Jünger aussehen, oder?

Kürzlich habe ich mit einer alten Bekannten, nun ja, sagen wir mal diskutiert. Sie konnte nicht verstehen, warum ich bei dem „Anti-Aging-Quatsch“ mitmache, ich sei doch ansonsten eher vernünftig.

Natürlich bin ich vernünftig. Und pflichtbewusst, sparsam, fleissig und ordentlich. Außerdem beautyverrückt.

Was mich treibt? Genau dasselbe wie bei Makeup.

Jünger aussehen? Nein. Gut aussehen? Ja.

Natürlich nach meiner ganz persönlichen Definition, die mit Sicherheit eine andere ist als bei vielen anderen. Denn Schönheit liegt im Auge des Betrachters und in dem Fall betrachte ich mich selbst. Früher ziemlich unbarmherzig, ich stelle diese Tendenz gerade bei meiner älteren Tochter fest, die erwachsen wird und nur die kleinen Dinge sieht, die nicht irgendeinem Schönheitsideal entsprechen. Was sie nicht sieht: ich finde sie schön. Ich bemühe mich gerade, ihr dies beizubringen. Ich habe es auch schon mal geschrieben, ich bekam alte Photos von mir und habe festgestellt, dass ich mich aus der Entfernung doch anders beurteile als seinerzeit.

Womit wir auch schon beim Thema Älter werden sind.

Ich möchte gelassen älter werden. Denn Alter hat viele Vorteile. Dinge wie Altersflecke auf den Händen einfach zur Kenntnis nehmen und sofort wieder vergessen. Bauchrolle im Badeanzug? So what. Ich habe keine Lust mehr auf den Selbstoptimierungsscheiß um jeden Preis.

Ich sage damit nicht, dass man nicht auf sich achten soll. Übergewicht ist nicht gesundheitsförderlich (da hätte ich noch Optimierungspotential), Sport tut dem Körper gut und Nachdenken schadet auch nicht. Aber muss ich mir ständig die Beine rasieren, Füße eincremen, Nägel maniküren, Ansätze nachfärben (äh, ja, doch), Brauen zupfen, geschminkt aus dem Haus gehen und so weiter und so weiter?

Nö.

Ich werkele am Minimalismus auf persönlicher Ebene und an meiner Gelassenheit.

Osterwochenende, ungeschminkt, Lesebrille und genervt von der Steuererklärung (ich verstehe NIE die angeblichen hilfreichen Erläuterungen in der Hilfe). Und was macht das Bild aus? Ein Blick voller Liebe auf den tollen Mann. Von dem ich schon das eine oder andere in Sachen Gelassenheit und Entspanntheit gelernt habe.

13 Kommentare

  • Ich mag alles was schön ist. Schöne Gärten, Häuser, Möbel, Stoffe und und und. Darum möchte ich auch nicht auf Dinge verzichten, die mich verschönern. Das bedeutet nicht unbedingt, dass ich dadurch jünger aussehe.
    Wie erstrebenswert es ist vernünftig zu sein, muss jeder für sich entscheiden. Mir persönlich ist es nicht immer so wichtig.

  • Hach…..wieder mal herrlich zu lesen!

  • Ich will auch nicht jünger aussehen…nur frischer und schöner. Wir pflegen das was wir lieben (Haus, Auto, Tiere, Kaschmirpulli…) warum sollten wir uns auch nicht lieben UND pflegen!? Meinem Mann gefalle ich immer…ich finde es aber toll wenn er mich stolz jemandem neues vorstellt, oder er mich anhimmelt weil ihm mein Outfit gefällt. Meine Kinder sind auch froh eine Mama zu haben die es sich wert ist der Welt ihre beste Seite zu zeigen.

  • Wunderschönes Bild von dir, Irit! <3

  • Tolles Foto, Irit. 🙂

    Ich finde, mit den Jahren sehe ich ohne viel Make up wesentlich besser aus als mit, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass ich sehr viel schneller müde mit Deko aussehe. Vielleicht passt es jetzt auch besser. Ich denke eher über eine leichte Lippenaufpolsterung nach, sobald ich Bedarf habe, mir hat es bei Christine Kaufmann immer toll gefallen, Falten, Altersflecken stören mich nicht ansatzweise so wie die Sorgen früher deswegen. Ich mache nur noch Brauen, Lippen und dann nur ein wenig Rouge oder Wangenkontur, wenn mir mal danach ist.
    Es ist nicht, dass ich zu faul bin, aber der Aufwand sollte in einem gewissen Verhältnis zum Nutzen stehen, ansonsten kann ich mit meiner Lebenszeit inzwischen was anderes anfangen.

