Sonnenschutz fürs Gesicht, UVA-Strahlung und Titaniumdioxid

Im Urlaub habe ich u.a. auch neuen Sonnenschutz fürs Gesicht ausprobiert und in dem Zusammenhang bin ich mal wieder über den UVA-Schutz gestolpert. Und habe angefangen, das Thema zu recherchieren.

201608 Djerba Sonnenschutz Gesicht

An kann es ja nicht oft genug sagen: Sonnencreme ist die beste Anti-Aging-Creme aller Zeiten. Bevor man viel Geld ausgibt, um Schäden zu reparieren, sollte man sie lieber vermeiden oder zumindest reduzieren (keiner lebt gern im Keller, vermute ich zumindest). Daher: täglich (ich wiederhole: TÄGLICH) Sonnenschutz verwenden und dabei unbedingt auf den UVA-Schutz achten.

Ich habe im Urlaub die drei oben auf dem Bild ausprobiert:

  • Vichy Ideal Soleil SPF 50 mattierend: die hatte ich bisher komplett übersehen – ein Fehler. Sie ist nämlich nicht nur relativ günstig (50 ml um die 11 Euro), sondern auch sehr angenehm im Gesicht. Sie fettet kaum und liegt auch nicht als Film auf, Pickel gibt es auch keine. Leider konnte ich nicht allzu lange testen, da das der erklärte Liebling meiner Töchter war. Ich kann vermelden: sie hatten beide keinen Sonnenbrand trotz praktisch durchgängigem Aufenthalt in Meer und Pool.
  • SkinCeuticals Ultra Facial Defense SPF 50 (30 ml kosten um die 30 Euro): die Tube habe ich leer gemacht, das sagt schon alles, oder? Ein superangenehmes Fluid, leicht zu verteilen und sehr gut einziehend. Drin stecken die beiden Mexoryle von Loreal und Tinosorb S – besser geht es kaum in Sachen Lichtschutz. Ich habe es direkt über dem Serum verwendet, das Fluid ersetzt bei mir ohne Probleme eine Feuchtigkeitscreme! Letzten Endes mochte ich es aber so gerne, weil das Hautgefühl einfach gut war. Eine ernsthafte Konkurrenz zu meinem geliebten Bioderma-Schutz.
  • SkinCeuticals Mineral Radiance UV Defense (50 ml kosten um die 35 Euro): das war meine Wunderwaffe für zwischendurch bzw. am Strand. Der Sonnenschutz ist rein mineralisch (Titanium Dioxid Nano), d.h. der Schutz ist sofort da und das Fluid ist leicht getönt, d.h. man sieht sofort ein bisschen besser aus. Konsistenz angenehm, keine Pickel – überzeugendes Produkt? Fast.

Damit sind wir nämlich beim zweiten Thema heute. Titanium Dioxid und Zinkoxid sind die zwei mineralischen Filter mit Breitbandschutz. Weswegen das SkinCeuticals Produkt auch das Logo mit dem „UVA“ im Kreis trägt sowie die Bezeichung „Broad Spectrum UVA/UVB“. Ein Blick auf die INCIs zeigt aber – nur Titanium Dioxid:

DSC_0265

Es gibt ja schon seit einiger Zeit die Erkenntnis, das Titanium Dioxid im UVA-Bereich nicht so toll ist wie Zinkoxid und es sollte beides enthalten sein. Ich fand das alles etwas verwirrend und habe ein paar Stunden im Internet mit Recherche zugebracht. Die Ergebnisse kurz zusammengefasst:

  • Wellenlängen: UVB hat 290-320 nm und UVA 320-400 nm, UVA wird nochmal unterteilt in UVA-2 (320 – 340 nm) und UVA-1 (340 – 400nm)
  • Die EU-Kommission empfiehlt einen Schutz bis mind. 370 nm
  • Die FDA listet Titanium Dioxid bei „Broadspectrum Sunscreen“ auf
  • Man liest auf diversen Blogs, dass Sonnenschutz nur mit Titanium Dioxid nicht gut ist (um es vorsichtig auszudrücken).

Da fragt man sich: was stimmt denn jetzt eigentlich? Nach weiterer Suche fand ich dann, dass Titanium Dioxid im UVA-1 Bereich unzureichend schützt (?). Was genau unzureichend oder wie viel schlechter im Vergleich zu Zinkoxid war dann schon schwieriger – ich habe nämlich nichts gefunden.

Nur Paula äußert sich wie gewohnt deutlich (Link):

Some websites and doctors maintain that titanium dioxide is inferior to zinc oxide, another mineral sunscreen whose core characteristics are similar to those of titanium dioxide. We’re not sure where the information about titanium dioxide not being a great active sunscreen ingredient came from, but the reality is titanium dioxide is a great broad-spectrum SPF ingredient and is widely used in all manner of sun-protection products. What gets confusing for some consumers is trying to decipher research that ranks sunscreen ingredients by a UV spectrum graph. By most standards, broad-spectrum coverage for any sunscreen ingredient is defined as one that surpasses 360 nanometers (abbreviated as “nm,” this is how the sun’s rays are measured). Titanium dioxide exceeds this range of protection, but depending on whose research you look at, it either performs as well as or slightly below zinc oxide.

Although it’s true that titanium dioxide does not rank as high for UVA protection as zinc oxide, it ends up being a small measurement of difference (think about it like being 10 years old versus 10 years and 3 months old).

Mein persönliches Fazit: ich benutze weiterhin Sonnenschutz auch nur mit Titanium Dioxid. Ich habe den Eindruck, die Diskussion ist so ähnlich wie die bzgl. Alu im Deo. Nichts genaues weiß man nicht, aber man kann ja schon mal drüber schreiben.

Falls aber jemand eine seriöse Quelle für mich hat, die genau belegt, wie „schlecht“ Titanium Dioxid ist – her damit.

(Alle Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

7 Kommentare

  • … Seit einigen Tagen bin auch ich wieder zurück von der Sonneninsel im tiefblauen Meer… Liebe Irit! Deine wundervollen Anregungen vieler Produkte haben sich in meinen Koffer geschlichen.. Angefangen von dem praktischen „Low pH Good Morning Cleanser“ bis zur echt super Hippie-Mascara.. Das Sonnenschutz-Thema ist auch für mich elementar und ich verwende ebenso Titan-Dioxid-Filter (meines Wissens nach wird auch in Naturkosmetik genau der Filter eingesetzt..) Dieses getönte SkinCeutical Produkt hatte ich auch schon & muss sagen: GENIAL!!
    Was Vichy angeht, bin ich nicht sicher, ob das Zeug nicht sehr viel Alkohol enthält?? Missha hatte ich jetzt dabei, Sunblock/waterproof und es hat wirklich völlig versagt, da es weiß wie Penaten-Creme im Gesicht war.. :(( Da habe ich dann den echt tollen Kinder-Sonnenschutz/LSF 50 + Infrarot-Filter von Garnier meiner Tochter mitbenutzt, der weder weißelt, noch Pickel verursacht und perfekt geschützt hat!
    Eine gute Woche Euch allen & Sonnengrüße aus der Hauptstadt ***

  • Moin 🙂
    Den Ultra Facial Defense nehme ich schon seit langem und bin auch sehr zufrieden damit. Nehme für das Gesicht im Sommer nichts anderes mehr.
    LG Claudia

  • Ich liebe die Physical Fusion UV Defense, benutze aber immer sie US Version, die ist mit Zink Oxide

    • Das habe ich dann auch gesehen – auch merkwürdig, dass da unterschiedliche Versionen produziert werden

  • Mir wurde beim Hautarzt für meine rosazea speziell der Mineral Radiance empfohlen. ich bin nun schon bei der zweiten Flasche ! Zwischendurch habe ich mal Bioderma und Clinique versucht, da Skin ceuticals schwierig zu kaufen ist , sie waren ok , aber bei Skin Ceuticals habe ich ich ein super Gefühl auf der Haut , es ist zart und leicht , durchfeuchtet gut und man bekommt schon gleich eine schöne Tönung – und das beste : sie weißelt nicht !

Deine Meinung?