Rausgekramt 3

Es gibt zwei Sorten von Posts, die massenhaft kommentiert werden. Das eine sind meine Verlosung, da ist es eingebaut, weil man über einen Kommentar an der Verlosung teilnimmt. Das andere sind Beiträge über Maßnahmen beim Dermatologen oder plastischen Chirurgen.

Als Bloggerin im Bereich Beauty und Ü40/Ü50 mit Hauptthema Anti-Aging stehe ich dazu, dass ich so einiges beim Arzt machen lasse. Finde ich meinen Leserinnen und mir gegenüber ehrlicher als die diversen Fotofilter, die gerne mal im Übermaß eingesetzt werden (teilweise erkennt man die Frauen kaum).

Die Berichte zu diesen Themen wurden immer heftig kommentiert, teils sachlich, teils mit Lebensweisheiten und teils auch mit nicht ganz so freundlichen Unterstellungen. Letztere ignoriere ich im allgemeinen, denn so lange ich mir morgens ungewaschen im Spiegel gefalle, ist alles gut.

Über die Jahre hat sich mein Fokus etwas geändert, Botox nehme ich schon länger nicht mehr, Filler (in Maßen) dafür umso lieber und eine weitere OP würde ich nicht in Betracht ziehen. Ein Learning aus meiner Augen-OP war, dass selbst eine so „kleine“ Maßnahme doch längere Zeit braucht, bis man sich wieder ganz normal fühlt. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie das z.B. nach einem Facelifting ist. Lasern finde ich bei Äderchen etc gut, bei Haaren ist das Ergebnis ja sehr gemischt. Da müsste jemand mal was wirklich wirksames erfinden.

Dann viel Spaß beim Durchstöbern.

Die OP

Beim Doc: Ultherapy, Botox, Filler

Lernkurve

Fazit „Dauerhafte Haarentfernung“

Die Äderchen im Dekollete sind weg.

Ach so, und wenn schon Filter bei Fotos, dann aber auch richtig…

3 Kommentare

  • Für mich das coolste Bild ist das mit der Sonnenbrille 😎 Deine „Rückmeldung “ zur Augen OP finde ich interssesant. Ich liebäugle nämlich damit fürs nächste Jahr, und Hals, aber was genau meinst du damit, dass es dauert, bis Frau sich wieder ganz normal fühlt?

    • Die Augenlider fühlen sich „fremd“ an, weil die Nerven durchtrennt werden. Sprich: du trägst z.B: Lidschatten auf, spürst aber den Pinsel nicht wie gewohnt. Nach ein paar Wochen wird es besser und nach 3-4 Monaten fühlt es sich wieder so an wie vorher.

  • Ich verstehe dieses pseudo-emanzipierte Theater auch nicht, das darum gemacht wird, ob jemand „etwas machen“ hat lassen oder machen lassen will – wie wenn die- oder derjenige damit seine Seele verkaufen würde. Soll doch jede(r) das tun dürfen, was ihn glücklicher, zufriedener – und ja, auch schöner – macht!?

    Und Du siehst einfach richtig gut aus. Punkt. Kein bisschen künstlich oder was auch immer.

    Und selbst wenn (Schönheit liegt ja immer im Auge des Betrachters und ist somit immer etwas sehr Subjektives) -> Wie sagte schon die großartige Cher zu der ganzen Aufregung rund um ihre OP’S?

    „Und wenn ich mir meine Brüste auf den Rücken machen lasse, ist das auch meine Sache!“

    🙂

Deine Meinung?