Warum ich kein Foodblogger werde

Ich mag Foodblogs, die Kategorie „Food&Drink“ ist nach Beauty meine liebste. Saisonale Rezepte, tolle Bilder und viele verschiedene Geschmäcker – perfekt! Zwischenzeitlich habe ich bis auf eins (das gute alte Kochbuch von Bio) alle Kochbücher ausrangiert und drucke aus. Und probiere sehr viel aus.

Kurzzeitig hatte ich auch mal den Gedanken, das eine oder andere Rezept zu posten. Gekocht wird eh, ein bisschen nett arrangieren und fertig ist es. In der Realität ist es dann doch etwas anders. Blogs jeglicher Richtung haben immer saisonale Themen, ich berichte im Frühjahr gerne über Sonnenschutz und leichte Düfte und da obligatorische Sommer-Makeup. Bei den Foodbloggern gab es Limonaden aller Art.

Es sah so lecker aus, wechselnde Zusammensetzungen von Ingwer, Limonen, Minze, Verbene und so weiter, man wurde durstig vom anschauen. Also habe ich mal flugs meine eigene „Limonade“ erfunden – bestehend aus Verbene-Tee, frischer Minze und etwas braunem Zucker (alles gut ziehen lassen) plus frisch gepresster Limone. Halb und halb mit Mineralwasser mischen plus Eiswürfel – ein Genuss an heißen Wochenenden (nur dann lohnt die Arbeit).

Nun gibt es aber ein klitzekleines Problem, weil mein Erzeugnis sieht so aus:

Ich glaube, das mag niemand nachmachen. Ich schreibe dann mal weiter über Cremes und so…

9 Kommentare

  • Ja bitte! Nicht ins Food-Lager wechseln. So ähnlich sehen meine Limonaden auch aus, aber schmecken tun sie dennoch. Allerdings bin ich sehr froh, dass ich niemals kochen muss, mein Mann bekocht mich 2x täglich, und das sehr lecker. Ich habe nie Freude am Kochen gefunden und kann es – wahrscheinlich deshalb – auch nicht besonders gut.
    Ich esse allerdings sehr gern und mit Genuß, und in der Zeit, in der mein Mann kocht, lese ich Posts von Irit Esser😉

  • Ich kenne einen Fotografen, der oft solche Sachen und andere Lebensmittel professionell fotografiert. Die Sachen haben mit wirklichem Essen letztendlich nicht mehr viel zu tun. Die werden natürlich fürs Foto gepimpt und man kann sie nicht mehr essen oder trinken….. Also weiter so wie bisher, liebe Irit, dann weiß man wirklich, wie es wirklich aussehen soll!

  • Ich bin mir nicht sicher, wie viel Aufwand die Foodblogger treiben, ich vermute, die sind da einfach geschickter als ich..

    Vielleicht poste ich ab und an mal ein Rezept. Ohne Foto. Oder nur mit Link

  • Also, liebe Irit, ein Rezept von dir wird bei uns seit Jahren (!) für die Familie und die Freunde zubereitet: Der Ziegenkäse in der Rolle und die Tomaten – erinnerst du dich?
    Es kam immer super an, und ich habe das Rezept (das du wunderbarerweise veröffentlicht hast) schon oft weitergegeben, weil jeder, der das mal gekostet hat, danach gefragt hat. Ein Volltreffer, wenn man Ziegenkäse mag!
    Dafür heute noch vielen Dank!
    Also – probiere es doch mal wieder mit einem Rezept…
    Ava

    • das essen wir auch noch relativ oft!!! Ist das die Variante mit Zeigenkäse und Tomate im Ofen und zum Schluss Rucola oder die Flammkuchen-Variante?

      Hm, dann wohl mal wieder ein paar Rezepte, hatte letztens ein köstliches Hühnerfilet mit Walnusskruste und einer leckeren Sauce dazu

  • Liebe Irit,
    Meine Limonaden sehen genauso aus, schmecken aber recht gut. Ich koche sehr gerne und würde mich über ein Paar neue Anregungen freuen.
    Aber ohne dich hätte ich niemals eine tolle Pflege kennengelernt. Mach bitte weiter so 👍
    Julia

  • Ziegenkäse mit Tomaten im Ofen … mmmmh.
    Ich freue mich schon auf das neue Rezept – sozusagen Beauty von innen. Muss ja auch sein.

Deine Meinung?