Rausgekramt 5

Passend zum gestrigen Rückblick auf die Produkthighlights des ersten halben Jahres kommen heute die drei meist geklickten Beiträge aus dem ersten halben Jahr.

Mit recht weitem Abstand auf dem ersten Platz ist ein Beitrag aus dem letzten Jahr, der nichts an Aktualität verloren hat: Regulatpro Hyaluron

In diesem Jahr habe ich erneut getestet, auch das Regulatpro Arthro finde ich klasse. Wer noch nicht gelesen hat, findet hier so ziemlich alles, was ich zu Regulat geschrieben habe.

Apropos Begeisterung, auf Platz 2 liegt ein Selbstbekenntnis… ich bin ein Lemming.

The Ordinary war die Sensation und ich habe gekauft und gekauft und gekauft. Und geschrieben.

Aber es wäre ja auch sehr merkwürdig, wenn ich nur und ausschließlich tolle Produkte kaufen würde, das gibt es nicht.

Womit wir dann bei Platz 3 sind: der erste Review zu The Ordinary.

Es war DIE Sensation auf dem Beautymarkt im letzten Jahr und auch in diesem Jahr (ich sage nur Foundation mit 250.000 Vorbestellungen) und mittlerweile habe ich auch die Sachen gefunden, die ich gut finde. Wie mir Janne letztens am Telefon erzählte, hat sie auch schon so einiges (Niacinamide, Retinol, Hyaluron…). Ich werde im Herbst nochmal dazu schreiben.

Hier nochmal ein Link zu allen Beiträgen zu The Ordinary.

Was waren denn eure Top3-Artikel aus dem ersten halben Jahr – sofern ihr euch an prägnantes erinnert (hohe Kreditkartenabrechnung oder so)?

Und noch eine kleine Anmerkung: mit „Rausgekramt“ geht es im Herbst weiter, fürs erste genug hervorgeholt.

4 Kommentare

  • Ich habe mir die alten Beiträge zu The Ordinary noch mal durchgelesen. Ich weiß nicht wie es anderen geht. Aber mir ist das zuviel. So viele Seren und Cremes. Alleine oder übereinander. Morgens und oder abends. Wenn man sich nicht dauernd damit beschäftigt, verliert man den Überblick. Und ist es wirklich gut für die Haut? Seht ihr wirklich auf Dauer damit besser aus? Ich bin mir nicht sicher. Unsere Mütter hatten nur eine Creme, wenn überhaupt und sahen in unserem Alter nicht älter oder schlechter aus. Ich probiere auch gern immer wieder was neues und hoffe, das ist nun die richtige Creme für mich. Aber hat das alles Sinn außer das es viel Geld kostet?

    • Da bin ich anderer Meinung. Wenn ich mir meine weiblichen Familienmitglieder auf Fotos anschaue, sehe ich aber mit meinen 51 deutlich jünger aus als das damals der Fall war.

      Aber: die günstigste und beste Maßnahme aller Zeiten ist Sonnenschutz – täglich und am besten von Kindheit an. Ich glaube schon, dass es bei mir den entscheidenden Unterschied macht, dass ich seit mind. 15 Jahren täglich Sonnenschutz verwende und als heller Typ nie viel in der Sonne gelegen habe.

      Die Seren etc sind eine gut unterstützende Maßnahme, die Wirksamkeit ist ja auch belegt. Aber was halt einmal hinüber ist, bekommt man nicht mehr (vollständig) hin

      • Sehe ich auch so – vorausgesetzt, man hat nicht statt in der Sonne jahr(zehnt)elang im Solarium gebrutzelt (zumindest in meinen jungen Jahren dachte man ja teils tatsächlich, dass Solariumbräune viel gesünder wäre und UVA harmlos) …

        Das ist definitiv ein Grund, warum manche auch heute wirklich NICHT jünger aussehen als Altersgenossinnen „früher“.

  • Noch zwei Punkte:

    Das mit dem Überblick morgens/abends etc ist mir auch aufgefallen, ab August wird es ein paar mehr Posts zu dem Thema geben, die ich dann auch dauerhaft verlinke. Für mich ist das mein tägliches Brot, aber eben nicht für „Neuleserinnen“ oder man möchte einfach mal nachlesen

    Und wo wir schon bei The Ordinary sind… ich habe da irgendwie auch ein kleines bisschen zu viel eingekauft. Ich würde ein Päckchen mit AHA 30%, Glycolic Acid 7% Tonic, Alpha Lipoic 5% (alle 2-3x benutzt) und Ascorbyl Glucoside Solution 12% (neu) abgeben. Bei Interesse einfach Mail an mich (Mailbutton ist rechts oben) weg

Deine Meinung?