Highdroxy D Light Fluid – mit neuer Formulierung

Kleine Ursache, große Wirkung – das kennen wir wohl alle. Ein schönes Makeup mit dem kleinen entscheidenden Detail – wunderbar. Ein tolles Outfit mit einem ausgefallenen Accessoire – perfekt. Und ein Sonnenschutz mit dem perfekten Emulgator – unschlagbar!

Ich mochte das D-Light Fluid von HighDroxy auf Anhieb (s. auch hier), ich fand den Weißeleffekt auch nie schlimm, im Dekolleté fand ich die ausgleichende Wirkung ganz wunderbar und auch im Gesicht bzw. unter Makeup hatte ich keine Probleme. Allerdings habe ich auch den einen oder anderen Review bzw. Kommentar gelesen, bei dem es anders aussah.

Das hat der Macher von HighDroxy auch und es wurde genau ein Inhaltsstoff ausgetauscht bei ansonsten genau gleichgebliebener Formulierung. Und das Ergebnis ist unglaublich: die Konsistenz ist sehr fein und etwas flüssiger geworden und das D-Light Fluid verschwindet geradezu auf der Haut. Absolut kein Weißeleffekt. Ich dachte, es wurde ein komplett neues Produkt gemacht, so anders fühlt es sich an.

Gleich geblieben ist allerdings der wunderbare UVA-Schutz (mehr als 15!) und Pickel oder Rötungen bekomme ich immer noch nicht.

Und was wurde nun ausgetauscht? Der Emulgator. HighDroxy benutzt jetzt Montanov L, der nicht nur ultraleichte Konsistenzen ermöglicht, sondern auch noch vollständig biologisch abbaubar ist und Ecocert-zertifiziert (Link zu Olionatura mit Infos dazu).

Bevor wir zum Beweismaterial kommen, nochmal kurz zur Erinnerung, warum das D-Light Fluid eigentlich so gut ist (abgesehen vom UV-Schutz):

  • Progressiver AHA-Komplex: die Fruchtsäure ist in eine lamellare Gelstruktur eingearbeitet und so wird sie über den Tag verteilt abgegeben. Das ist deutlich verträglicher als „alles auf einmal“.
  • Niacinamide – da muss ich wohl nichts mehr sagen
  • D-Panthenol, Squalane, Karitébutter, Hyaluronsäure… und noch das eine oder andere pflegende Öl.

Ich habe derzeit beide Varianten da und hier ein Vergleich auf dem Handrücken (links immer die alte, rechts die neue Version): Man sieht sofort, wie viel dünnflüssiger die neue Konsistenz ist – sie „steht“ nicht mehr.

Auch mit ein, zwei Wischen ist die neue Version fast schon verschwunden.

Und weg ist sie, während die vorherige Variante noch ein bisschen verteilt werden mag.

Nicht schlecht, oder?

Es gibt nun auch von allen Produkten Testgrößen, beim D-Light Fluid kosten 5ml 5,50 Euro, die „normale“ Flasche mit 50ml 49 Euro. Man bekommt es hier.

Ich kann einen Test nur dringend empfehlen!

(Das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

12 Kommentare

  • Guten Morgen :-)!

    Auch ich empfinde die neue Version „komplett“ anders, wobei mich auch an der „alten“, die ich ebenfalls noch in Verwendung habe, rein gar nichts gestört hat. Die paar Augenblicke mehr, die sie zum spurlosen Einziehen benötigt, taten und tun nicht weh 😉 (die etwas festere Konsistenz war mir persönlich vielleicht sogar fast sympathischer – die dünnflüssigere wird das dann wohl in der wärmeren Jahreszeit). So oder so jedoch mit Abstand mein Lieblingsprodukt von HD!

  • Ein ganz tolles Produkt. Auch in der „alten“ Fassung. Danke für den Tipp, Irit!

  • Ich hatte die alte Version und jetzt die neue gekauft, in der Hoffnung, dass diese unter meinem Make up nicht mehr krümelt. Leider leider hat sich da nix geändert und ja, ich habe mindestens 15 Minuten gewartet bis ich das MU aufgetragen habe. Das Fluid habe ich dieses Mal retourniert. Wirklich schade, denn vom Hautgefühlt mag ich es wirklich sehr! Und so kehre ich wieder reumütig zu dem rosa Missha Sonnenschutz zurück 🙂

    • manche Produkte mögen sich einfach nicht, ich hatte das auch mal bei einer Creme, die zusammen mit einem bestimmten Serum diese Krümelchen auf der Haut produzierte

  • Ich liebe dieses Fluid und verwende es täglich. Habe noch die alte Version und davon auch nochmal ein Back-up, also wird es noch dauern, bis ich die neue Konsistenz kennenlerne. Aber ich komme sehr gut klar und verwende auch andere Produkte von HighDroxy wie das Serum und den Calm Balm sehr gerne!
    LG Heidi

  • Ich mochte schon die vorherige Version sehr gerne, finde aber die neue noch viel besser!! Das Krümeln hatte ich am Anfang auch, aber seitdem ich konsequent alle silikonlastigen Seren, insbesondere die von Paula’s Choice weggelassen und durch andere ersetzt habe, gibt es dieses Problem nicht mehr. Meiner Haut tut das sehr gut.

