Feuchtigkeit Teil 3: Ampoules und Anverwandtes

Die koreanische Neigung zum Auftragen von zehn Schichten Pflege ist nicht spurlos an mir vorbeigegangen. Ich habe damit angefangen, nachdem ich die Damen mit der Wahnsinnshaut in Videos gesehen hatte, die ein Feuchtigkeitsprodukt nach dem anderen übereinander geschichtet haben. Vorsicht, wird lang…

Mittlerweile habe ich meine Pflegeroutine gefunden und ich schichte auch Feuchtigkeit – die Haut sieht einfach toll aus damit. Also kommt zwischen Feuchtigkeitsserum und Creme noch ein eher geliges Produkt für das kleine Extra.

Die Produkte Serum und Ampoule sind sich sehr ähnlich, die Ampoules aber meist potenter. Und vier der fünf abgebildeten Produkte erfüllen das Kriterium „potenter“ in Sachen Feuchtigkeit auf jeden Fall.

Feuchtigkeit Etude House Soon Jung Emulsion NIOD Hydration Vaccine HighDorxy One Hydrogel Pyunkang Yul Moisture Ampoule J.One Jelly Pack

Ich bin mir nicht sicher, was ich mir dabei gedacht hatte, aber eine Emulsion ist nun mal weder eine Essence noch ein Serum noch eine Ampoule. Daher nur ein paar kurze Worte zur Etude House Soon Jung Emulsion: fällt eher in die Kategorie „Creme“, denn ich fand sie recht gehaltvoll. Ich habe sie mittlerweile umgefüllt (= wird jetzt auch benutzt) und der Testbericht kommt noch.

Die Moisture Ampoule von Pyunkang Yul (2. von rechts) ist fast schon ein alter Bekannter, ich hatte drei Produkte von der Marke im Spätsommer bestellt und einen Review dazu geschrieben. Von den drei Sachen ist nur die Moisture Ampoule geblieben und die ist auch ein Nachkaufkandidat. Im Winter ist meine Haut so feuchtigkeitsarm oder dehydriert, dass es eine willkommene Ergänzung ist und kein bisschen zu viel (wie zur Zeit des Reviews im Spätsommer) ist. Mein Tipp für alle, die minimalistisch formulierte Produkte mögen.

In dieselbe Kategorie fällt das Hydro Gel von HighDroxy aus der One-Reihe. Aber mit zwei weiteren Vorteilen: flexibel einsetzbar und deutlich einfacher zu beschaffen. Ich habe es schon mehrfach besprochen und es ist und bleibt ein Dauergast in meinem Bad, die Formulierung basierend auf Aloe Vera ergänzt mit drei verschiedenen Hyaluronsäuren, Aquaxyl (Feuchtigkeit bis in tiefe Hautschichten), Niacinamid und Vitamin C ist einfach klasse. Im Sommer wird es solo als „Creme“ benutzt, man kann es mit der Soft Creme mischen oder eben auch als zusätzlichen Feuchtigkeitsspender.

Womit wir bei den zwei Neuheiten sind… J.One Jelly Pack gehört wohl zu den bekanntesten koreanischen Produkten – und nach ausführlichem Test kann ich sagen: zu Recht! Das Produkt wurde in Zusammenarbeit mit einer koreanischen Schauspielerin entwickelt und ist weit entfernt von minimalistischer Formulierung:

Water, PEG-150 Distearate, Polysorbate 80, Niacinamide, 1,2-Hexanediol, Phenoxyethanol, Adenosine, Disodium EDTA, Anthemis Nobilis Flower Water, Benzyl Alcohol, Dehydroacetic Acid, Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Water, Benzyl Alcohol, Dehydroacetic Acid, Saccharomyces/Xylinum/Black Tea Ferment, Glycerin, Hydroxyethylcellulose, Phenoxyethanolm, Potassium Sorbate, Dipropylene Glycol, Sodium Palmitoyl Proline, Nymphaea Alba Flower Extract, Butylene Glycol, Rosa Damascena Flower Water, Potassium Sorbate, Citric Acid, Sodium Benzoate, Pancratium Maritimum Extract, Imperata Cylindrica Root Extract, PEG-8, Carbomer, Cyclopentasiloxane, Dimethicone, Hydrogenated Lecithin, Sucrose Distearate, Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Butylene Glycol, PVP, Fullerenes, Palmitoyl Tripeptide-5, Hydrolyzed Hyaluronic Acid

Es ist gedacht als All-in-one Produkt, d.h. zuständig für Hydratisierung, ein wenig Straffung und als ideale Makeupunterlage. Ich habe bei der Recherche ein Video mit ihr gefunden, im Gespräch mit dem „Sprechenden Spiegel“ (irgendwie ticken die Koreaner anders…). Die Frau ist 38 und hat eine unglaubliche Haut.

Das Jelly Pack hat eine leicht klebrige, honigartige Konsistenz, am besten trägt man es mit der bewährten Methode (in den Handflächen verteilen und leicht in die Haut drücken) auf. Auf der Haut wird es deutlich flüssiger und zieht praktisch sofort weg.

Ich nehme einen Hauch von Creme und meinen Sonnenschutz oben drüber, das klappt prima und kein Makeupgekrümel. Insgesamt: perfektes Produkt für „pralle“ Haut und zwar ohne jede Irritation. Um genau zu sein fand ich es so überzeugend, dass ich mir auch noch die Variante für die Nacht bestellt habe. Die ist mittlerweile eingetroffen und ich teste mich durch meine neuen Overnight Masks (außerdem noch COSRX mit Reis und THE SAEM Harakeke Root, ich warte noch auf Etude Haus Soon Jung) – das kommt Anfang März.

Und noch ein Neuankömmling:

NIOD Hydration Vaccine

Der „Feuchtigkeits-Impfstoff“ von NIOD (50 ml kosten 42 Euro) ist explizit für die Verwendung zwischen Serum und Creme konzipiert. Es ist gedacht zur Stärkung des natürlichen Feuchthaltefaktors (oder kurz NMF = Natural Moisturizing Factors, die natürliche Barriere der Haut gegen Feuchtigkeitsverluste) und zwar in dreifacher Hinsicht: es schützt den vorhandenen NMF, ergänzt den körpereigenen NMF und unterstützt die nachhaltige Produktion des NMF in der Haut.

Drin stecken – wie immer bei NIOD – diverse neue Inhaltsstoffe in beeindruckender Anzahl. Der wichtigste Inhaltsstoff nennt sich Fungi Composite Organisms, der die körpereigene NMF-Produktion fördert. Mehr dazu und zu den anderen Inhaltsstoffen findet man auf der Seite von Niod (Link), ich fand das hier ein bisschen arg lang.

Das Hydration Vaccine ist ein sehr festes Gel und man braucht nur eine kleine Menge, die lässt sich am besten mit der oben beschriebenen Eindrückmethode auftragen. Danach auf jeden Fall eine Creme benutzen, denn sonst kommt die Pflege mit ein bisschen Fett zu kurz. Es ist tatsächlich ein Feuchtigkeitsbooster genau wie ein Serum, nur anders. Ich fand den Effekt jetzt nicht soooo dramatisch wie bei NIOD beschrieben, aber auf jeden Fall sichtbar. Die Haut sieht wunderbar prall aus und am Morgen sind meine Feuchtigkeitswerte auch besser. Woran man schon merkt: ich nehme es am liebsten abends. Einziger Kritikpunkt: die grottige Verpackung, ein hoher Cremetopf, finde ich nicht sehr hygienisch. Ich habe ihn auf den Kopf gestellt und nehme immer ein bisschen vom Deckel.

Noch ein Hinweis für die Münchner: NIOD und alle anderen Produkte von DECIEM (The Ordinary und Co) gibt es seit neuestem auch vor Ort zu kaufen und zwar im Oberpollinger.

