London – ein besonderer Ausflug

Ich war mit meiner liebsten Freundin Nanna zwei Tage in London und es war in mehrfacher Hinsicht ein besonderer Ausflug.

Letztes Jahr waren wir einen Tag in Paris (Link) und da stand Shopping noch ganz oben auf der Liste. Um genau zu sein haben wir damals beide eine kleine Liste der aufzusuchenden Geschäfte gemacht und mit Hilfe von Google Maps haben wir dann unseren 6,5 km-Marsch geplant.

Dieses Jahr waren wir Shopping-unlustig und wollten einfach durch London spazieren. Das natürlich mit möglichst leichtem Gepäck, weswegen wir dann für zwei Tage tatsächlich nur eine Handtasche mitgenommen haben. Ok, meine war ein bisschen größer, aber noch nicht mal halbvoll. Erstaunlich, wie wenig man braucht: Unterhose, Schlaf-T-Shirt, Socken, Zahnbürste, bisschen Creme+Reinigung, Minimalmakeup und die unvermeidlichen Ladekabel. Fertig. Das Konzept ist prima, kann ich empfehlen.

Und nun hinsetzen und Bilderflut anschauen.

Mit dem Heathrowexpress nach Paddington

Wunderschöner alter Bahnhof – ich habe allerdings den Paddington Bären vermisst!

Mit der U-Bahn in die City of London, Blick von unterwegs auf eins der zahlreichen außergewöhnlichen Hochhäuser

Über die Southwark Bridge mit dem obligatorischen Touristenblick ging es in Richtung Modern Tate

Noch mehr Hochhaus

Brücke mit Kriegsschiff und Baukräne, Baukräne….

und Baukräne plus gebogenes Hochhaus

Zufallsfund: Die Golden Hinde, das Flaggschiff von Sir Francis Drake. Eine Kindheitserinnerung, mein liebstes Piratenbuch, ich fand ihn toll. Aber in dem Schiffchen über den Atlantik… nun ja

Und vor allem erstmal Frühstück. Ich konnte mich nicht entschließen, Porridge zu essen… bäh

Letzte Planung vor dem 20 km-Marsch. Ok, gefühlt 20km, tatsächlich waren es wohl nur 10 oder 12

Vorbei am Shakespeare’s Globe

Die Modern Tate, ein altes Kraftwerk und jetzt Heimat von moderner Kunst

Das gefiel mir am besten: eine Säule dudelnder Radios – eine Kakophonie moderner Zeiten

Blick in die Eingangshalle

Blick von der Terrasse

Selfie mit St. Paul’s

Modern Tate Museumsshop: unsere Mitbringsel. Mehr wollten wir eigentlich auch nicht kaufen.

Und noch ein Selfie mit St. Paul’s

Weiter durch die City Richtung East End

Zufällig auf dem Weg gefunden: Deciem Flagship Store

Die Foundation ist also kein Gerücht, ich warte mit den anderen 49.999 Vorbestellern auf meine Lieferung… erster Farbtest war sehr vielversprechend und offensichtlich habe ich auch die richtigen Farben geordert

Und wir marschierten und marschierten und kamen irgendwann an unserem „Hotel“ an. Um genau zu sein: Generator London, so eine Art bessere Jugendherberge. War echt witzig, das Zimmer erinnerte an ein Abteil im Schlafwagen. Das Photo ließ sich nur bei geöffneter Tür machen…

Aber was soll’s: eine Nacht für 120 Euro und zentral gelegen. Und außerdem sauber

Abends waren wir noch in einem Musical. Ich hätte noch vor kurzem geschworen, niemals nicht irgendein Musical (Stichwort: ausgeforschter Massengeschmack) aufzusuchen. Meine Stepplehrerin hat mir aber so vorgeschwärmt… also 42nd Street in einem wunderschönen alten Theater.

Und wenn meine Füße nicht so geschmerzt hätten, wäre ich versucht gewesen, eine Runde auf dem Balkon zu steppen. Die Handlung war, äh, überschaubar. Aber die Stepptanzszenen – phantastisch!!! Da weiß ich wieder ganz genau, warum ich Unterricht nehme. Zumindest ein ganz kleines bisschen davon können.

Und unterwegs in Covent Garden gab es noch einen kleinen Vorgeschmack auf meine einzige Wunschstation

Dazu gibt es noch einen sehr ausführlichen Bericht, ich habe nämlich eine Menge eingekauft

Am nächsten Tag gemütliches Frühstück in einem kleinen Café und sind wir gelaufen… ungefähr von der Metrostation Russell Square vorbei am British Museum (die Mumien haben wir uns gespart) Richtung Piccadilly. Fortnum & Mason ist wunderbar und definitiv einen Besuch wert.

Unterwegs habe ich dann auch gelernt, was das hier ist:

Matsch-am-Stiefel-Abstreifer!

Tolle Mobiles. Oder Skulpturen? Ich glaube, ich brauche so etwas

Bilder von Harvey Nichols samt einem sehr langen Besuch am Counter von Charlotte Tilbury kommen gesondert. Weiter zu Harrod’s und schnell wieder raus.

Weiter nach Chelsea und dann erstmal Mittagessen. Meine Füße waren ein einziger Schmerz (und ich hatte bequeme Schuhe an – dachte ich zumindest vorher). Das ging nicht mehr, also kurzerhand bei Zara ein bequeme Schlappen erstanden und den Nachmittag haben wir dann im wesentlichen in Parks und mit quatschen verbracht.Und später zurück nach Heathrow.

Da wir ja nicht mehr schleppen mussten, haben wir noch das Allernotwendigste dort eingekauft. Also die 800g-Packung Weingummis und Fudge bei Harrod’s. Was man halt so braucht.

