Reinigung: Highdroxy, Pixi, Bioderma, Clinique, Beyer&Söhne und COSRX

Reinigung gehört zu meinen absoluten Lieblingsthemen. Die falsche Reinigung und da kann die beste Creme oder das tollste Serum wirklich nichts mehr ausrichten. Demzufolge bin ich bei meinen Tests auch sehr zurückhaltend geworden, aber: es gibt tolle neue Sachen von HighDroxy und Pixi und meine lieben Favoriten lege ich euch auch gerne nochmal ans Herz.

201609 Reinigung trocken

Fangen wir mal an mit den Reinigungsprodukten, die man auf trockener Haut anwendet. Ganz rechts seht ihr einen meiner Klassiker (neben dem Immortelle Reinigungsöl von L’Occitane): schlichtes Squalan von Beyer&Söhne (50 ml kosten 20 Euro, Link). Das wird genauso angewendet wie der wunderbare Nourishing Cleansing Balm von Pixi (90 ml kosten 24 Euro, erhältlich bei Douglas oder Niche Beauty): eine kleine (!) Menge aufs trockene Gesicht verteilen und liebevoll einmassieren. Beide Produkte verwende ich ohne jedes Problem auch im Augenbereich. Danach gibt es zwei Möglichkeiten: entweder man entfernt alles mit einem Waschlappen oder einem Mikrofasertuch (gibt es auch von den Beyers). Oder meine bevorzugte Variante: ich nehme einen schäumenden Cleanser, schäume in den Händen auf, verteile im Gesicht und wasche dann alles zusammen ab.

Ein Blick in meine Vorratskiste erübrigt Fragen nach meinem Favoriten

201609 Reinigung COSRX Liebe

Der Low pH Good Morning Gel Cleanser von COSRX ist einfach phantastisch. Hochgelobt auf diversen Koreablogs und das hat er auch verdient: äußerst verträglich, sparsam in der Anwendung, preisgünstig. Man muss nur den Geruch von Teebaumöl mögen.

Die meisten haben jetzt schon erkannt: das ist die klassische Doppelreinigung. Nochmal kurz zurück zum Pixi Balm: ich mag den. Riecht gut, aber nicht parfümiert und der Balm ist nicht zu fest, aber auch nicht schmierig. Hauptzutaten sind Mandelöl und Kakaobutter. Auf der Haut wird das alles zu einer Art Öl, aber es läuft nicht.

Geht auch weniger klassisch, wenn ich nur wenig Makeup trage oder ich müde bin oder es schnell gehen muss, greife ich gerne zu Produkten mit Mizellen:

201609 Reinigung Tuecher und Mizellen

Nach einigen missglückten Tests benutze ich nun schon länger DEN Klassiker unter den Reinigungswässerchen von Bioderma namens Crealine H2o. Der ist mittlerweile auch in Deutschland gut erhältlich, aber leider immer noch deutlich teurer als in Frankreich. Von dort hatte ich mir auch die passenden Reinigungstücher mitgebracht, die übrigens genauso gut sind. Die Tücher von Clinique hatte ich schon vorgestellt, neu in meinem Bad sind die von Pixi mit dem schönen Namen „Makeup Melting Cleansing Cloths“ (40 Stück kosten 13 Euro).

Einen richtigen Favoriten habe ich bei den Tüchern nicht, sie reinigen alle sehr sehr gut, entfernen Augenmakeup ohne Probleme, sind nicht aggressiv und machen keine Pickel. Also schlicht Geschmackssache.

So viel in Sachen Reinigung. Ach nein, da fehlt doch was….

Nämlich die wunderbare neue Reinigung von HighDroxy namens Hydro Cleanser komplett mit passendem Waschtuch Hydro Fleece (100 ml kosten 34,50 Euro, im Set mit dem Tuch 44,50, das Fleece kostet einzeln 14,50 Euro, im Doppelpack 21 Euro, Link).

201609 Reinigung Highdroxy Hydro Cleanser

Die ist aus mehreren Gründen anders als die anderen. Da ist die Anwendung: aufs trockene Gesicht auftragen und leicht einmassieren, der Hydro Cleanser schäumt nicht, sondern hat eher die Konsistenz einer Bodylotion. Man kann ihn dann entweder mit Wasser abspülen (klappt prima, keine Rückstände und die Haut fühlt sich gut an, gereinigt, aber nicht ausgetrocknet) oder die Reinigungswirkung mit dem Fleece verstärken, dann kommt auch Makeup restlos runter. Das habe ich auch getestet und mit Mizellenwasser „nachgereinigt“ – das Wattepad blieb sauber.

Das Tuch selbst ist auch außergewöhnlich, ich zitiere mal:

Es besteht aus einem patentierten Hightech-Material: Sternförmige aufgefächerte Fasern, 100x feiner als ein menschliches Haar und 10x dünner als herkömmliche Mikrofasern, werden durch haarfeine Wasserstrahlen miteinander verwoben, ohne dabei abstehende Härchen oder Schlingen zu bilden, wie bei herkömmlichen Mikrofasertüchern üblich.

So entsteht ein völlig neuartiger, besonders weicher und griffiger Vliesstoff, der im Vergleich zu anderen Tüchern aus Mikrofasern deutlich sanfter und schonender zur Haut ist, da er keine abrasiven (schleifenden) Eigenschaften besitzt. Deshalb ist er auch für sensible Hauttypen geeignet. Durch die sternförmig aufgespaltene Oberfläche der Fasern vergrößert sich die Aufnahmefläche um ein Vielfaches. Dadurch können Make-up Reste und Verunreinigungen besser gelöst werden.

