehrfarbiger Eyeliner, unten zwei Farben (von innen bis zur Mitte und dann den Rest) und oben eine. Dann gab es mal wieder die „Influencer“, sprich: Leute, die die Beauty-Szene nachhaltig beeinflussen. Außer MAC fand ich die alle ein wenig ähem. Insbesondere die Nagelfrau (man fühlte sich bei den Bildern in die Dortmunder Nordstadt versetzt) und die Haarfrau (wer zur Hölle trägt rosa Strähnen???) waren bestenfalls ein Lacherfolg.

Naja, halt eine Märzausgabe, die sind meist nicht so gut.

Aber was toll war: die Werbung. All die Neuigkeiten für den Frühling einträchtig versammelt. Wenn ich denn in den USA wohnen würde, ich wäre sofort los zum nächsten Drugstore. Für mich kaufenswert: Loreal Revitalift Miracle Blur (Untertitel: Instant Skin Smoother, wohl so eine Art Primer, aber natürlich viel besser, toller, schöner, größer, ich wäre ein williges Opfer), Neutrogena Ultra Gentle Daily Cleanser, Covergirl Lipperfection Jumbo Gloss Balm (hat dann doch erstaunliche Ähnlichkeit mit dem Clinique Chubby Stick, kostet aber nur 8$), Pantene AgeDefy Haarpflege, Revlon Nearly Naked Makeup und so weiter.

Ich hoffe, ein Großteil davon kommt mit etwas Verspätung nach Deutschland. Ich bin KAUFWILLIG.

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar