Teekesselchen: Fußcremes Fußcremes Fußcremes

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

hätte man früher gesehen, wenn man meinen Badezimmerschrank geöffnet hätte. Mann, hatte ich viele. Warum? Ja, warum wohl? Nicht, weil ich shoppingsüchtig wäre, das betrifft allenfalls Schuhe und Gartenpflanzen. Nein, weil NIE eine gehalten hat, was sie versprochen haben. Weder haben sie die Hornhaut reduziert noch die Füße streichelweich gemacht noch dafür gesorgt, dass die Füße den ganzen Tag gepflegt aussahen.

Das konnte ich natürlich immer schon erreichen, wenn ich abends meine Füße so dick wie möglich mit Linola oder Nivea oder einer beliebigen Fußcreme eingeschmiert habe und dann mit Socken drüber ins Bett gegangen bin. Aber erstens mag ich das Gefühl nicht, Socken im Bett anzuhaben, und zweitens geht es mir hauptsächlich um tagsüber. Und da brauche ich eine Creme, die schnell wegzieht, damit ich auch schnell in die Puschen komme und vor allen in denen nicht mehr rumglitsche, und trotzdem den ganzen Tag hübsche, gepflegte Füße macht. Die nicht an den Fersen aufgerauht aussehen oder um die Fußnägel herum zerrupft oder von unten so hart.

Die von mir getesteten dutzende Cremes waren entweder ausreichend pflegend, dann aber zu schmierig, oder schnell einziehend, pflegten aber dafür gar nicht. Aber ich würde ja diesen Artikel nicht schreiben, wenn ich nicht mal wieder ein genial zweckentfremdetes Produkt aufgetan hätte, das alle meine Anforderungen erfüllt UND spottbillig ist: Ich verwende nunmehr (danke an meinen Freund Christian, den Kompagnon meines langjährigen Friseurs!) die hier: Balea Softöl Balsam. Sie zieht weg wie nichts, riecht angenehm neutral und hält meine Füße so gepflegt, dass ich sie den ganzen Tag auf jeden Tisch legen könnte, der mir unterkommt!

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar