Bücher aus dem Sommerurlaub

Wie immer habe ich die Urlaubszeit genutzt und viel gelesen, schön war es mal wieder.

Ich habe die Gelegenehit auch gleich mal genutzt und etwas umgeräumt. Es gibt jetzt einen festen Beitrag mit allen Bücherreviews aus diesem Jahr, den habe ich auch in der rechten Spalte verlinkt. Falls jemand etwas kaufen möchte, gibt es meine Bücherliste auch bei Amazon (und ich freue mich dann einen kleinen Anteil am Bücherkauf). Den o.g. Beitrag werde ich weiter pflegen und dann immer nach oben schubsen, wenn ich etwas Neues gelesen oder gehört habe.

Und das hier war mein Sommerprogramm:

  • (16) Donna Leon: Auf Treu und Glauben (Commissario Brunettis neunzehnter Fall) Wie immer ganz wunderbar, was soll man zu Donna Leon und Brunetti schons agen? Ich bin immer wieder fasziniert von dieser Mischung aus Roman, Gesellschaftskritik, Liebesgeschichte und (natürlich!) Kriminalfall.
  • (17) Thomas Montasser: „Ein ganz besonderes Jahr“ Ich mag Romane über Buchhandlungen und dieser Roman ist eine magische Reise in die Welt von kleine, aber feinen Buchläden und ihrer Faszination. Wunderschön.
  • (18) Brigitte Guggisberg: „Willkommen in der Provence“ Der intelligente „Frauenroman“ für zwischendurch. So lag ich auf meinem Liegestuhl unter einem schattigen Baum neben dem Pool und habe diese Geschichte über Ehe, Freundschaften, Selbstständigkeit sehr genossen. Und ich mag das Ende, das ist nämlich… anders.
  • (19) Donna Leon: „Reiches Erbe – Commissario Brunettis zwanzigster Fall“ ich teile mir die Bücher von Donna Leon sorgfältig ein, sie ist nicht mehr die Jüngste und wer weiß, was noch kommt. Aber nach Band 19 war ich gierig und habe gleich noch Nr. 20 hinterher gelesen. Er war genauso gut, unfassbar, wie die Frau gleichbleibend höchste Qualität abliefert. Jetzt wird wieder ein bisschen eingeteilt.
  • (20-22) Kerstin Gier: „Silber – Die Trilogie der Träume“ Kerstin Gier ist sehr umfangreich auf Spotify vertreten und diese Trilogie (der erste Band gekürzt, insgesamt knapp 29 Stunden) habe ich auf diversen Autofahrten inkl. Hin- und Rückfahrt in die Provence und eine Woche später nach Berlin gehört. Kerstin Gier hat wunderbare Ideen und obwohl das ein Jugendbuch ist, war ich fasziniert. Es ist schlicht und einfach perfekte Unterhaltung.

Was gab es bei Euch über den Sommer? Besondere Tipps? Ich habe hier ein kleines Stäpelchen mit Provencekrimis, sobald das Wetter richtig mies wird, denke ich einfach an den schönen Sommer zurück. Und träume von einem sehr langen Urlaub dort.

3 Kommentare

  • Exilberlinerin

    Die Silber-Triologie von Gier hat mir auch sehr gut gefallen, das ist so richtig was zum „aus der Wirklichkeit fliehen“, sehr entspannend und lustig.

    Ansonsten habe lese ich mich gerade durch die gesammelten Werke von Karl Ove Knausgard, und es gefällt mir wirklich sehr gut. Und die gesammelten Werke von Joachim Meyerhoff, auch sehr empfehlenswert, feinsinniger Humor, tragikomisch, liebevoll.

  • Habe gerade den dritten Teil der neapolitanischen Saga von Elena Ferrante fertig. Es begann mit Meine geniale Freundin. Absolut lesenswert.

  • Die Freundin habe ich auch noch auf dem Stapel liegen…

Deine Meinung?