Sonntagsrezept: Kloßrouladen

Ich koche gerne, aber allzu lange sollte es nicht dauern. Dieses Rezept ist schnell gemacht, gut zu variieren und einfach lecker.

Kartoffelkloß-Hackrolle Link zu Pinterest

Das Grundrezept:

Eine Packung fertiger Kartoffelkloßteig nach eigenem Geschmack, ich mag am liebsten den Teig für rohe Klöße von Henglein. Der wird auf einem großen Stück Frischhaltefolie „ausgerollt“, also so zurecht gedrückt, dass sich eine Platte von ca. 25 x 35 cm ergibt.

Ungefähr 500 g Rinderhack, am liebsten Bio. Daraus macht man die Füllung, ich nehme gerne noch ein Ei und Panko dazu, gewürzt wird mit Knoblauch, Salz und Pfeffer und ein paar Kräutern. Das hängt von der Beilage ab, zu Salat eher Petersilie, zu Lauchgemüse eher Schnittlauch und so weiter. Zutaten vermengen und auf dem Kloßteig gleichmäßig verteilen.

Das Ganze mit Hilfe der Frischhaltefolie von der langen Seite her aufrollen, Rand schön festdrücken und dann in Scheiben schneiden. Die werden dann in der Pfanne knusprig gebraten, am liebsten in Butterschmalz. Das dauert ein wenig, ich brate eher bei mittleren Hitze und etwas länger.

Dazu gibt es dann entweder einen gemischten Salat (was gerade da ist…) oder Gemüse. Dazu passt ziemlich viel: Pilze, Lauch, Broccoli, Blattspinat. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und guten Appetit!

2 Kommentare

  • Guten Morgen,
    das Rezept klingt gut. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren. Bleibt das Panko knusprig wenn man es einrollt? Vielleicht könnte man es auch außen am Rand der Rolle aufbringen (so wie Sesamkörner bei California-Rolls)?
    LG Tina

    • Das ist auch eine Idee. Hier ist es mehr für die Bindung des Hackfleischs, ich nehme lieber Panko als normale Semmelbrösel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.