Augencremes für tagsüber – mit Sonnenschutz

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Sonnenschutz rund ums Auge ist ein heikles Thema – die meisten Sonnenschutzcremes sind für die Augenpartie nicht gut geeignet, bei mir tränen oft die Augen oder es brennt. Nun kann man entweder den Sonnenschutz weglassen (keine gute Idee, da ist praktisch die dünnste und empfindlichste und faltenanfälligste Haut überhaupt) oder eine Extra-Augencreme für den Tag anschaffen. Ich habe zwei neue Produkte getestet.

Kandidat Nr. 1 kommt von Clinique und heißt Superdefense SPF 20 Age Defense Eye Cream (15 ml kosten 38 Euro) – auf dem Foto links zu sehen. Drin sind neben feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen wie Murumuru Butter auch Antiirritanten (Peitschenkoralle, Koffein und Algen) und Antioxidantien zum Schutz vor Freien Radikalen, die die Hautalterung beschleunigen. Für den richtigen Sonnenschutz sorgt Titaniumdioxid, ein mechanischer Breitbandfilter. Und nicht zuletzt sind noch optische Weichzeichner enthalten, die die Haut frischer und jünger aussehen lassen.

Übrigens wird die Augencreme nicht nur unter dem Auge, sondern auch von der Lidfalte bis zur Braue aufgetragen, um den kompletten Schutz zu gewährleisten.

Die Bewertung von Augencremes finde ich immer am einfachsten: immer, wenn die Haut sofort und auch noch nach 6-8 Stunden wie glattgebügelt aussieht, MAG ich das Produkt. Das ist hier eindeutig der Fall. Und natürlich darf es nicht fetten oder schmieren. Das ist hier eindeutig nicht der Fall.

Titaniumdioxid in Cremes hat oft einen „Weißel“-Effekt und das ist auch hier so – was aber bei der Augenpartie kein Nachteil ist, da spart man am Concealer :-) Den Leserinnen mit eher dunklem Hautton empfehle ich aber einen Test, ich finde die Augencreme schon sehr hell.

Fazit: die neue Augencreme von Clinique ist sehr gelungen!

Kandidat Nr. 2 kommt aus der Wildrosenserie von Korres. Die ist legendär, die Wild Rose 24-Hour Moisturizing and Brightening Cream stammt aus dem Jahre 1996 und immer noch erfolgreich. Pünktlich zum 15.ten Geburtstag erweitert Korres die Pflegeserie, u.a. um die Wild Rose Eye Cream SPF 15 (15 ml kosten knapp 30 Euro).

Hauptwirkstoff ist natürlich Wildrosenöl, es ist ein Vitamin C-Lieferant, dass wiederum feine Linien „ausbügelt“ und  Unregelmäßigkeiten im Hautfarbton korrigiert. Zusätzlich ist auch noch Vitamin E als weiteres Antioxidans enthalten sowie ein Hefe-Extrakt zur Verbesserung der Mikrozirkulation. Feuchtigkeit und Schutz spenden Provitamin B5 und Jojobaöl. Die Augencreme hat SPF15 und zwar in einer Mischung aus chemischen und mechanischen Filtern.

Die Wildrosenaugencreme ist relativ dünnflüssig, spendet aber dennoch viel Feuchtigkeit (ich sage nur „glattgebügelt“). Man muss aufpassen, dass man nicht zu viel nimmt. Der o.g. Weißeleffekt tritt hier nicht so stark auf, aber man sieht dennoch wacher und frischer aus.

Im Vergleich fand ich es schwierig, einen Favoriten zu küren. Nachdem ich beide Cremes drei Wochen getestet habe, auch mal abwechselnd jeden Tag, mag ich Korres doch lieber. Ich mag am Morgen eine nicht ganz so reichhaltige Pflege einfach lieber und die Korrescreme zieht bei mir besser ein.

Wer zu Augenschatten oder Augenringen neigt, sollte sich aber unbedingt die Clinique Creme anschauen – die hat Sofortwirkung!

(Quelle Bildmaterial: Clinique, Korres, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar