Wochenendwellness

Ich kann mich da nur ständig wiederholen: Töchter haben an sich ist eine Freude und wenn die dann auch noch die Vorliebe für Beauty aller Art teilen – umso besser. Ein kleiner Blick auf ein gemütliches Wochenende letztens.

Wir waren ganz klassisch unterwegs: vorneweg eine Dusche samt Körperpeeling und Haarwäsche, danach von Kopf bis Fuß eincremen und verwöhnen und dann im Bademantel ab aufs Sofa und zu einem leckeren Tee ein schöner Film. Natürlich mit Maske im Gesicht und Haarkur in den Haaren.

Bei der Haarkur bin ich raus, seit ich meine Haare wieder kürzer trage und außerdem ein neues Zaubermittel gefunden habe (Review kommt nächste Woche). Die Mädels haben dann meine „Reste“ aufgebraucht, ich war (und bin) ein Langzeitfan der Loreal Elvital Colorglanz Intensivmaske, günstig und gut. Sie haben dann den Topf leer gemacht.

Beim Rest durften die Beiden nach Herzenslust in meinen Schubladen und Kisten wühlen und aussuchen, was sie benutzen möchten. Herausgekommen in Sachen Körperpflege ist das hier:

201611-wochenende-zu-dritt-koerper-2

Das Caudalie Crushed Cabernet Scrub ist auch ein Dauergast bei mir, das war bestimmt der vierte oder fünfte Topf davon. Der Duft und die Konsistenz gefiel auf Anhieb. Danach gab es Roten Ingwer satt.

Roger & Gallet hat die Serie „Gingembre Rouge“ um ein Körperöl (100 ml kosten 25 Euro), einen Bodybalsam (200 ml kosten 23 Euro) und einen intensiveren Duft (100 ml kosten 49 Euro) erweitert und mir alles zum Test geschickt. Der Duft wirkt genau wie Ingwer z.B. als Tee energiespendend und ist sehr fruchtig. Ehrlich gesagt ist es mein Fall nicht, aber die Mädels waren hellauf begeistert.

Nach der Dusche also das volle Programm: Körperöl auf Unterschenkel und Unterarme, danach von Kopf bis Fuß eingecremt und zum krönenden Abschluss noch ein paar Sprüher des Duftes. Entgegen meiner ursprünglichen Befürchtung saß ich nicht neben einer Ingwerplantage – es roch dezent und sehr gut. Pflegetechnisch war es ein voller Erfolg: samtweiche Haut. In dem Alter ist das auch nicht schwierig, aber wir haben im Oktober noch Strandurlaub gemacht, da kam die Extraportion Pflege genau richtig.

Ich habe mich dann auf ein paar andere Neuheiten gestürzt und wild wohlig-warme Winterdüfte gemixt:

201611-wochenende-zu-dritt-koerper-1

Los ging es mit dem neuen L’Argan Bio Körperpeeling von Melvita (150 g kosten 20 Euro). Definitv ein Tipp für alle mit eher trockener Haut, es ist wunderbar „ölig“ und enthält nicht nur Arganöl, sondern auch ganz feingemahlene Arganpartikel. Die sind schrubbelig, aber nicht unangenehm. Und es duftet ganz wunderbar.

In Sachen Körperöl ist das Melvita L’Or Bio Trockenöl (100 ml kosten 30 Euro) ein Langzeitfavorit von mir. Drin stecken fünf Öle (Arganöl aus Marokko, Kendi-Öl aus Indonesien, Inca-Inchi-Öl aus den Anden, Buriti-Öl aus Brasilien, Pracaxi-Öl aus dem Amazonasgebiet) und es duftet dezent nach Zedernholz, Vanille und ein bisschen Zitrus. Körperöl verwende ich auch nur auf den Armen und Beinen, danach kommt immer eine Bodylotion oder Körpercreme drüber – das hat bei mir den absolut besten Effekt.

Und da mir nach wilder Mischung war, habe ich dann endlich die „Douceur de Creme Violet“ mit 10% Karitébutter von L’Occitane ausprobiert (100 ml kosten 22 Euro). Sie gehört zur diesjährigen Limitierten Edition in Sachen Karité. In diesem Jahr gibt es die Ultra Rich Body Cream und die Handcreme mit einem ausgesprochen schönen afrikanisch angehauchten Design und Handcreme, Lippenbalsam und die Soft Cream mit pudrigem Veilchenduft.

Mir war irgendwie nach Veilchen und überhaupt, aber so ganz mein Fall ist es nicht. Ich bin einfach keine Blumen- und Früchtefrau. Nichtsdestotrotz hatte ich nach Öl und Creme wunderbar weiche Haut, die Veilchen waren auch schnell aus meiner Nase verschwunden – zum Abschluss gab es nämlich noch einen Neuankömmling: Korres L’Eau de Parfum 20.

Es ist das Jubiläumsparfum zum 20-jährigen Bestehen und ein Unisex-Duft (50 ml kosten 69 Euro). Hauptbestandteile sind Dunkle Rose, Whiskey und Amber und passend zur dunklen Rose wurde das Ganze in schwarzes Glas verpackt. Und siehe da: ein „Rosenduft“, den ich mag – in Anführungszeichen, weil ich ihn nicht besonders rosig finde (bzw. was ich für rosig halte), sondern ein warmer und eher orientalischer Duft (Amber!) mit einer sehr dezenten Rosennote.

