Lancôme Rouge in Love

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Die richtige Farbe für ein bestimmtes Makeup-Produkt zu finden ist nicht so einfach. Ich habe mich gerade über einen Artikel in der Myself amüsiert, in dem die Autorin über die einzig richtige Nagellackfarbe und die Jagd danach berichtete. Ich benutze zwar keinen Nagellack, aber ich kann ähnliches von Foundation (gelb oder rosa? transparent oder deckend? stimmt die Farbe auch wirklich bei jedem Licht?), Lidschatten und natürlich Lippenstift berichten.

Bei letzterem finde ich es mittlerweile besonders kompliziert: es gibt ja nicht nur matt  und glänzend. Nein, cremig, auf Gelbasis, transparent, deckend, langanhaltend, glossartig und so weiter. Nicht zu vergessen die mit und ohne Glitzerpartikel oder gar metallisch glänzendes. Die Auswahl ist gigantisch.

Lancôme versucht nun, mit dem neuen Rouge in Love (je 26 Euro) das Leben zu erleichtern. Es gibt nur eine Textur und die ist meiner Meinung nach sehr angenehm. Weder matt noch glänzend, sondern irgendwo in der Mitte. Pflegend, aber nicht cremig-fettig auf den Lippen. Relativ langanhaltend, aber nicht so trocken wie die Zwei-Komponenten-Ich-bekomme-dich-nie-wieder-ab-Lippenstifte. Ich hätte übrigens darauf getippt, dass der Lippenstift eher eine Gelbasis hat (wie fast alle neuen Lippenstifte, die derzeit herauskommen), bin aber nicht sicher. Auf jeden Fall ist die pflegende Wirkung überzeugend. Das passt also schon mal.

Das Design ist auch schön, die Lippenstifte sind nämlich sehr klein verpackt und passen in jede Hand- und Hosentasche. Ich finde die silberne Metallhülle etwas empfindlich (ich habe schon Macken produziert…), aber das ist für mich ok.

Kommen wir zum entscheidenden Punkt: dem Farbkonzept.

Da hat sich Lancôme etwas ganz Neues einfallen lassen, es gibt je acht Farben für den Morgen/Tag, den Nachmittag und den Abend.

Die morgendlichen Farben sind eher Wachmacher in allen Varianten von Beige über Rosa bis Koralle. Ich habe die Nuance „Corail in Love“ getestet und das ist definitiv eine Jeden-Tag-Farbe. Ich fand den auch nicht sehr stark pigmentiert, kann man zwischendurch prima ohne Spiegel auftragen. Hier ist sie:

Die Nachmittagsfarben sind schon etwas kräftiger, ich fand mein Exemplar in „Rouge in Love“ auch deutlich pigmentierter als die Morgen-Variante. Dennoch: weit entfernt von matten, hoch pigmentierten Lippenstiften und sehr tragbar.

Die beiden fand ich sehr schön, aber mein Liebling ist eindeutig der „Rouge Saint Honoré“ aus der Abendserie (s. Bild ganz oben). Diese Farben sind alle relativ dunkel und am stärksten pigmentiert. Meiner ist ein minimal blaustichiges, klassisches Rot. Und bei der Farbe kommen dann auch die guten Trageeigenschaften zum Vorschein: da verläuft keine Farbe in die natürlich nicht vorhandenen Lippenfältchen, alles bleibt am Platz und verschwindet beim Essen + Trinken auch gleichmäßig, ohne einen unschönen Rand zu hinterlassen.

Fazit: schöner Lippenstift mit durchdachtem Farbkonzept – da hat Lancôme etwas weg. Die L’Absolu Nu-Idee fand ich auch schon prima.

(Quelle Bildmaterial: Lancôme, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar