Jahresende 2012, Jahresanfang 2013, oder

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

bleibt alles anders, wie der unvergleichliche Herbert Grönemeyer einst eine seiner Platten taufte. Gleich bleibt sicher, dass Irit und ich den Blog genießen, viel zusammen lachen und telefonieren werden. Gleich wird auch unser Themenspektrum bleiben, wobei die Artikel natürlich anders sein werden. Jedenfalls ein bisschen….

Irit hat einen neuen Job mit breiter aufgestellten Aufgaben übernommen, ich mache meinen geliebten alten Beruf weiter, da wird sich auch in nächster Zeit (vermutlich) nicht viel ändern. Ich werde mir sicher eine neue Tastatur kaufen, weil das u klemmt, was total nervt.

Ich hoffe sehr, dass ihr so begeistert bei uns bleibt wie die letzten beiden Jahre, uns mit euren Kommentaren verwöhnt und begeistert und nicht aufhört, uns anzuregen und anzustoßen, was euch interessiert.

Ich bin immer ein bisschen wehmütig, wenn ein Jahr zuende geht, lasse es noch mal Revue passieren, versuche mich an die guten und schlechten Tage zu erinnern. 2012 gab es weit überwiegend gute Tage, ehrlich gesagt kann ich mich an schlechte gar nicht erinnern, abgesehen davon, dass ein Freund und Kollege, den ich sehr mochte, verstorben ist. 2012 war gelungen und toll, und zwischen den Jahren, wenn ich auf der Piste mal kurz Zeit habe, werde ich auch noch liebevoll das Jahr denken, das zuende geht. Gleichzeitig freue ich mich total auf 2013, das ist so eine tolle Jahreszahl und es wird auch ein großartiges Jahr, das habe ich im Gefühl.

Für uns, für euch, für den Blog, für alle! In diesem Sinne werde ich Sylvester mein Glas auf uns alle heben, Prost!

Auf Pinterest teilen?
*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar