Sonntagsrezept: Brot und Brötchen backen

Selbstgebackene Brote liegen derzeit im Trend – aber ich finde, das Ganze ist irgendwie aus dem Ruder gelaufen. Die Rezepte sind kompliziert, ohne Sauerteig geht nichts und so weiter. Ach nein, da backen wir doch etwas Leckeres auf die Schnelle.

Über unser derzeitiges Favoritenrezept für Brot bin ich bei Fräulein Ordnung gestolpert (Link).

Brot von Fräulein Ordnung Link zu Pinterest

Es ist wirklich ganz einfach zu machen:

Irisches Brot á la Fräulein Ordnung

Zutaten:

  • 125 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 1 TL feines Salz
  • 1 TL Natron
  • 350 g Dinkelvollkornmehl
  • 15 g Weizenkeime
  • 400 ml Buttermilch

Alles miteinander verrühren, den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig kneten, bis es nicht mehr an den Fingern klebt, in Form bringen und auf ein Backblech legen. Die Oberfläche einschneiden und etwa 40 Minuten bei 200 Grad Umluft backen.

Unsere Lieblingssonntagsbrötchen habe ich mal in der Barbara gefunden, daher leider auch kein Bild.

Sonntagsbrötchen

Zutaten für 10 Stück:

  • 250 g Magerquark
  • 1 Ei Größe M
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 TL Salz (ich nehme Fleur de Sel)
  • 250 g Weizenmehl Type 550 (Achtung, das ist nicht das normale Mehl)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 30 g Chiasamen + mehr zum Bestreuen
  • 1 weiterer TL Fleur de Sel

Ei, Magerquark, Salz und Zucker verrühren, Mehl, Backpulver und Chiasamen vermischen und dann mit Handrührer/Knethaken unterkneten. Auf der bemehlten Arbeitsfläche in eine etwa 30 cm lange Rolle ausrollen, in 3 cm breite Scheiben schneiden, Kugeln daraus machen und aufs Backblech setzen. Alles mit Wasser bestreichen, mit Samen und dem zweiten TL Fleur de Sel bestreuen. Im vorgeheizten Backofen 20 Minuten bei 180 Grad Umluft backen. Frühstück ist fertig!

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und guten Appetit!

Und es tut mir echt leid, dass ihr die Brötchen nicht schon diesen Sonntag nachbacken könnt… aber nächsten!

4 Kommentare

  • Das Brot hört sich superlecker an, vielen Dank für das tolle Rezept!
    Werde ich demnächst mal versuchen nachzubacken, ist es auch schön saftig?

  • Ich habe einen Brotbackautomat und backe unser Brot jetzt selber. Klappt gut und schmeckt :-) Und das beste daran ist,dass er auch Hefeteig (der mir nie,aber echt nie gelingt) bereitet! Nun gibt es so oft wir mögen Frieda’s Hefezopf ( der beste ever! Chefkoch):-))
    Liebe Grüße Claudia

  • Nö…. wir leben in einem Land mit gutem Bäckerhandwerk, mit über 300 verschiedenen Brotsorten. Die Zeit fürs Brotbacken nutze ich lieber anders.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.