Neu im Bad: Haare und Dusche

Mittlerweile stimme ich in den allermeisten Fällen sehr genau mit den Firmen ab, welche Produkte ich testen möchte (muss ja zu mir passen, sonst kann ich es nicht testen). Aber das eine oder andre Überraschungspäckchen kommt dann doch und in letzter Zeit waren die echt prima. Und einen Kauftipp für den DM habe ich noch.

Die Korres Duschgels aus der Olivenserie (je 11,90 für 250 ml, Link) haben sich zu meinen Lieblingen (mit Duft) gemausert. Die Zeder-Version hatte ich schon im Winter, für den Frühling ist noch Verbene hinzugekommen. Das Schöne bei Korres: die Duschgels sind nicht austrocknend und die Düfte sind einfach gut und nicht billig oder künstlich. Geht immer.

Falls es unbeduftet sein soll, kann ich Alverde Med Pflegedusche Heilquellenwasser (1,25 Euro, Link) sehr empfehlen. Riecht nach nichts, die waschaktiven Substanzen sind hautfreundlich und der pH-Wert ist optimal bei 5,5.

In Sachen Körperpeeling ist die Zeit der öligen und cremigen und wohlig-warm duftenden Töpfe eindeutig vorbei – jetzt darf es etwas frischer sein. Ich hatte von Asam ein sehr schweres Paket bekommen mit Peeling und Körpercreme aus der Vino Gold-Serie. Die Körpercreme hatte leider einen Inhaltsstoff, den ich nicht vertrage, aber das Peeling… sehr schön. Der Riesentopf (600 ml kosten 24 Euro, Link, nach Angeboten suchen lohnt sich bei Asam aber immer!) beherbergt Zuckerkristalle und Traubenkernöl plus Vitamin E und ich mag diesen Zuckereffekt – die Peelingkörner schmelzen nämlich auf der Haut. Und dazu duftet es nach Frühling.

Und dann bekam ich ein Produkt mit Aha-Effekt: ein Dry Conditioner von Aveda. Trockenshampoos kennen wir alle und im Endeffekt mag ich sie alle nicht, bei mir gibt das immer ein klebriges Ergebnis und Haare waschen ist einfach besser. Entsprechend freudig ging ich an den Test. Aber nein: der kann was, der Shampure Thermal Dry Conditioner (100 ml kosten 33 Euro, Link).

Ich habe nämlich folgendes Problem: trockene Haarspitzen. Bisherige Möglichkeiten waren

  • Nutzung einer Leave-In-Pflege: entweder es wirkt für einen halben Tag oder es macht fettige Haare
  • Kokosöl: macht definitiv fettige Hare, geht nur als Kur vor dem Haare waschen, ich habe das Gefühl, das kriecht die Haare hoch
  • Gar nichts oder Conditioner zum Ausspülen: strohiger Effekt an der Haarspitze

Problem gelöst, zwei, drei Sprühstöße in die Spitzen, durchbürsten, fertig. Seidiges Haar OHNE fettige Kopfhaut oder Hängehaare. Hilft auch bei fliegenden Haaren. Ich liebe das Zeug. Und es riecht auch noch gut nach, ja, Aveda. Shampure halt. Nach einmonatiger Nutzung vermute ich auch, dass die Flasche mind. ein Dreivierteljahr hält.

Was gibt es Neues bei Euch für den Frühling??

5 Kommentare

  • Die alverde med Serie ist super spitzenklasse, könntest Du auch mal bei Deiner geröteten Haut am Hals probieren, also ich meine die Gesichtscreme von der Serie, vorweg ein Marualöl und die Creme drauf – fertisch, hat sogar bei meinem Freund mit schlimmer Neurodermitis einen sichtbaren Effekt erzielt.

    • naja, die gerötete Haut ist bei mir ja glücklicherweise weg. Allgemein reagiert meine Haut auf Öl auch nicht sehr freundlich – das ist einfach zu viel

  • Aloha!.. Ja, das Asam Vino Gold Peeling liebe ich ebenso sehr & als Vorbereitung für die ersten Selbstbräuner-Beinchen auch perfekt.. übrigens ist der entsprechende Duft dazu ein Knaller an heißen Tagen (ja, o.k.das können wir uns momentan noch nicht so recht vorstellen..:))
    Auch Danke an Dich, Irit für die letzten Haarpflege Anregungen, denn durch das „prachtvolle Kräftigung“ Pflegespray von Gliss Kur habe ich erstmals ein so preiswertes Produkt, das einen wunderbaren Duft hat & dazu auch funktioniert!

  • Ich hatte mir letztens von Asam eine Pflege für das Dekolleté gekauft….ging aufgrund des starken Duftes gar nicht! Ich frag mich immer wie man soviel Duft in Cremes packen kann😣.

    • Das mag ich auch nicht. Bei Asam gibt es einige supertolle Sachen, aber leider auch viele nicht so gut formulierte Produkte (Sonnenschutz mit reichlich Alkohol etc)

Deine Meinung?