Errungenschaften der Moderne, ohne die ich nicht mehr leben will, oder

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

danke, Paula Begoun!! Nicht nur, dass die genannte Dame uns seit Jahren mit ihren Büchern zu Kosmetik schlauer macht (ein Überblick hier), nun hat sie auch noch ihre Kosmetikdatenbank beautypedia.com kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich habe auch schon immer gerne 24,95 Dollar dafür bezahlt, unbegrenzten Zugriff für ein ganzes Jahr zu haben, aber umsonst ist natürlich noch viel schicker.

Warum, fragt ihr euch, findet sie das so toll, und wozu brauche ich das? Paula bespricht in ihrer Datenbank alle gängigen Kosmetika und noch viel mehr, nämlich alle, die wir hier nicht bekommen. Leider bespricht sie nicht diejenigen, die es in den USA nicht gibt. Und manchmal, das gebe ich zu, dauert es unverständlich lange, bis ein mich interessierendes Produkt endlich bewertet wird, aber sie wird auch nicht immer alle Maschen auf der Nadel im Blick haben.

Sie ist eine unbarmherzige Kritikerin, wie jede Interessierte bei dem kostenlosen Zugriff nachlesen kann. Man kann die Suchfunktion nutzen oder über die master brand-Liste nach dem Produkt fahnden. Aber so unbarmherzig ist auch ist, so gut begründet sind ihre Bewertungen, immer unterlegt mit Fundstellen und nachvollziehbaren Begründungen. Zum Beispiel, warum Parfümierung in  Kosmetik nicht gut ist, egal wie lecker es riecht. Warum Verpackung nichts und der Inhalt alles ist. Ich habe mich nach und nach umgestellt, auch wenn ich nach wie vor oberflächlich genug bin, einen tollen Tiegel auch zu schätzen. Naja, kommt Zeit, kommt vielleicht noch Entwicklung…

Und last, but not least, sie ist witzig! Unvergessen ist die Besprechung der Crema Nera von Giorgio Armani für € 300,00 oder so ähnlich, in der sie sich erst wundert, dass der Quell der Jugend auf einer italienischen Insel angesiedelt ist, und sie dann den langen Artikel so zusammenfasst:

When all is said and done, Crema Nera is the skin-care version of a red carpet fashion faux pas.

(nachzulesen übrigens hier)

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Schreibe einen Kommentar