    „Jünger wirken“ ist meiner Meinung ohnehin nichts, was Makeup am besten kann, sondern das Gefühl für Mode und den entsprechenden Zeitgeist, Offenheit, Körperhaltung, Gang usw. Es ist nicht mal jünger an sich, sondern Aufmerksamkeit für Strömungen, die die Jugend auszeichnet, mit den Jahren aber nur nach eigenem Bedarf punktgenau herausgesucht und angepasst werden. Vielleicht ist das Weglassen von Makeup auch gerade eine Strömung des Zeitgeistes, die uns gerade besser gefällt. Mir kommt es moderer vor als meine Bemalung davor. Auch wenn mir auch ab und an Gedanken an bessere Selbstakzeptanz kommen, hab ich mich eigentlich immer halbwegs schön gefunden, muss aber dazu sagen, fast gar nicht selbstkritisch zu sein. 😀
    Jedenfalls ist es auch für mich ohne fast alles relativ neu und ich gefalle mir genauso gut, wie du mir auch ohne alles super gefällst. Das bedeutet ja nicht „nie mehr“, aber man hat eine weitere Version von sich, die völlig unabhängig ist und auch toll ist und malt nicht gegen die Zeit an.

  • Du Schönheit!
    Aber wehe, ich erwische Dich mit ungezupften Augenbrauen…. das ist verzeihlich. Aber siehts schön aus?? Nö! 😉
    Alles Liebe
    Anja

  • Liebe Irit
    Ich habe noch nie ein so schönes Foto von dir gesehen. Glücklichsein macht halt immer noch am Schönsten. Da dürfen auch die Augenbrauen ( liebe Anja) mal vernachlässigt werden. Und Frau schleicht ja hoffentlich nicht dauernd um den Spiegel rum. Pflege ist was tolles, aber es gibt wichtigeres im kurzen Erdendasein.
    Liebe Grüsse

  • Meine Augenbrauen sind in TOPFORM – jawohl 😀

  • Claudia Oswald

    Am schönsten ist der Satz “ Ich möchte gelassen älter werden“
    Das Bild von Dir ist zauberhaft!! 😊
    Liebe Grüße
    Claudia

  • Erst mal: Schwarz-weiß-Bilder sind einfach genial. Ich will damit nicht sagen, dass Du „farbig“ schlechter aussiehst aber es ist einfach viel schmeichelhafter – egal, schönes Bild. Nachdem ich fertig war mit Lesen musste ich herzhaft lachen. Warum? Die STEUERERKLÄRUNG ! Mit selbiger schlage ich mich auch gerade herum, mache sie wie wahrscheinlich Millionen andere auch mit einem Steuerprogramm das eigentlich für unsere Zwecke genial ist. Und dann war ich vor zwei Stunden fertig und bin diesen typischen Abschlussprozess durchlaufen. Alles rot „bitte überprüfen Sie….“ bla bla. Das ging dann so weit dass ich tatsächlich eine Email an den support schreiben musste weil ich es einfach NICHT KAPIERT habe! Die Antwort kam prompt und ist (natürlich….) denkbar einfach und logisch gewesen grmpf…. Äh … um was ging es hier nochmal? Ach ja, das Älter werden. Da habe ich neulich bei einer Bestellung bei Highdroxy (das wunderbare Serum) eine Karte beiliegen gehabt die jetzt an entsprechender Stelle prangt, darauf ist zu lesen: „WENN ICH MAL ALT BIN MÖCHTE ICH NICHT JÜNGER AUSSEHEN SONDERN GLÜCKLICH“ Mich hat das irgendwie mitten ins Herz getroffen und ich musste lange über den Spruch nachdenken. Zumal ich immer noch als Frisch-Fünfzigerin überlege endlich doch zum Beauty Doc zu gehen um meine Zornesfalte entfernen zu lassen – das macht zwar nicht jünger, aber sähe weniger griesgrämiger aus – also GLÜCKLICHER. Ja. Das wollte ich zu dem Thema sagen und MIST – meine Augenbrauen sind überfällig.

  • Beine rasieren und Füße eincremen kommt bei mir definitiv zu kurz, dafür hält mich nichts davon ab, mir morgens mit Begeisterung Farbe ins Gesicht zu schmieren und abends mit Tiegelchen und Töpfchen zu spielen. Ich verbuche das unter Prioritäten setzen. =)

Deine Meinung?