Glow und der richtige Primer

Ich persönlich finde den übermäßigen Gebrauch von Highlightern aller Art wie derzeit üblich eher befremdlich, aber das ist wohl eine Altersfrage. Ich kann mich nämlich noch prima an meine Makeupexperimente vor, äh, sagen wir langer Zeit erinnern. Mittlerweile mag ich es bis auf den roten Lippenstift eher dezenter, aber glowige Haut finde ich toll. Vier Lieblingsprodukte.

Sisley Instant Glow Primer Charlotte Tilbury Wonder Glow NIOD Photography Fluid Clarins Eclat Minute Base Illuminatrice

Das Schöne an diesen Produkten finde ich die flexible Anwendung, je nachdem, wie man es gerade am liebsten mag oder haben möchte:

  • vor der Foundation: für den eher dezenten Effekt und das „Leuchten von innen“ sowie bessere Haltbarkeit
  • nach der Foundation: am besten auf Stellen tupfen, die das Licht reflektieren sollen, also z.B. die Wangenknochen oder das Herz der Oberlippe
  • ohne Foundation: macht den „Healthy Glow“ Effekt ohne Abdeckung, bei mir ist das eher die Wochenendvariante
  • in die Foundation mischen: das geht nur mit wenigen Produkten, aber der Effekt ist toll

NIOD Photography Fluid Opacity 12%

(30 ml kosten 24 Euro, hier)

Das kennt ihr schon, ich habe es im April vorgestellt und mag es immer noch gerne. Optimal finde ich einen kleinen Tropfen zur Foundation gemischt, da gibt der Haut den kleinen Extrastrahler ohne zu viel Glanz oder Diskoglam. Darin steckt eine ausgeklügelte Mischung aus unterschiedlichen lichtreflektierenden Pigmenten. Pur aufgetragen sieht es ziemlich goldig-glänzend aus. Ansonsten für mich das beste Produkt, um aus Foundation eine Glow Foundation zu machen.

Charlotte Tilbury Wonder Glow

(40 ml kosten 49 Euro, hier)

Noch ein schon bekanntes Produkt, ich habe es mir im April in London gekauft. Wonder Glow enthält deutlich weniger glänzende Pigmente als NIOD, sondern die Haut sieht ein bisschen aus wie frisch eingecremt, Fachjargon „dewy look“. Wonder Glow kann man prima ohne alles andere nehmen, die Haut wird ein wenig ausgeglichen und sieht strahlend frisch aus. Zum Mischen ist es nicht so toll. Das ist meine Variante der getönten Feuchtigkeitscreme.

Clarins Eclat Minute Base Illuminatrice 01 rose

(30 ml kosten 32 Euro, hier)

Das ist ein „richtiger“ Primer, d.h. Verwendung vor der Foundation oder auch nach der Foundation zum dezenten Betonen der Wangenknochen. Clarins bietet vier Nuancen an, aber ich mag am liebsten Rose, der leicht aufhellend wirkt. Oder auch wie ein dezenter Scheinwerfer aufs Gesicht. Sieht frisch aus, aber nicht zu viel. Die Base Illuminatrice gleicht den Teint etwas aus, aber ohne Foundation finde ich es zu viel Glimmer.

Sisley Instant Glow Primer

(30 ml kosten 69 Euro, hier)

Natürlich enthalten alle Primer auch pflegende Inhaltsstoffe, Sisley hat aber explizit eine Mischung aus „Leuchtkraft-Primer“ und Hautpflege entwickelt. Sprich: man hat einen Soforteffekt – die Haut sieht strahlender aus, Schatten oder „müde Bereiche“ werden abgemildert und die Haut sieht insgesamt glatter aus – und einen Pflegeeffekt mit drei Pflanzenextrakten und pflanzlichem Glycerin für Feuchtigkeit.

Das Tolle an diesem Primer: man kann ihn solo verwenden (ähnlich wie Wonder Glow), als Primer (die Textur ist tatsächlich nicht fettend und die Foundation hält besser) und nach der Foundation für ein paar Highlights.

Tipps zur Anwendung

Die Primer sind alle unterschiedlich, hier meine Anwendungstipps:

  • Einfach und unkompliziert? Einen Tropfen NIOD zur Foundation mischen
  • Primer und Highlighter in einem? Clarins vor und nach Foundation verwenden
  • Natürliche Ausstrahlung, ein bisschen Abdeckung und einfach besser aussehen? Wonder Glow oder Sisley. Ich habe überlegt, wann ich welchen verwende, aber die sind sich schon recht ähnlich, Sisley ist eher für die, die gleich noch einen Pflegeeffekt haben wollen. Gehen beide auch als Ersatz für einen Tinted Moisturizer.

Welche Anwendung mögt Ihr denn am liebsten?

8 Kommentare

  • Super daß Du das Thema heute ansprichst. Die letzten Tage habe ich mich richtig damit ausgesetzt WAS ich im Gesicht am liebsten habe…und bin zu dem Entschluss gekommen das es super leicht und glowig sein soll. Ich nehme schon ewig den “Fresh Glow” primer von Burberry. Einen Tropfen Cover Fx oder Clinique DIY dazu gemischt und meine Haut strahlt (ich nehme die letzten monaten auch nur noch roten Lippenstift-eine perfekte Kombi!!) Das Wonder Glow liest sich ja ganz toll! Ich denke das wäre vielleicht auch was für mich.

    • Das Wonder Glow ist toll. Finde ich ja witzig, dass du auch du Kombi aus „Primer“ und Clinique BIY magst. Cover FX hatte ich mal, war aber die falsche Farbe. Das steht aber auch schon seit Ewigkeiten auf dem Zettel

  • Ich bin auch ein großer Fan von Clarins‘ Eclat Minute, bevorzuge allerdings Nr. 2 „Champagne“, ohne aber wirklich ein bräunlicher Typ zu sein. Ich finde diesen eher hellen und trotzdem NICHT roséfarbenen Ton perfekt für mich. Tatsächlich trage ich es im Sommer und Frühherbst, an meinen nicht „Bad-Face-Tagen“ ;-), gerne solo, habe aber schon die letzten Jahre über feststellen müssen, dass das im Herbst/ Winter dann irgendwie nicht mehr so gut klappt. Da muss dann wieder ne richtige Foundation her. Vielen Dank für den Tipp als Highlighter, das hatte ich so bisher noch nicht ausprobiert. Ein Fan von zu viel Ge-highlighte bin ich aber auch nicht, ich finde, dass das schnell übertrieben aussieht. Mit den DIY-Tropfen von Clinique habe ich schon eine ganze Menge herumexperimentiert und bisher ohne optimales Ergebnis bei mir nur festgestellt, dass die Menge der beigefügten Tropfen letzten Endes gar nicht so entscheidend ist, sondern eher, in was für eine Creme ich das beimische. Meistens sieht’s aber im Verlauf des Tages dann irgendwann nicht mehr so gut aus bei mir, eher unregelmäßig und irgendwie so, wie nicht richtig eingezogen … ?!

    • da merkt man, dass die Foundations heutzutage eine wirklich ausgeklügelte Textur haben, oder? Bei mir werden die BIY am besten mit dem Wonder Glow von Tilbury oder mit der Sonnencreme von Beyer. Bei letzterer nehme ich zwei dünne Schichten, damit der Sonnenschutz stimmt, aber damit wird es ausgesprochen schön. Mit anderen Cremes etc finde ich es im Endeffekt auch nicht so toll

      • Jawohl, die Tröpflein heißen korrekterweise ‚BIY‘ – so viel Zeit muss sein! (und dabei bin ich doch eigentlich gar nicht so ein ‚DIY‘-Fan …)
        Also, ich sehe schon – ‚Wonder Glow‘ sollte unbedingt mal zum Test-Einsatz kommen, das klingt einfach zu gut. Bekommt man das in Deutschland tatsächlich nur online?

  • Guten morgen,
    wie machst du das mit dem Mischen denn bei einer Puder Foundation? Ich benutze die MAC Studio Fix

Deine Meinung?