So weit, so gut. Die eigentliche Innovation des Cleansers bemerkt man aber nicht ohne weiteres: Drin stecken nämlich u.a. Kaktusextrakt und frisch gepresster Ingwersaft, de schon während der Reinigung den HAutzustand verbessern. Der Kaktusextrakt beruhigt die Haut und steigert ihren Feuchtigkeitsgehalt. Noch besser ist aber der frisch gepresster Ingwersaft. Der hat nämlich ein besonders hohes antioxidatives Potential und wird schnell von der Haut aufgenommen. Mit anderen Worten: hier wird (ein bisschen) Pflege gleich in die Reinigung eingebaut. Der Ansatz gefällt mir.

Ich halte also fest: mal wieder ein tolles Produkt von HighDroxy. Der Preis relativiert sich auch, wenn man bedenkt, dass der Spender für über 100 Anwendungen ausreicht, man kommt etwa zwei Monate mit einer Flasche hin. Ich empfehle AUSPROBIEREN.

(Die Produkte wurden teils zur Verfügung gestellt und teils gekauft)

12 Kommentare

  • So so, der Good Morning Cleanser ist also immer noch dein Highlight… dann wird es Zeit, den wirklich mal zu probieren. 🙂 Wonach riecht denn eigentlich Pixis Cleansing Balm?

    Aber sag mal, was meinst du denn zum Glow Tonic von Pixi? Dazu wolltest du doch mal was schreiben. Benutzt du es? Hat es bei dir einen Effekt?

    Liebe Grüße!

  • Pia Zipfel

    Guten Morgen 🙂
    Das Produkt von Beyer & Söhne – kann ich das auch mit Wasser aufemulgieren und dann mit Wasser abwaschen? Doppelte Reinigung mag meine Haut nicht so sehr, aber ich suche einen guten Ersatz für den Reinigungsbalm von Clinique.
    Kannst du noch weitere Produkte von Beyer&Söhne empfehlen?

    Ich wünsche dir ein wunderschönes und erholsames Wochenende, deine Pia. (:

    • nein, das ist eine Art „öl“, das lässt sich nicht aufemulgieren – man kann es aber mit dem Mikrofasertuch abnehmen. ODer mit einem Fleece wie das von Highdroxy

      Von Beyer&Söhne kann ich wirklich alles empfehlen, mein absoluter Liebling ist die Bodylotion (habe ich hier schon oft hochgelobt), aber die Cremes sind auch klasse. Ich teste gerade die neue Version und so weit bin ich hin und weg!!! Die gibt es aber erst Ende September

  • Den COSRX Cleaner hab ich mir jetzt auch endlich bestellt und bin schon gespannt. Hast du denn noch Empfehlungen für koreanische Blogs, ich weiß da schon gar nicht so recht nach was cih googlen sollte :-/

    Das Flies erinnert mich übrigens fieserweise an Malervlies 😀

  • Koreablogs gibt es viele… ich mag:

    Fifty shades of snail
    fanserviced-b
    Snow White and the Asian Pear
    The Beauty Wolf
    The Wanderlust Project

    • Ich danke dir! Ich meinte es auch eher so, das ich mich vom Angebor erschlagen fühlte, war echt blöd ausgedrückt von mir. Bei deutschen/englischsprachigen Blogs hat man ja durch jahrelanges Lesen schon seine Favoriten, da fällt es schwer sich bei einer neuen Sparte erstmal den Überblick zu verschaffen. Liebe Grüße!

  • Hallo, ich stelle gerade auf reizarme Pflege um. Ich nutze schon seit Jahren Mizellenwasser für die Reinigung (schminke mich so gut wie nie) und hab schon einige durch. Bei der Pflege wird es bei mir wohl eine Mischung aus Bioderma und La Roche Posay. Das Mizellenwasser von LRP gefällt mir aber leider gar nicht, ist wohl auch nicht wirklich mild. Nun schwanke ich zwischen dem Bioderma Sensibio und dem Hydrabio, weil ich feuchtigkeitsarme, empfindliche Mischhaut habe. Kennt jemand das Hydrabio und kann was dazu sagen im Vergleich zum Sensibio? Davon gibt es nämlich leider keine Proben.

    Sehr schöner Blog übrigens. Bin zufällig hier gelandet und finde den Schreibstil sehr angenehm und die Aufmachung schön.

    • Danke für das Kompliment 🙂

      Das Hydrabio habe ich noch nicht probiert, irgendwann mal das Sebium, aber das fand ich nicht gut. Ich würde an deiner Stelle den Klassiker benutzen. Oder Hydrabio testen und hier etwas dazu schreiben

      • Danke für deine Antwort! ♡

        Dann werde ich wohl dem Sensibio eine Chance geben; Probe hatte ich zwar schon, aber nach ein-, zweimal benutzen kann man ja noch nicht wirklich viel sagen. Derzeit benutze ich das Mizellenwasser von Biotherm, jetzt bestimmt schon 4 Jahre – mag ich zwar, aber ich dachte mir, es geht bestimmt milder und auch günstiger.

        Werde jetzt regelmäßig deinen Blog lesen, macht Freude! ♡

Deine Meinung?