Wo bleibt eigentlich der Beautytrend 2017???

Ich blogge seit mehr als sechs Jahren und eines war bisher verlässlich: in jedem Jahr wurde eine ganz bestimmte Sau durchs Beautydorf getrieben, während die anderen irgendwie am Rande mitliefen.

Ich habe versucht mich zu erinnern und eingefallen sind mir: BB Creams, Gesichtsöle und im letzten Jahr Masken aller Art plus flüssige Lippenstifte und Strobing – nur bei den Nageltrends kann ich absolut nichts erzählen. In diesem Jahr warte ich noch auf DEN Trend an Beautyprodukt, mit dessen diversen Varianten man dann überrollt wird.

Was sich abzeichnet: Korea.

Da gibt es Sheetmasks hier und Essenz da, die Doppelreinigung ist mittlerweile ja fast schon Standard (besonders hübsches Produkt dazu hat Pixi gemacht: zwei Reinigungsprodukte in einer Dose) und es gibt auch schon einige Versuche in Richtung Sleeping Pack. Bei Douglas bekommt man Produkte von Dr. Jart und die ersten Shops mit koreanischen Produkten haben eröffnet, sowohl online als auch offline. Gefühlt hat es sich aber noch nicht so richtig durchgesetzt.

In den USA ist man da schon deutlich weiter. Die großen Händler nehmen immer mehr koreanische Marken ins Sortiment auf, diverse Marken eröffnen Flagshipstores und online bekommt man auch schon sehr viel. Im UK geht es auch los.

Ich bin mal gespannt, was dieses Jahr noch kommt, aber mein Tipp ist: die Koreawelle wird über uns hereinbrechen.

Und gleichzeitig zeichnet sich schon ein Gegentrend ab: minimalistische Hautpflege. Produkte mit wenig Inhaltsstoffen und nur wenige Produkte.

Es bleibt spannend.

Habe ich irgendetwas übersehen oder gibt es dieses Jahr wirklich nicht DEN Trend?

10 Kommentare

  • Für mich ist der Trend 2017 das Cushion Makeup. Fing letztes Jahr sanft an und in den letzten Wochen ziehen viele Firmen nach.
    Chanel, Dior und Bobbi Brown haben seit neuestem eine in ihrem Sortiment.

  • Die Trends, die ich wahrgenommenen habe, waren Contouring-Paletten und Pinselsets in Bürstenform

  • „Draping“ war/ist ein kurzer Trend. Ansonsten…??? Ich glaube Hautpflege interesse steigt generell. Minimalpflege ist mir auch aufgefallen…aber da mache ich definitiv nicht mit😜 Ombre alles (Lippen, Augen) und super betonte Wimpern (gerne mit Extensions…sogar meine Zahnärztin hat sie) fallen mir noch ein.

  • Stimmt, das hatte ich irgendwie ignoriert. Die Cushion Foundations finde ich nicht so toll, ahbe ein oder zwei aus Korea probiert, ich weiß nicht, ich konnte den Mehrwert nicht so recht erkennen. Ombre ist was für meine Töchter…
    Contouring ist tatsächlich im Massenmarkt angekommen.

    Aber die Wimpernextensions, die sehe ich in letzter Zeit oft. Letztens stand beim Bäcker eine junge Frau neben mir und ich dachte, dass das eher Vorhänge als Wimpern sind, die waren gefühlt 2cm lang…

    Aber so ein richtiger Massentrend, hm

  • Ich verfolge sehr interessiert „organic“/natürlichere Beautymarken, die mit immer mehr Highend-Gefühl in Sachen Duft, Konsistenz, Optik auf den Markt kommen.
    Josh Rosebrook (tolle Sachen von Haare, über Gesicht bis Körper), Tata Harper, May Lindstrom……

    In Sachen K-Beauty bitte mal alle nach Kanebo Evita (Rose) Cleansing Foam googlen, sieht das toll aus oder sieht das toll aus?

    Ich war schon immer ein Fan von Sheet Masken (ich sage nur DIE „Hochzeitsmaske“ von Transvital) und finde es toll, dass ich sie jetzt für kleines Geld an jeder Ecke bekomme.

  • Ich sehe generell den Trend zu eher „exotischen“ Marken = nix, was man im Laden „ums Eck“ bekommt … Stichwort Online-Shopping. Bis vor gar nicht langer Zeit USA oder GB, jetzt z.B. auch CAN und Korea. Vieles ist bemerkenswert gut … der ökologische Fußabdruck leider deutlich weniger. Aber das ist eine andere Geschichte und gehört nicht hierher.

    Trotzdem zieht es mich auch deswegen wieder stärker zu kleinen/feinen und engagierten Manufakturen/Erzeugern aus D (namentlich HighDroxy, Christine Niklas oder CremeKampagne), die zwar für mich (lebe in Ö) auch nicht gerade unmittelbare Nachbarn sind 🙂 , aber zumindest deutlich näher als die oben genannten – und die ebenfalls teils außergewöhnliche Produkte anbieten!

  • Bei den Teenies ist gerade Alles mit med. Kohle in: Nosestrips, Zahnpasta, Shampoo, Reinigungsgel, Maske… 🙂 Ich finde auch, dass der Trend sehr zu kleineren Manufakturen geht die gute Produkte, wirksame Produkte anbieten&ein gewisses Maß an Exklusivität bieten 🙂

  • Die kleinen Firmen finde ich auch sehr interessant, da gibt es tolle Sachen. Allerdings sind die auch schwierig zu finden, wer also Tipps hat – her damit

  • Sylvia Friederich

    Zum Minimalismus in Sachen Hautpflege wurde ich zwangsweise verdonnert und er tut mir erstaunlicherweise sehr gut. Nach dem Eintauchen in die Skincare-Hysterie hatte ich so ziemlich alles mitgenommen, was so gehypt wird… von AHA-Peeling über Vitamin C, Hyaluron- und Retinolserum etc… in meinem Badezimmer war ein Sammelsurium, das sich stetig vergrößert hat. Vor einigen Monaten bekam ich gerötete, juckende und sich schuppende Augenlider. Meine Hautärztin diagostizierte ein Augenlidekzem und hat geraten, ALLES abzusetzen und mir die Toleriane Ultra Serie und das Thermalwasser-Spray von La Roche Posay empfohlen. Meine Haut hat sich damit wieder einigermaßen beruhigt und ich vermisse die vielen Tiegel, Pöttchen und Seren eigentlich nicht.

    • Das ist doch prima – Hautpflege soll Spaß machen und da muss jede ihr eigenes Konzept finden. Aber Sonnenschutz nicht vergessen!!!!

Deine Meinung?