Womit wir bei der Gretchenfrage sind: was soll man denn nun benutzen? Das ist nicht so einfach, aber ich würde mich da immer aufs Bauchgefühl verlassen und probieren, was am meisten anspricht. Wenn ich nicht zufällig Beautyblogger wäre, hätte ich vermutlich nur ein oder zwei Produkte und das reicht auch. Ich probiere halt mehr aus, damit ihr einen Eindruck von den Produkten bekommt.

Was ist denn der Favorit? Und welches Megaprodukt in dieser Richtung habe ich bisher übersehen???

24 Kommentare

  • Hallo liebe Irit guten Morgen!! Ich schichte auch, wenn ich Zeit habe! Benutze Seren von Paula und M. Asam im Wechsel u neu hinzu gekommen sind ein Toner und die Nachtmaske von Missha Superaqua mit Schneckenschleim u Hyaluron. Das NIOD Produkt hört sich toll an, aber du hast recht, der Pott ist nicht so optimal! Mit dem Hydrogel von highdroxy bin ich nicht so gut klar gekommen, das hat bei mir gekrümelt! Ein schönes Wochenende!!!!

    • Hatte das selbe Problem mit dem HD Hydrogel, bis ich bei KK gelesen habe, dass er davon nur eine stecknadelkopfgroße Menge benutzt. Tatsächlich reicht das völlig aus.
      Wenn’s schnell gehen muss, mische ich es auch gern mit der Tages-/Nachtpflege. Ich brauche aber auch so gut wie kein Fett. Somit umgehe ich das Problem der zu fettigen Cremes. Mir ist nämlich schon die leichte Hautcreme+ von B&S manchmal fast zuviel.

      • du hast total recht, einmal auf den Spender drücken ist bei dem Hydrogel eindeutig zu viel, maximal halbe Menge

  • Wer sich für die Sachen von Niod interessiert. QVC bietet da echt gute Preise an. Das neue Cais 2:1 und HV gibt’s dort momentan für je 36.-
    Ich hab mich jetzt auch mal an Niod rangetraut und teste Cais.
    Ich mache vorher immer 2-3 Sprühstöße von HDs Hydrospray in die Hand, und verteile das im Gesicht. Durch die guten Incis zählt das Hydrospray für mich als Serum. Auf dem so leicht feuchten Gesicht lässt sich Cais auch besser verteilen und man braucht weniger davon. Das zieht durch die wässrige Konsistenz nämlich so schnell weg, dass man geneigt ist, sehr viel davon zu nehmen um. Das schadet zwar nicht, aber viel hilft nicht immer viel (ein Grundsatz in der Hautpflege, den ich selbst noch lernen muss 😂)

  • Ich liebe einige Sachen von Niod, insbesondere das CAIS, MMHC, NEC und eben auch das HV. Selbst meine empfindliche Haut, die leicht zu Pickeln neigt, verträgt die Pflege hervorragend. Allerdings nerven mich auch die blöden Tiegel und es ist schon lange überfällig, dass NIOD das endlich mal ärgert. Ich fülle zwar die Produkte alle selbst direkt nach dem Öffnen in Airless-Pumpspender ab, aber bei dem Preis sollte das nun wirklich nicht sein!
    @Jasmin: auf der QVC UK Seite kann ich nur das „alte“ CAIS finden, auch wenn ich als Suchbegriff das CAIS 2:1 eingebe, erhalte ich kein Suchergebnis. Wo hast du das neue CAIS dort denn gefunden bitte??

  • Liebe Irit,

    nun hast Du mich ganz neugierig auf das J.One Jelly Pack gemacht. Bei ebay gab es das heute für um die 10 Euro, da konnte ich nicht widerstehen. Da mir das Serum von Pyunkang Yul schon gefällt, bin ich wirklich gespannt, ob die Ampoule das noch toppt. Auch das wird wohl demnächst bestellt. Ich schichte auch ausgesprochen gern. 🙂 Die Snail Bee High Content Essence ist immer mal wieder mit dabei. Die Collagen Power Lifting Emulsion von Mizon mag ich sehr gern auf Hals und Dekolleté und die SCINIC Honey All in One Ampoule (in einen Punpspender umgefüllt) hat auch fabelhafte INCI.