  • Hallo! Ich habe noch ausreichend von der alten Version, so dass es ein wenig dauern wird, bis ich die neue probiere. Dies allerdings ganz sicher, denn die Creme ist prima zu meiner Haut. Mich stört an der alten Fassung ja nichts, aber noch ein wenig besser geht immer, stimmts? Viele Grüße!

  • Liebe Irit,

    verrätst Du mir Deine Routine, was die Anwendung(shäufigkeit) von AHA und BHA angeht? Bin in letzter Zeit durch zunehmend trockeneres Hautgefühl (habe eigentlich Mischhaut mit öligeren Bereichen, die aber durch Retinol und besagte Peelings weniger geworden sind) unsicher, was die Tipps von PC, geschweige denn manchen „Hardcore“-Usern à la „Super-Twins“, anbelangt.

    (Ein „Missetäter“ für die Hauttrockenheit war bei mir übrigens tatsächlich das Hyaluronserum von TO – „ohne“ ist’s besser!)

    Da ich täglich die HD D-Light verwende, abends abwechselnd 1 x BHA (PC Clear Liquid 2 % BHA normal sowie quasi als Treatment nach der Creme etwas BHA-Bodylotion), 1 x AHA (HD Serum), 1 x Retinol (PC 1 % Clinical Treatment), bin ich am Überlegen, das AHA-Serum zu streichen – BHA „kann“ nach meinem Gefühl bei mir mehr. Was meinst Du?

    Vielen Dank + GLG Ursula

    • Liebe Ursula, na klar. Die von dir erwähnten „Hardcorenutzer“ haben vermutlich einfach robuste Haut, ich würde kanllerot und vermutlich mit offenen Hautstellen rumlaufen…

      Ich habe eine Mischhaut und glänze gerne mal vor mich hin, was aber eben nicht heißt, dass ich alles vertrage. Ich benutze derzeit sehr viel Feuchtigkeit (die schon an anderer Stelle erwähnte Harakeke-Serie von The Saem kombiniert mit „westlichen“ Produkten – dazu schreibe ich auch noch ausführlich. Derzeit bin ich im Startup-Stress und das mag ich in Ruhe machen) und nur sehr wenig „Knaller“. Ich würde zunächst mal die BHA-Bodylotion im Gesicht weglassen, nach der Creme hat deine Haut einen pH-Wert, bei der das schlicht nicht wirkt. AHA und BHA wirken unterschiedlich und ich bin kein besonderer Fan des Clear Liquid. Das Highdroxy Serum ist eigentlich sehr mild, aber trotzdem wirksam.

      Vorschlag: lass mal das BHA weg, jeden Morgen HD-Serum und zweimal die Woche abends das Retinol (und zwar nur wenig). Zwei Wochen lang, dann siehst du ja, wie deine Haut so wird. Und dann probieren: morgens abwechselnd AHA und BHA.

      Da hilft leider nur probieren.

      • Vielen Dank für Deinen Rat :-)! Werde ich so ausprobieren, und das Serum vorsichtig morgens „einschleichen“ (HD rät ja bei Verwendung der D-Light zu Serum abends), und das BHA in beiden Varianten vorerst komplett streichen. Das 1 % Retinol habe ich auch bisher eher sparsam dosiert (1/2 Pumpstoß, allerdings gemischt mit Serum oder Creme – was ich dank Deines heutigen Artikels jetzt auch unterlassen werde – nochmals DANKE FÜR DEINE AUFKLÄRUNG :-)!

  • Hallo liebe Irit,

    ich habe seit gestern die neue Rezeptur in Verwendung und bin ganz zufrieden. Mit der alten Rezeptur bin ich überhaupt nicht klar gekommen. Meine Haut hat sie einfach nicht richtig aufgenommen und ich habe mich Stunden später noch klebrig angefühlt (obwohl ich keine silikonhaltigen Seren benutze). Ich bin zwar immer noch nicht 100% überzeugt, aber es scheint wenigstens einemal eine Alternative mit für mich genügend Lichtschutzfaktor zu sein :-).

    Liebe Grüße
    Caro

  • Hallo!

    Erstmal danke für deine Reviews – ich lese sie schon sehr lange und freu mich immer wieder, dass wir offenbar Interesse an gleichen Marken und Produkten haben 🙂

    Nun zum Fluid: ich hatte eine Testgröße der Vorgängerversion und dachte, dass ich ENDLICH einen genialen Sonnenschutz gefunden habe. ABER: Die Creme krümelt so stark bei mir, dass ich sie nur in meiner Freizeit auftragen konnte. Die Wirkung auf meine Haut war unschlagbar, aber leider konnte ich absolut kein Make-up drüber auftragen und musste tunlichst vermeiden, mich im Gesicht zu berühren, weil ich ansonsten überall weiße Krümel hatte (unter anderem in meinen schwarzen Haaren…).

    Da ich das Fluid sonst wirklich super vertrage (als einziges von ca 50 Sonnenschutz-Cremes, die ich mittlerweile ausprobiert habe), habe ich die Hoffnung, dass die neue Formulierung vielleicht nicht mehr gar so krümelt. Hat jemand diesbezüglich vielleicht schon Erfahrungen gemacht?

    Liebe Grüße
    Beatrix

Deine Meinung?