Urlaubsrückblick Teil 4: Gesichtspflege und Makeup

Pflege und insbesondere Gesichtspflege im Urlaub ist immer ein Problemchen, zumindest bei mir. Meine Haut ist manchmal zickig und bei komplett anderen klimatischen Bedingungen geht das Desaster immer los. Daher habe ich vorgesorgt…

… und vorsichtshalber für alle Wechselfälle der Hautpflege mitgenommen (wehe, hier schreibt einer einen Kommentar, ich hätte irgendein Problem):

201608 Djerba Die Auswahl

Nun ja, ich gebe zu, war vielleicht ein bisschen überdimensioniert für zwei Wochen, aber man weiß ja nie. Ich habe die ersten drei, vier Tage rum probiert und dann einiges wieder in die Tasche gepackt:

  • Die Mizon Sleeping Mask war dann doch deutlich zu viel des Guten, kurz vor unerträglich bei der Wärme.
  • Booster alle Art mochte meine Haut auch nicht so gerne. Und ja, der ausführliche Review zum wirklich phantastischen neuen Booster von Paula mit Niacinamiden kommt pünktlich zum Verkaufsstart.
  • Auch mein Allzeitliebling von L’Occitane, das Immortelle Serum, passte nicht so richtig – s. auch weiter unten.
  • Retinol mochte ich dann bei der Sonneneinstrahlung auch nicht benutzen. Ansonsten ist es meine Standard-Halspflege für den Abend.
  • Der Retexturing Activator von SkinCeuticals war mir auch deutlich zu pflegend, den hole ich im Herbst nochmal raus.

Aber der Rest hat sich bewährt!

201608 Djerba Pflege Gesicht

Das sah dann so aus, jeweils morgens und abends:

  • Reinigung mit meinem COSRX Good Morning Reinigungsgel (ich liebe es immer noch!)
  • Erster Pflegeschritt: Paula’s Redness Relief Serum (Link zum Partnerprogramm). Die Wunderwaffe gegen Rötungen und für ein ruhiges Hautbild. Flasche Nr. 2 ist mittlerweile leer, Nr. 3 wird bestellt. Ich hatte es schon des Öfteren gelobt.
  • Zweiter Schritt: Teoxane Vitamin C Serum. Das liebe ich sehr, es ist nämlich gut verträglich – was man leider nicht von allen Seren mit Vitamin C behaupten kann. Warum lieber das anstatt Immortelle? Ganz einfach: Vitamin C ist nicht nur ein Antioxidant, sondern wirkt nach Sonnenschäden DNA reparierend, ist entzündungshemmend und reduziert Hyperpigmentierung. Und drei Seren übereinander fand ich dann doch etwas üppig.
  • Dritter Schritt: die Premier Cru Augencreme von Caudalie. Die hatte ich in dem neuen Caudalie Geschäft in Düsseldorf gesehen und wollte sie gerne nochmal ausprobieren. Ich hatte sie schon mal vor gut drei Jahren (Link) und nach mittlerweile drei Wochen intensiver Nutzung muss ich sagen: keine Ahnung, warum ich damals nicht sooo megabegeistert war. Denn neben all den guten Inhaltsstoffen (Resveratrol-Oleyl, Viniferine, Polyphenole aus Weintrauben, Peptide, Hyaluronsäure, Ceramide, Trauben- und Sesamöl) enthält sie auch noch Farbpigmente. Macht die Augenpartie doch gleich viel frischer.
  • Vierter Schritt: Caudalie Vinosource Sorbet Creme, morgens allerdings nur sehr wenig. Gerade bei warmen Temperaturen ist genügend Feuchtigkeit wichtig für die Haut, trockene Luft entzieht diese nämlich!
  • Morgens kam dann Sonnenschutz von Skinceuticals zum Einsatz, dazu kommt aber nächste Woche noch mehr.

Die Feuchtigkeitsmaske von Comfort Zone habe ich nach Bedarf abends nach der Dusche benutzt, ich fand sie sehr angenehm, weil man sie einfach dünn auftragen kann und sie zieht dann weg.

Ansonsten natürlich Wimpernpflege am Abend und der Mercier-Duft durfte auch nicht fehlen.

Die Haarbürste ist von Mason Pearson und war ein Geschenk zum 50.ten Geburtstag. Ich dachte immer, dass es nicht lohnt, so viel Geld für eine Haarbürste auszugeben. Falsch gedacht, lohnt sich. Dazu schreibe ich aber auch nochmal etwas mehr.

201608 Djerba Makeup

In Sachen Makeup geht es bei mir im Urlaub minimal zu: tagsüber nichts (höchstens Lipgloss), abends habe ich auch meist nur Mascara und Lippenstift benutzt. Oder gar nichts. Es war heiß…

(Die Produkte wurden teils selbst gekauft und teils zur Verfügung gestellt)

3 Kommentare

Deine Meinung?