    Viele Grüße,
    Sandra

  • Hallo Irit,
    freut mich, dass du mit dem Jelly Pack auch so gut zurecht kommst! Das schwarze kommt für mich leider nicht in Frage, da BHT enthalten ist. Ich nutze neuerdings die Snail essence von Cosrx, von der Jude (fiftyshadesofsnail) so schwärmt und bin absolut begeistert. Das macht die Haut so glatt und weich dass alles was man danach aufträgt nur so uber das Gesicht gleitet. Also auch super vor dem jelly pack, was ich doch stark einklopfe. Ich hatte vorher nur von Benton Schneckenprodukte probiert, die waren absolut nicht meins. Dafür liebe ich die fermentation essence – nicht unbedingt Feuchtigkeit, aber die Hauttextur wird feiner und weicher. Wer mit AHAs gut zurecht kommt, braucht das aber eher nicht.

    • hm, das von COSRX hatte ich auch mal, war nicht schlecht, aber auch nicht sooo mega. Vielleicht sollte ich das nochmal antesten, meine Haut hat sich deutlich geändert in den letzten Jhren

  • hey,

    interessanter Beitrag! finde das j.one jelly pack sehr ansprechend..aber wo kann man es am günstigsten erwerben?

    und was welches der oben aufgeführten Produkte würdest du dehydrierter öliger haut mit rosazea (komplizierter gehts fast nicht :D) empfehlen?

  • Liebe Irit, bevor Du übermorgen in die tollen kölschen Tage startest, und dann klar erstmal weg bis 😎🍾🎊🎉, eine Frage: wie viel von dem jelly pack trägst du auf, und wie lange lässt du es einziehen bis zu was anschließend aufträgst? Ich finde es ziemlich klebrig, und bei mir wird es auch nicht unbedingt flüssiger durch das auftragen.
    Danke, und wünsche dir an dieser Stelle Tolle Tage!

    • dieses Jahr leider keine tollen Tage, aufgrund meiner Termine konnte ich nicht frei nehmen

      Und zum Jelly Pack: ich nehme 2-3 Pumpstöße (gute Erbsengröße), zwichen den Handflächen verteilen und eindrücken. Nach 10 Sekunden oder so ist es weg und nicht mehr klebrig

  • Liebe Irit,
    hast Du schon mal etwas von Whamisa ausprobiert (oder eine Mitleserin)?
    Und schade, dass Du nicht mitfeiern kannst☹️.
    Liebe Grüße aus Köln🤡,
    Isapia

    • Ich benutze den Extra Rich Toner von Whamisia,….mittlerweile die 2. Flasche……und bin sehr zufrieden damit.

      • Danke! Whamisa gibt es ja inzwischen mit eigenem Onlineshop in Deutschland, habe mir jetzt ein kleines Sortiment in Reisegröße bestellt und bin sehr gespannt.

    • Whamisa steht schon länger auf meiner Liste, bin aber irgendwie noch nicht so recht dazu gekommen. Es gibt immer soooo viele neue Sachen, die mich interessieren…

  • Liebe Irit,
    vielen Dank für den interessanten Beitrag. Habe es auch bestellt über eBay und bin sehr gespannt drauf.
    Kann man die HD soft Creme drüber geben ?
    Oder welche Creme würdest Du empfehlen bei normale Haut -trockene Haut. ?
    Lieben Dank
    Melara

    • Na klar kannst du die Soft Creme darüber benutzen, das passt gut. Die Soft Creme ist eh klasse.

      Ich habe an Hals und Dekolleté eher normale bis trockene Haut und benutze derzeit am liebsten die Beyer&Söhne für normale Haut (die reicht!) oder die Soft Creme oder Clinique DDML (der Klassiker!)

Deine Meinung?