Regulatpro Metabolic – ein Langzeittest

Seit mittlerweile zwei Jahren sind Produkte mit Rechtsregulat fester Bestandteil in meinem Haushalt. Die Pflegeprodukte vertragen sich leider nicht mehr mit meinem Ekzem, aber innerlich angewendet und natürlich auf der Kopfhaut bin ich ein Riesenfan. Ich war eher puristisch unterwegs, sprich: Rechtsregulat Bio und Regulatpro Hyaluron fand ich ausreichend. 

Dann kamen meine Fuß- und Knieprobleme und deren (weitgehende) Lösung dank Regulatpro Arthro (Link). Regulatpro Metabolic hatte ich vorher nie getestet, wollte dann aber doch wissen, was es kann und hatte auch einen bestimmten Gedanken im Hinterkopf. Also habe ich einen Langzeittest über fast zwei Monate oder etwas mehr als einen Liter gemacht.

Infos zum Produkt

Regulatpro Metabolic gibt es in drei Größen (20 ml für 3,90 Euro, 350 ml für 48,90 Euro und 690 ml für 69,90 Euro bei Regulat.com, über Google findet man auch andere Angebote) und grundsätzlich ist es ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen und Mineralstoffen. Neben dem Rechtsregulat und Orangensaftkonzentrat sind Magnesium, Mangan, Vitamin B1, B2, B3, B6, B12, Vitamin C, Chrom, Zink, Pantothensäure und Folsäure enthalten. Infos zum Rechtsregulat gibt es hier.

Anwendung: morgens und abends nimmt man je 10 ml unverdünnt, etwas im Mund behalten und dann schlucken.

Geschmack: scheußlich (naja, das kennen wir ja schon)

Niedermaier Pharma Regulatpro Metabolic

Was soll es können?

Ich zitiere (leicht gekürzt):

Regulatpro Metabolic ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen und Mineralstoffen zur Unterstützung natürlicher Lebensprozesse im Körper und trägt mit den Nährstoffen Magnesium, Mangan, Vitamin B1, B2, B3, B6, B12 und Vitamin C  zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.

Chrom dient der Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels, Zink unterstützt einen gesunden Kohlenhydratstoffwechsel, Vitamin B1 trägt zu einer normalen Herzfunktion bei, die Vitamine B6, B12, C, D3 und Zink unterstützen die normale Immunfunktion.

In einer Broschüre von Dr. Niedermaier Pharma (das ist der Hersteller) fand ich außerdem folgendes:

Durch die regelmäßige Einnahme von Regulatpro Metabolic erhöhen sich die intrazellulären Energiewerte (ATP) um 187%. Parallel zur Zellenergie steigt die Leistungsfähigkeit um deutlich spürbare 53% an, die Konzentrationsfähigkeit um 58%. Gleichzeitig zur Energieerhöhung verringert sich der hoch gefährliche oxidative Stress, gemessen durch den empfindlichen Marker Nitrotyrosin, um durchschnittliche 44%. Der Zuwachs an Kraft, Energie und Stressverringerung (Entspannung) durch die Einnahme von Regulatpro Metabolic macht sich zusätzlich bei 80% der Studienteilnehmer am verbesserten Schlaf bemerkbar.

Die Wirkung – erster Teil

Ich hatte seit Anfang des Jahres meine Problemchen, fühlte mich öfter mal schlapp, schlief schlecht und im Februar/März/April hatte ich eine Erkältung nach der anderen. Ab Juli ging der Streßpegel durch das neue Projekt so richtig nach oben und an manchen Tagen war ich morgens um 8 schon fertig mit der Welt. Nach dem Urlaub ging es besser, aber gefühlt hatte ich nur halb so viel Energie wie gewohnt. Und es kratzte ab und zu mal im Hals, keine richtige Erkältung, aber es fühlte sich so an, als ob etwas käme.

Ich vermute, dass es ein typisches Wechseljahre-Phänomen ist plus eine allgemein stressige Situation mit vielen Dienstreisen.

Derzeit bin ich wieder deutlich fitter, muss mich nicht mehr „aufrappeln“ und die Dinge gehen mir insgesamt leichter von der Hand. Sportlich bin ich deutlich leistungsfähiger, das kann man beim Krafttraining sehr gut nachhalten. Ich schlafe auch wieder besser.

Insgesamt: mir geht es besser und da sich sonst nicht viel geändert hat – schreibe ich es dem Regulatpro zu.

Ansonsten hatte ich noch nie Probleme mit Blutdruck (niedrig bis normal), Blutzucker (auch immer normal) und meine Blutwerte waren immer unauffällig. Daher keine Aussage zur Wirkung an dieser Stelle.

Die Wirkung – zweiter Teil

Interessant fand ich die Aussage zum Gewicht bzw. zum spürbaren Gewichtsabbau. Ich habe für meinen Geschmack 6 kg zu viel auf den Rippen (aber schon seit anderthalb Jahren) und die wäre ich gerne wieder los.

Ich glaube nicht an all die Ausflüchte wie „in den Wechseljahren nimmt man zu“ und so weiter. Ich schreibe dazu demnächst in der Fitnesssparte noch einiges mehr, aber zusammenfassend: auf den Rippen landet, was man oben zu viel reinsteckt. Punkt. Einen „langsamen“ Stoffwechsel hat noch kein Wissenschaftler dieser Welt nachgewiesen und einen Jojo-Effekt oder ähnliches auch nicht. Der Körper braucht Energie für Gehirn, die Organe und die Muskelmasse sowie Bewegung aller Art. Und das war es.

