Nachgedacht: Filter, Instagram und so weiter

In den letzten Wochen ist die Instagram-Diskussion an zwei Fronten mal wieder so richtig hochgekocht. Es gab in diversen Blogs Beiträge zum Thema Geld verdienen, Follower kaufen, schmutzige Tricks aller Art und so weiter. Habe ich gelesen, hat mich aber ehrlich gesagt nicht weiter interessiert, weil ich schon seit einiger Zeit Instagram nicht mehr benutze. Aber die zweite Diskussion fand ich interessant.

Stichwort: bearbeitete Fotos.

Ich kann durchaus nachvollziehen, dass man sich nicht mit einem dicken Pickel im Gesicht verewigen möchte. Ich habe glücklicherweise fast nie welche – die Freuden des Alters. Ab und an plagt mich mein Ekzem, das sind dann Zeiten, in denen es halt keine Fotos von mir gibt.

Natürlich suche ich auch das für mich schönste Foto heraus, wenn ich euch ein Makeup zeigen will und Urlaubsschnappschüsse, auf denen ich ausgesprochen dämlich aussehe, behalte ich auch lieber für mich.

Irit – im Originalzustand

Was ich aber niemals für mich behalte sind meine Falten. Die gehören zu mir und so sehe ich halt aus. Das wird teilweise wohl deutlich anders gesehen. Wenn ich auf manchen Blogs aus der Ecke Ü40/Ü50 schaue, reichen meine Reaktionen von Kopfschütteln bis Lachanfälle. Wohlgemerkt: ich bin weit entfernt vom Fotoexperten und mir fallen nur die grotesken Beispiele auf.

Irit mit Filter – ich muss schon wieder lachen. Die Augenfalten sind noch da, die anderen nicht und es sieht halt einfach grotesk aus, überhaupt nicht stimmig.

Der tolle Mann schaut sich Fotos an, die ich für die pure Natur halte und erzählt mir dann, was da (vermutlich) alles gedreht wurde. Kunststück, als Fotograf ist er ein Experte in digitaler Nachbearbeitung. Wir haben da auch mal ein Experiment gemacht und zack: ich sah wieder aus wie maximal 30. War allerdings auch eine halbe Stunde Arbeit.

Irit in der Variante Ü30. Oder Ü25?

Zurück zu den grotesken Beispielen, da ist der Filter so dermaßen weichzeichnend, dass man nur mit Mühe Gesichtskonturen erkennt. Dafür aber strahlend blaue Augen, was vermutlich wieder ein anderer Filter ist. Und ich frage mich: wer macht da eigentlich wem was vor? Ich persönlich fände es merkwürdig, wenn mich meine Leserinnen bei einem zufälligen Treffen (und die sind immer dann, wenn man gerade nicht so toll aussieht, wie z.B. nach einem langen Tag abends am Flughafen oder in der Arztpraxis) nicht erkennen würden. Oder man an ihrem Gesicht sieht, dass sie es irgendwie ein bisschen anders erwartet hätten. Ich habe bei der einen oder anderen Gelegenheit auch schon Bloggerinnen gesehen, die ich nur mit Mühe erkannt habe.

Das Thema hatte ich schon länger im Hinterkopf, aber die „Initialzündung“ kam dann mit dem Beitrag vom vorletzten Freitag (Link). Ich habe den Kommentaren entnommen, dass ihr mir und meinen Produktempfehlungen vertraut. Und dieses Vertrauen werde ich niemals mit „fake“-Fotos enttäuschen. Mit gefakten Empfehlungen auch nicht.

12 Kommentare

  • Derailroaded

    Liebe Irit, Wayne Gosh hat das mal sehr eindrucksvoll auf youtube demonstriert https://www.youtube.com/watch?v=Z1lovMzixm0. Schön, dass du so „normal“ aussiehst!

    • Danke für den Link, ich für meinen Teil wusste gar nicht, dass das so technisch möglich ist bei Videos, also auch für Laien. wahnsinn…

  • Ich benutze bei meinen IG “Selfies” auch nie Filter…suche aber gutes Licht😀. Wir sehen halt so aus wie wir aussehen…und das ist auch gut so!!👍🏻

  • Du siehst tolllllllllll aus!!!!!!

  • Wobei das Weegzaubern von Falten, etc. wahrlich nix Neues sind. Ich hab mal einen Bericht gesehen, wie das zu Zeiten von Marilyn Monroe und Co. gemacht wurde. Da wurden Gesicht und Körper mit Klebeband nach hinten gezurrt und wirklich eine Art Spachtelmasse aufs Gesicht aufgetragen, damit alles schön glatt, straff und ebenmäßig auf Fotos aussieht.
    Ich hab mir allerdings auch schon mal einen Pigmentfleck wegretuschiert. Irgendwie gibt es von mir wenig Bilder, auf denen ich normal dreinschaue. Da hatte ich dann endlich mal eins von mir, auf dem ich gut aussah, aber da war eben auch ein größeres Pickelmal auf der Backe. Und ich muss auch ganz ehrlich zugeben, dass ich den dezenten Einsatz von Filtern schon manchmal als schmeichelhaft bei mir empfinde.
    Allerdings grenzt es bei professionelles Beauty-Bloggern schon ein bisschen an Betrug, insb. wenn das Bild in Zusammenhang mit einem Produkt gebracht wird. Und wurde nicht auch mal ein großer Kosmetikkonzern zu einer Geldstrafe verurteilt, weil sie ihre Mascara übertrieben beworben hatten (in Wirklichkeit trug das Model fake lashes, dazu kam noch extreme Bildbearbeitung)?

  • Das Beste sah ich neulich: eine entfernte Bekannte postete ein Bild von sich und ihrem Ehemann. Sie rechts, er links. Sie voll in Nebel retuschiert a la David Hamilton, er rot und faltig und ganz natürlich. Also, wenn schon Filter, dann doch bitte gleichberechtigt 🙈😂 Ich bin auch für gutes Licht und nehme nur Bilder, auf denen ich mir gefalle. Und Du, liebe Irit, siehst ganz oben am Besten aus 😘

  • Liebe Irit
    Deine Einstellung, deine Worte sind schlichtweg grandios.
    Hat mir so gut getan das zu lesen. Auch wenn ich weiss, dass fast alles bearbeitet ist in Zeitschriften, Werbung, Insta etc., trotzdem schaue ich mich manchmal im Spiegel an und hab das Gefühl ich sehe nur Falten…nur bei mir…natürlich gibt es auch die andern Momente wo ich denke: “ hey eigentlich hast du dich ganz gut gehalten.“ Aber heute war es gerade nicht so toll…und dann lese ich deine wie immer sehr ehrlichen Worte, das schätze ich so an deinem Blog. Habe bei dir schon viel gelernt und natürlich auch nachgekauft;-) du siehst auf dem untersten Bild faltenlos, aber auch seelenlos aus. Auf dem obersten Bild hast du Herz! Und eine attraktive Frau bist du ja sowieso. Ich wünsche dir und „deinem tollen Mann“ ein schönes Weekend und viel Erfolg mit der Ausstellung!

  • Ich danke euch allen für eure Gedanken zu dem Thema. Und jetzt werden wir alle zusammen ganz entspannt reifer und schöner :-)

  • Da fällt mir Germanys Next Top Model ein – in der jetzigen Staffel (etvt vorher schon?) wird Heidi derart mit Licht bestrahlt, dass ein künstliches Gesicht erstrahlt. Mariah Carey macht das glaube ich auch :) – Furchtbar! In jungen Jahren glaubt man ja wirklich noch, diese neuen Foundations können alles *lach*

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.