Und dann ganz am Ende des Tages mal wieder eins dieser Blogger-Highlights: ich stehe im Duty Free auf der Suche nach Fudge und eine Frau spricht mich mit den Worten: „Das gibt es doch nicht. Du bist doch Irit Eser.“ an. Ja, eine Blogleserin (liebe Grüße nach Düsseldorf!!!). Schön 🙂 Ich bin ein bisschen berühmt. Oder so.

Mitgebracht habe ich dann aus London neben den erwähnten allernotwendigsten Dingen: Blasen an den kleinen Zehen, schmerzende Muskeln am Schienbein und den Beschluss, dass wir nächstes Jahr nach Italien fliegen. Oder doch Barcelona? Mal sehen.

11 Kommentare

  • Schoener Bericht…..und schoene Bilder..!👍🏼
    London ist immer eine Reise wert…., frueher war ich seeehr oft dort….Wieso eigentlich nicht mehr? 😎🤔 Sollte ich wirklich mal wieder hin….😳
    Zu kleinem Gepaeck: man (Frau) kommt wirklich mit sehr wenig zurecht. Ich war letztes Jahr 10 Tage mit dem Motorrad unterwegs….und hatte nur eine Gepaeckrolle dabei…..Ich vermisste nichts, hatte alles Noetige mit….😀

  • Tolle Fotos, tolle Stadt. Ich war vor 2 Jahren allerdings für insgesamt 5 Tage dort. Deine Fußschmerzen kann ich gut nachvollziehen. Mich hat auch die modern Tate Gallery fasziniert. Und alles ohne ständige verbotsschilder, nicht anfassen, usw.usw.
    Harrods, warst du in der schmucksabteilung? Die ist auch im EG. Ich bin durchgegangen, nur gucken ( mehr geht da auch nicht), und war überwältigt, was e alles gibt und vor allem in welchen Größen….💍, unglaublich . Auf Charlotte T. bin ich gespannt, und was du da erstanden hast. Porridge lecker. E gibt viele Gründe, wieder nach London zu fahren, die wundervollen Parks, Museen usw.deine Bilder haben meine Lust, wieder hinzufahren geweckt.
    Ich habe damals ein Hotel direkt, vis a bis von Buckingham Palace, für 140 Pfund mit Frühstück für 2 über Secret escape gebucht. Super sauber und tolle Lage. Manchmal lohnen sich diese Portals.

  • Hallo Irit

    Hach du machst mir Lust auf London! Sehr schöne Fotos!!
    Solche „Auszeiten“ am Wochenende machen das Leben lebenswert. Auch wenn man danach jeden einzelnen Muskel spürt!

    Viele liebe Grüße
    Silvia

  • Sieht toll aus. Wir verbringen seit 3 Jahren unseren Sommerurlaub in London und ich finde es jedes Mal neu faszinierend. Interessant war, dass ich beim Bilder scrollen auch gleich an Charlotte Tilbury dachte, bei der ich den besten Lipliner meines Lebens kaufte. Ich bin froh, dass es in Berlin im KaDeWe neuerdings einen Shop von ihr gibt, also so ein Abteil. 😉
    Und natürlich bin ich extrem gespannt, was du dazu schreibst.
    Ich liebe in London die Neubauten und finde diese Mischung von alt und neu total spannend.
    Ihr habt wirklich viel gesehen in der kurzen Zeit. Ich reise nach London nur noch mit Ecco-Schuhen *lach* , als ich mitten auf der Oxford St. einen Laden von denen sah, hab ich voller Verständnis genickt, die Wege in London sind lang und man läuft selten normalerweise so viel wie dort. Beim Frühstück bin ich große Freundin von Eggs Benedict geworden, macht wirklich sehr lange satt und was ich nicht brauchen kann, ist unterwegs ständig Hunger zu kriegen.

    Mir gefällt auch die Idee, wunderbar, mit der Freundin immer mal 2 Tage woanders hin zu verreisen. 🙂

  • Huhu Irit,
    einen schönen Ausflug habt Ihr da gemacht! =) Ich reise zwar innereuropäisch auch nur mit Handgepäck, bei mir muss es allerdings
    schon ein Köfferchen sein, nur Handtasche geht nicht. Es sei denn, sie hätte die Größe einer Reisetasche. 8)
    Bin im Sommer immer ein paar Tage in Brighton und mache von dort aus dann gern einen Tagesausflug nach London, der Deciem-Store steht dieses Jahr natürlich ganz oben auf der Liste!
    Darf ich fragen, wo Du die Foundation vorbestellt hast?
    Bei TO direkt konnte ich nur eine Mailbenachrichtigung bzgl. Verfügbarkeit aktivieren.
    Schönes Wochenende!

  • tolle inspirationen – danke irit

    meine beiden töchter hatten mir zum 61. eine gemeinsame 4tage reise nach london geschenkt – wohnung über airbnb gebucht.
    freue mich schon – ist nimmer lan hin(ende mai)

    das einzige, was bisher feststeht ist ein besuch bei harry potter:)

    ansonsten werden wir sicher auch den einen oder andere konsumtempel besuchen und uns ansonsten treiben lassen.

    lg und danke schön:)

    sabinew

  • Schöne Bilder! – London ist immer eine Reise wert.
    Den Paddington Bären gibt es, man muss ihn allerdings ein wenig suchen. Er sitzt an der Platform 1 🙂
    Liebe Grüße
    Beate

  • Hallo Irit, nach der netten Begegnung im Duty Free Shop wollte ich mich endlich mal für die Nennung und die Grüße in deinem schönen London-Bericht bedanken. Viele liebe Grüße sendet Dir Christina aus Düsseldorf .-)

Deine Meinung?