Daher habe ich auch nicht erwartet, mal eben so ein paar Kilo los zu werden und alles ist gut. Denn wenn das funktionieren würde, wäre es kein Geheimtipp, sondern alle Welt würde wie blöd Rechtsregulat kaufen. Mein Problem ist das sogenannte „emotionale Essen“, d.h. in einer emotional schwierigen Situation (ich bin gestresst, müde, genervt oder brauche einfach eine Belohnung) fange ich an zu essen. Natürlich keine Möhren.

Ich habe etwa zeitgleich mit dem Regulatpro Metabolic Test angefangen mein Essverhalten zu beobachten. Schwieriges Kapitel. Ich schreibe demnächst noch mehr dazu, aber mir ist aufgefallen, dass mein Hunger auf Schokolade oder Süßes geringer geworden ist. Ich esse auch nicht mehr so unkontrolliert, manchmal schon, aber immer öfter nicht. Ich kann nicht sagen, ob das nun der Denkprozess oder das Regulatpro Metabolic ist, ich tippe aber auf einen Mischeffekt. Resultat ist auf jeden Fall ein deutlich lockerer sitzenden Hosenbund.

Also gilt auch hier, dass es Wunder nicht gibt, aber Hilfe schon.

Mein Fazit aus dem Langzeittest: steht für nächsten Herbst wieder auf dem Plan. Und in der Zwischenzeit nehme ich meine drei Fläschchen Regulatpro Hyaluron zu mir.

Außerdem habe ich noch einen Hinweis für euch: ich bekam kürzlich eine längere Mail einer Leserin. Sie hatte auch Knieprobleme, die nach zwei Flaschen Regulatpro Arthro weitgehend behoben waren. Leider ist sie aber auch Allergikerin (Hausstaub, Milben, Heuschnupfen und Kreuzallergien auf Äpfel, Nüsse, etc.) und bekam dann im Lauf der Zeit heftige allergische Reaktionen, höchstwahrscheinlich wegen des Arthro. Daher meine Bitte an alle Allergikerinnen, genau zu beobachten, ob eine Reaktion auftritt oder im Zweifel Rücksprache mit dem Allergologen zu halten.

Ich weiß, dass hier so einige auch Regulatpro Hyaluron nehmen oder das Rechtsregulat für die Haare. Wie sind denn eure Erfahrungen mit dem Rest des Produktspektrums wie Arthro oder eben dem Regulatpro Metabolic?

8 Kommentare

  • Liebe Irit,

    ein sehr gelungener Beitrag! Vielen Dank! Du sprichst mir mit allen Essausführungen sehr aus der Seele. Wissen – ja, viel, begeistert Fettlogik und Kopfsache schlank gelesen (u.a.). Trotzdem, emotionales Essen hat ja eben wenig mit der guten Ratio zu tun. Also ist es einen Versuch wert. Erstmal aber Arthro, aufgrund einer hartnäckigen Gelenkentzündung.
    Danke nochmal für die inspirierende Morgenlektüre!
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Guten Morgen liebe Irit,
    Ich habe bereits eine Kur mit Regulatpro bio und Metabolic gemacht. Diese wurde mir von meinem Heilpraktiker als eine sogenannte „Schaukeltherapie“ verordnet. Nach zwei monatiger Einnahme habe ich gemerkt dass es mir besser geht und mein Allgemeinbefinden in Bezug Müdigkeit und Schlafenkönnen verbessert hat. Meine unkontrollierte Essattaken haben sich gelegt und ich hatte weniger Hunger. Jetzt nehme ich seit 4 Wochen das Arthro wegen meinem beidseitigen Fersensporn. Ich meine dass es mit den Schmerzen leichter wird, mal sehen wenn ich alle 6 Flaschen leer habe ob ich wieder rumspringe wie ein Rehlein, grins..

    Einen schönen Wochenbeginn an Euch alle

    Julia

  • Das f die Haare nehme ich schon lange u regelmäßig.
    Nimmst du die übrigen Sachen parallel?

    • Nein, nicht zu viel Regulat, das ist nicht so gut. Derzeit nehme ich dreimal die Woche das Regulatpro Hyaluron und als es kürzlich im Hals kratzte, auch mal wieder das Metabolic an den anderen Tagen (2×10 ml)

  • Sabine Wiegmann

    liebe irit
    ich schleiche nun schon länger um hyaluronpräparate zum einnehmen herum – aber ich frage mich ob das nicht einfach im magen-darmtrakt verdaut wird und garnicht dort ankommt wo es hinsoll?

    weisst du da vielleicht genaueres?

    lg sabinew

    • Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wie es genau funktioniert (oder funktionieren soll), ich war in Bio und Chemie schon immer notorisch schlecht. Vermutlich kann man auch fünf Fachleute fragen und sechs Antworten bekommen.

      Ich habe es halt schlicht ausprobiert und man merkt es tatsächlich – also sollte es irgendwie funktionieren

  • Hallo,
    ich hatte vor ca einem Jahr mit dem Metabolic gute Erfahrungen hinsichtlich Schlaf und Wohlbefinden. Als ich es diesen Sommer wieder genommen habe, hatte ich auch eine allergische Reaktion und habe dies mit meiner Kosmetikerin besprochen. Die sagte, dass das womöglich an zu hoher Dosierung liegt und mir geraten, es mit der halben Dosis zu versuchen. Das habe ich gemacht und konnte es dann auch zu Ende nehmen, ohne Pickelchen und Rötungen. – Jetzt fällt mir gerade ein, dass ich vergessen habe Nachschub zu besorgen …
    Der Abnehmeffekt war im letzten Jahr auch spürbar, dieses Jahr irgendwie nicht so. Ich bin im Moment nicht so glücklich über 2 Mehrkilos, werde sie aber auch einfach nicht los. Bin schon gespannt, was du zum Essverhalten schreibst.
    Schöne Woche! LG Kate

Deine Meinung?