Bei den Masken war die Auswahl dann noch größer. Die große Tochter (mit pubertären Pickelproblemen) entschied sich für folgende Kombination:

201611-wochenende-zu-dritt-maske-2

Der neue „Deep Cleansing Exfoliator“ von Caudalie (75 ml kosten 21 Euro) mit Peeling-Mikrokügelchen aus Mais ist bei eher fettiger Haut geeignet, insbesondere auch bei Unreinheiten wie Mitessern oder verstopften Poren. Danach kam dann noch eine Reinigungsmaske von L’Occitane aus der Aromachologie-Serie (75 ml kosten 19 Euro). Drin steckt neben ätherischen Ölen (nicht nur zum Ausgleich für die Haut, sondern auch für die Sinne) und Tapiokastärke auch Pflegendes wie Karitébutter, Glycerin und Sonnenblumenöl. Ich denke, dieser Mix bekommt jugendlicher Haut sehr gut, weil er nicht austrocknet. Die Maske habe ich dann anschließend auch nicht mehr finden können…

Die kleine Tochter mochte lieber zwei Masken nacheinander und hat die neuen Mineral-Masken von Vichy getestet (75 ml je 20 Euro):

201611-wochenende-zu-dritt-maske-3

Als erstes die hauterneuernde Maske mit Fruchtsäuren und Vulkangestein, danach gab es noch Feuchtigkeit satt. Beide Masken wurden für gut befunden, da sehr verträglich. Und die Haut strahlte anschließend noch ein bisschen mehr, als sie es mit 11 sowieso macht.

Ich dachte mir dann, ich mache auch mal das volle Programm: Peeling, Reinigungsmaske und dann noch eine entspannende Anti-Aging-Maske.

201611-wochenende-zu-dritt-maske-1

Ich mag es mittlerweile wieder gerne, ab und an ein mechanisches Peeling zu benutzen. Die Haut fühlt sich anschließend so wunderbar glatt an, nur allzu schrubbelig darf es nicht sein. Im Caudalie Peeling für empfindliche Haut stecken Peeling-Mikrokügelchen aus Jojoba (nicht schrubbelig!) plus Traubenöl und Honig. Danach zunächst mal die Reinigungsmaske von Caudalie, danach ist die Haut auf jeden Fall blitzsauber. Womit wir beim entspannten Teil sind: den Maskimizer von Origins aufsprühen (ich mag den sehr, benutze ich derzeit auch als Gesichtswasser) und eine Supermaske auflegen. Die Extra-Firming Mask von Clarins (75 ml kosten 70 Euro) ist ein sahnig-cremiges Luxusteil – das für sehr entspannte Gesichtszüge sorgt.

Das ist dann doch etwas länger geworden als gedacht…

Diese Woche gibt es noch mehr in Sachen Gesichtsmasken und Körperpflege. Letzteres ist ja ein Dauerbrenner und ich habe meine etwas umgestellt, da meine Haut sich geändert hat. Tja, und Gesichtsmasken scheinen DAS Thema das Jahres zu sein. Es gibt in jedem Jahr einen Megatrend und nach den BB Creams und den Gesichtsölen sind es jetzt die Masken. Und da ich diese einfach gerne mag… habe ich mich umso lieber durchgetestet. Aber mehr dazu am Donnerstag und Samstag. UNd dann gibt es auch noch mehr Infos zur wunderbaren Maske von Clarins.

(Fast alle Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

5 Kommentare

  • Bin mir nicht sicher, ob Töchter (oder Kinder allgemein) grundsätzlich was tolles sind. Ich habe mit 12 Jahren angefangen Drogen zu nehmen und Schule zu schwänzen. Meine Schwestern ebenso. Mit Mitte zwanzig habe ich aber noch die Kurve gekriegt. Freut mich, dass es mit deinen Töchtern so schön läuft und du sie als Gewinn ansiehst. In unserer Familie war leider vieles im Argen. Gerne hätte ich eine Mutter wie dich gehabt, mit der man sich gemütlich vor den Fernseher kuscheln kann.

    • Mir blutet das Herz, wenn ich das lese. Ich habe selbst eine liebevolle Mutter (ok, auch manchmal schwierig… das ist bei Müttern eingebaut) und das gebe ich weiter. Ich hoffe, dass du heute ein glückliches Familienleben hast.

  • Lange Zeit habe ich ein weibliches Pendant zum Konsumkaiser gesucht. Endlich habe ich deinen blog gefunden und ich bin glücklich, dass du auch dekorative Kosmetik behandelst, was beim KK nun mal nicht ist. Schön, dein Bericht über euer gemeinsames Wellness-Wochenende. Das muss ich mit meinen 2 Töchtern auch machen.

  • Aus deinem Bericht spricht die pure Lebensfreude! Genieße die Zeit mit deinen Töchtern, sie geht so schnell vorbei und Kinder werden soooo schnell groß! Für mich ist das jedes Mal wie Geburtstag und Weihnachten zusammen, wenn meine Tochter über´s Wochenende kommt – und natürlich geht es auch um Beauty-Fragen. Sie ist meine härteste Kritikerin – und meine liebste…….

  • Ein süßes Foto. Das Wellness Wochenende muss ich mit meiner Freundin machen, denn meine beiden Jungs (9 und 13) lassen sich glaube ich, nur Nutella ins Gesicht schmieren😳

Deine Meinung?