Ganz gemein: kleiner Ausblick auf September

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Die eindeutig schönen Seiten am (Beauty-)Bloggerleben sind die Produkte, die man schon mal vorab testen kann. Vorausgesetzt, sie gefallen. In diesem Fall kann ich sagen: es gefällt.

Seit mittlerweile knapp drei Wochen steht eine hübsche blaue Flasche mit Serum neben einem hübschen blauen Cremetopf und beide kommen morgens und abends zur Anwendung. Es duftet ganz wunderbar (zumindest mag ich den Geruch) und der Duft ist nicht künstlich hinzugefügt, sondern kommt von dem enthaltenen ätherischen Öl.

Das hört sich alles ganz gut an – aber bewegt mich nicht unbedingt dazu, eine Creme oder ein Serum zu testen. Da hätte ich doch lieber etwas handfestes – z.B. eine mit Tests nachgewiesene Wirksamkeit in Sachen antioxidativer Wirkung (Freie Radikale!) und Steigerung der Kollagenproduktion. Was dann wiederum zu glatterer Haut führt.

Bisher kann ich festhalten: meine Haut sieht richtig gut aus, ich trage derzeit noch nicht mal Foundation. Das ist eine Frage der persönlichen Verträglichkeit, das ist bei jedem anders und muss getestet werden. Mein persönlicher Aha-Moment kam aber letzte Woche im Aufzug eines unserer Gebäude, in dem ich nicht so oft bin. In den Aufzügen ist ein grauenhaftes Licht, man sieht MINDESTENS fünf bis zehn Jahre älter und eigentlich immer richtig schlecht aus, tiefe Falten, die eigentlich gar nicht da sind usw. Und letzte Woche fand ich zum ersten Mal, dass ich „normal“ aussehe. Sehr schön.

Anfang September gibt es noch mehr hierzu inkl. detaillierter Informationen zu den Wirkstoffen und natürlich ein Bericht, wie meine Haut bis dahin aussieht.

Na, neugierig geworden??? Wer gibt einen Tipp ab, was es sein könnte?

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar