Heute kein Minimalismus, sondern Fragestunde

Bei meinem Startup (apropos, da gibt es diese Tage auch ein Update bzw. eine schöne Neuigkeit) habe ich gelernt, dass es zwar schön ist, Konzepte im stillen Kämmerchen zu ersinnen, aber letztlich entscheidet der Kunde darüber, ob es ein Erfolg wird oder nicht. Ihr seid meine Kundinnen, also frage ich euch.

Ich hatte hier schon das ein oder andere Mal berichtet, welche Maßnahmen ich beim Doc machen ließ. Nein, es gibt keine Abstimmung über die nächste Maßnahme (bestenfalls ein bisschen Filler nachlegen oder Äderchen/Haare lasern lassen, also nicht wildes in Planung), sondern um euren Bedarf.

Durch einen netten Zufall hat sich ein Kontakt mit einem sehr guten plastischen Chirurgen ergeben und wir überlegen derzeit, ob es ein interessantes Angebot für euch geben könnte. Zum Beispiel könnte man eine regelmäßige Fragestunde einrichten zum Thema Filler und Botox. Oder sich einfach ein paar Informationen holen. Das muss natürlich im Rahmen bleiben, aber man könnte zusätzlich eine (kostenpflichtige) ausführliche Beratung am Telefon anbieten, auch mit Hilfe von Bildern. Er bietet die ganze Palette an plastischer Chirurgie (außer Nase) an, hat große internationale Erfahrung und sein Spezialgebiet ist die „Reparatur“ von nicht ganz optimal gelaufenen Maßnahmen.

Was meint ihr dazu? Was wünscht ihr euch? Oder ist das eine blöde Idee?

14 Kommentare

  • Liebe Iris, das wäre doch mal was. Gerne

  • Irit sollte das natürlich heißen, ich hasse diese Autokorrektur

    Dir und allen hier mitlesenden wünsche ich schöne Pfingsten!

  • Die Idee finde ich gut! Freue mich auf die Beiträge!

  • Derailroaded

    Sehr gute Idee! Och, ohne Nase? Als Jugendliche war ich der festen Überzeugung, mir vom ersten Geld eine neue Nase machen zu lassen. Meine Tochter hatte später die gleiche Anwandlung. Beide ließen wir bald in aller Stille von diesem Plan ab. Rätselhaft, dass sich die pubertäre Unsicherheit ausgerechnet in der keinen einzigen Tag länger zu ertragenden vollkommen entstellenden Form der Nase festmachen musste…

  • Klingt doch interessant.

    Mir ist neulich mal ein Ding passiert. Ich renne im Douglas fast nach außen durch die Scheibe, mit Heparin- Gel in der stärksten frei verkäuflichen Dosis sofort danach (Apotheke ist gleich nebenan) sind auch blaue Flecken nicht gekommen. In den Tagen danach stellte ich fest, dass die Lippen leicht angeschwollen waren. Es sah phantastisch aus, auch wenn ich das immer noch spürte. 😀 Ich war völlig perplex.

    Seitdem denke ich in der Tat darüber nach, ob ich das nicht mal mit minimaler Dosis Lippenaufspritzen versuchen sollte. Es ist echt eine seltene Situation, dass man erst das Ergebnis sieht, bevor man sich je die Frage gestellt hat, ob man das möchte.

    Ich leide nicht, verwerfe es dann wieder und frage mich aber: warum nicht mal versuchen? Es gibt aber allerhand Fragen. Mich würde auch interessieren, wie das bei anderen aussieht usw.

  • Hallo, ich finde die Idee sehr gut. Ich habe Dr. Hofmann in Bochum konsultiert, nachdem ich auf Deinem Blog vorher nachher Fotos von einem Minilifting von Dr. Hofmann gesehen hatte. Ich war mit der Behandlung, Entfernung von Fettpads unter den Augen, sehr zufrieden. Ich sehe gefühlt 10 Jahre jünger aus :-). Ich werde freundlicher behandelt 🙂 (nicht immer). Mein Gesicht ist komplett natürlich geblieben. Ich würde gerne noch meine Oberschenkel straffen, Hängebäckchen am Kinn reduzieren und was über Filler wissen. Ich fänd’s toll!!

  • Die Idee ist grundsaetzlich verlockend ( bin selber Aerztin und praktiziere Botox in Eigenleistung – funktioniert prima, guenstig und schnell). Dein kooperationspartner bewegt sich da moeglicherweise aber berufsrechtlich auf duennem Eis.

  • … lustigerweise ging mir gerade gestern mal wieder durch den Kopf, dass Du doch auch so eine hübsche Lidstraffung durchführen ließest & ob Du damit noch immer so happy bist… Denn trotz toller Plege sind meine Augen ( unsere „Spiegel der Seele“) einfach nicht mehr so frisch und groß, wie sie es eben waren, als ich noch nicht ein halbes Jahrhundert auf diesem Planeten verbracht hatte..:(( Deine Idee finde ich für Angsthasen -wie mich- und Zweifler wirklich SEHR wundervoll… Schönste Pfingsten wünsche ich aus der Hauptstadt! ***

  • Exilberlinerin

    Liebe Irit, das ist eine tolle Idee. Ich würde sie jederzeit gerne in Anspruch nehmen.
    Persönlich bin ich mit einer „Maßnahme“, die ich bei mir habe machen lassen, im Moment sehr unzufrieden, und würde mich gerne weitergehend beraten lassen. Ich hatte eine Hyaluron-Unterspritzung im Wangenbereich, und bin monatelange mit so Hamstebäckchen rumgelaufen, sah aus, als hätte ich 5 kg zugenommen. Jetzt wollte ich bei der gleichen Ärztin dennoch meine Merkel-Falten in Angriff nehmen, aber hm…. vielleicht lieber doch nicht.
    Was Nasen betrifft, so hatte ich vor Jahren mal eine kleine Korrektur, die von der Kasse auch zum grossen Teil übernommen worden war. Meine Nasenscheidewand würde nämlich gleichzeitig begradigt, und so konnte der Arzt auch die Form leicht korrigieren. Man sieht NULL dass es operiert wurde, die meisten Leute haben es noch nicht einmal bemerkt und auch ich finde, dass sich mein Gesicht nicht wirklich verändert hat. Nichts destotrotz bin ich seitdem nie wieder angepöbelt worden auf der Strasse oder sonstwo, und von daher bin ich froh, es gemacht zu haben, und dass es so natürlich aussieht. Unglaublicherweise bin ich nämlich früher des öftern von wildfremden Leuten angepöbelt worden, so von wegen „große Nase“ „Pinnochio“ und so (schon echt irre, wie sich manche Leute verhalten). Auch heute habe ich kein zierliches kleines Stubsnäschen, aber wie ihr sicher wisst, sind ja etwas markantere Nase im Moment sogar eher „in“.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Deine Idee ist super

  • Grundsätzlich eine gute Idee, aber KOSTENPFLICHTIG? Hier in München bekomme ich jederzeit einen Termin für eine kostenlose Beratung … aber viellicht ist der Mann ja etwas Besonderes oder ich habe etwas falsch verstanden.

    • echt? Ich habe bisher bei jedem Dermatologen bzw. plastische Chirugen für eine Beratung bezahlt. Ich wäre auch misstrauisch, wenn das umsonst ist, ich arbeite auch nicht umsonst, kommt mir merkwürdig vor.

Deine Meinung?