Pflegeberatung: Anti-Aging und empfindliche Haut

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Heute mal ein interessantes und vermutlich häufiges Problem: wer empfindliche Haut hat, reagiert auf die bekannten „Wunderwaffen“ in Sachen Anti-Aging oft empfindlich. 

Die Frage:

auf der Suche nach einer neuen Pflege für mich, bin ich auf eure Seite gestoßen und habe diese mit Interesse gelesen. Ich bin 46 Jahre alt und der Meinung ich sollte jetzt mal eine Creme mit Anti-Aging probieren. Leichter gesagt als getan, denn ich habe eher trockene Haut die leider sehr sensibel ist. Die aufgelisteten Produkte habe ich alle bei euch gelesen und deshalb probiert. Hier meine Erfahrungen:

1. Beyer & Söhne: Tolle Creme, war so begeistert, leider stand nach 3 Tagen meine Haut in Flammen, obwohl in der ersten Zeit meine Haut keine Reaktion zeigte.

2. Paula´s Choice: Auch diese Produkte fühlten sich gut an, bis auf das Silikon (mag ich nicht so) aber nach zwei Tagen reagierte meine Haut mit starkem Brennen.

3. Snowberry: Würde genau in mein Beuteschema passen, leider ist die Tagespflege (immerhin Rich Day Cream) für meine Haut im Winter zu wenig Pflege. Sie spannt nach kurzer Zeit sehr unangenehm.

4. Astalift: Probiere ich gerade (seit zwei Tagen) und noch zeigt meine Haut keine Reaktion.

Tja, da stehe ich nun als Anfänger in Sachen Anti-Aging und nichts funktioniert richtig. Wie gesagt, meine Haut ist eher trocken (vor allem jetzt im Winter),Pickel bekomme ich eigentlich nie, Neurodermitis habe ich auch nicht aber meine Haut ist eben empfindlich. Ich weiß ja auch nicht was in diesen Cremes meine Haut reizt, Vitamin C oder Retinol oder beides? Leichte Frustration macht sich breit und ich weiß ich bin in Sachen Anti-Aging spät dran mit 46 Jahren mich darum zu kümmern und zu informieren , deshalb hier meine Bitte : Worauf sollte ich achten und was besser meiden? Für einen Tipp wäre ich wirklich dankbar!

Die Antwort:

Empfindliche Haut ist in Sachen Anti-Aging EIGENTLICH recht einfach. Es gilt dasselbe wie bei allen anderen auch: Sonnenschutz, Antioxidantien, Exfoliation und Förderung der Zellkommunikation. Sonnenschutz ist aus meiner Sicht am wichtigsten, da ca. 80% der Alterung sogenanntes Photo-Aging ist, sprich: Schäden durch UV-Strahlung.

Ich empfehle einen nicht-chemischen Sonnenschutz (also mit Zinkoxid oder Titaniumdioxid), z.B. von Kibio oder der UV Plus von Clarins.

Jeden Tag benutzen und das wichtigste in Sachen Anti-Aging ist geschafft.

Beim Thema Exfoliation würde ich BHA nehmen, das wird normalerweise von empfindlicher Haut besser vertragen als AHA (ist bei mir auch). Auch lieber nicht so heftig, in Frage kämen Produkte von Paula mit 1% oder von Clinqiue die Mild Clarifying Lotion. Ich würde das auch nur jeden zweiten oder dritten Tag nehmen.

Bei Antioxidantien würde ich auf Vitamin C verzichten, das wird häufig nicht vertragen. Retinol und ähnliches ist vermutlich auch nichts für dich.

Macht aber nichts, weil es gibt ja noch viele andere schöne Sachen, z.B. die Polyphenole bei Caudalie. Wenn Du Astalift verträgst, würde ich das weiterhin nehmen, das Astaxanthin ist sehr gut.

Dann brauchst Du nur noch ein paar Peptide und fertig ist die Anti-Aging-Pflege. Mein Dauertipp ist das schlichte Serum von Olaz Regenerist für 14 Euro, ist zwar auch mit Silikon, aber einfach toll.

Und noch eine wichtige Sache: bitte eine milde Reinigung nehmen, das ist oft die Wurzel des Übels.

Wäre schön, wenn Du mal berichtest, was Du zwischenzeitlich benutzt, was Du verträgst und wo man noch nachbessern kann.

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar