Oliveda Cell Active Face Serum und SOS Olive Leaf Skin Gel Protection

Endlich mal wieder: eine neue Marke bei mir. Ich bin mittlerweile doch nicht mehr so leicht zu begeistern und ich habe gute Pflegeprodukte, aber manchmal… gibt es doch noch einen Aha-Effekt. In diesem Fall bin ich bei der Drogerie Müller in München über Oliveda „gestolpert“, habe mir eine Broschüre mitgenommen und nach gründlicher Lektüre habe ich die PR-Frau kontaktiert, zufälligerweise eine alte Bekannte.

Oliveda bei Mueller in Muenchen

Sieht gut aus, oder? Ich mag ein cleanes Design und der Apothekercharme gefällt mir auch. Ich hatte nicht viel Zeit, aber zumindest mal eine Creme auf dem Handrücken getestet und an dem einen oder anderen Produkt geschnuppert. In der Broschüre fand ich dann mehr Informationen. Hm, ja, das hätte mich fast vom Test abgehalten. Kurz gesagt eine von den „Wundergeschichten“: gestresster Manager, krank, dank Olivenöl und Co wieder gesundet und im Nachgang eine Kosmetikfirma gegründet. Das war jetzt mein misstrauischer Blickwinkel.

Andererseits gibt es nachgewiesene Ergebnisse durch die 14-tägige Anwendung im Oliveda SPA auf Mallorca. Dreh- und Angelpunkt der Marke ist ein Zellextrakt aus den Olivenblättern, welches aber nicht durch einfaches Auspressen gewonnen wird.

Dieses wertvolle Elixier wird über einen einzigartigen und äußerst aufwendigen biotechnologischen Verfahrensprozess aus den frischen Blättern des Olivenbaumes gewonnen und bildet das Geheimnis von OLIVEDA.

Da half nur eins: selbst ausprobieren. Leider nicht 14 Tage auf Mallorca, sondern mit zwei Produkten bewaffnet im heimischen Badezimmer.

Testobjekt Nr. 1 ist der Bestseller von Oliveda, das Cell Active Face Serum (30 ml kosten 49 Euo, Link).

Oliveda Cell Active Face Serum

Der erste Inhaltsstoff ist lt. INCI Olivenblattzellextrakt, außerdem einige Feuchtigkeitsspender (Hyaluronsäure, Glycerin, Pentylene Glycol) und Vitamin C und Bisabolol (Stichwort Kamille). Vom Grundsatz her also nichts außergewöhnliches – bis auf den Zellextrakt. Dessen hervorstechende Inhaltsstoffe sind Hydroxytyrosol und Oleuropein, beides Antioxidantien. Allerdings nicht irgendwelche, sondern extrem wirksame (wer mal lesen mag: hier ein Link zur pharmazeutischen Zeitung)

Das Serum selbst ist milchig-grünlich und eher dickflüssig, riecht sehr kräuterig-mediterran und hat eine angenehme Konsistenz, die schnell wegzieht. Ich brauche in jedem Fall noch eine Creme und/oder Sonnenschutz darüber – ein Produkt, das also auch für alle mit fettiger Haut geeignet ist.

Das Serum hatte nun beim Selbsttest ein kleines Problem zu überwinden: ich hatte vorher den neuen Niacinamide Booster von Paula probiert (Review kommt auch diese Woche, sobald es erhältlich ist) und meine Haut sah schon toll aus. Dachte ich zumindest. Ich habe dann gelernt: es geht noch besser. Morgens aufstehen, in den Spiegel schauen und als erstes denken: ok, die Foundation kannst du heute weglassen – genauso stelle ich mir eine tolle Pflege vor. Ich denke mal, dass nicht jede diesen Wahnsinnseffekt hat, es ist auch immer ein Zusammenspiel mit der eigenen Haut. Meine Haut liebt auf jeden Fall Oliveda. Nach einer Woche habe ich dann nochmal aufgerüstet und den Niacinamide Booster dazu gemischt. Foundationstest fallen in der nächsten Zeit leider aus…

Man merkt: ich bin begeistert.

Bei Produkt Nr. 2 wusste ich nicht so recht, wie ich es überhaupt testen soll:

Oliveda SOS Olive Leaf Skin Gel Protection

Das SOS Olivenblattgel (50 ml kosten 35 Euro, 100 ml 56 Euro, Link) ist die Wunderwaffe schlechthin:

Dieses Gel aus dem Olivenblatt ist weltweit einzigartig. heilende Wirkstoffe aus den Oliven-Polyphenolen Hydroxytyrosol und Oleuropein agieren als wahre Schutzschilder gegen schädliche äußere Einflüsse. Egal ob Hautunreinheiten, Rötungen, Narben, Neurodermitis, Sonnenbrand oder kleine Schürfwunden – das Gel aus dem Olivenblatt ist beinahe ein wahrer Wunderheiler und von Kopf bis zu den Füßen anwendbar.

Narben und Neurodermitis habe ich nicht im Angebot (wobei, ich könnte mal ausprobieren, ob das bei 13 Jahre alten Schwangerschaftsstreifen hilft), Sonnenbrand, Schürfwunden und Hautunreinheiten auch nicht. Aber Rötungen! Sogar ziemlich eklig-hartnäckige im Dekolleté. Ich habe euch da schon öfter mein Leid geklagt – selbst schuld, weil ich lange Jahre den Sonnenschutz an dieser Stelle vernachlässigt habe. Mit dem einen oder anderen Produkt wurde es schon etwas besser, aber spätestens nach dem nächsten Urlaub war es wieder dasselbe. Das ist allerdings auch ein schwieriges Problem, eine Laserbehandlung wäre auch hilfreich, aber das schiebe ich auch schon seit Jahren, weil ich Angst vor Narbenbildung in dem Bereich habe.

Zurück zum SOS Gel: drin steckt eine puristische Rezeptur, jede Menge Olivenblattzellextrakt, ein paar Feuchtigkeitsspender und Rosmarinöl. Das erkennt man übrigens auf Anhieb beim ersten Auftragen, Flashback Provence. Das Gel selbst ist grün und kommt aus einem Pumpspender.

Ich teste jetzt seit einer Woche und trage jeweils morgens und abends auf. Tagsüber kommt ein Sonnenschutz drüber (D-Light Fluid von Highdroxy), abends solo. Es sind natürlich keine Wunder passiert. Von weitem sieht die Partie deutlich beruhigt aus (=nicht mehr leuchtend rot), bei näherem Hinsehen kann ich jetzt die diversen roten Äderchen (auch die kleinsten) erkennen. Daraus ziehe ich jetzt zwei Schlüsse: zum einen beruhigt das SOS Gel die Haut tatsächlich, sonst könnte man die dauerhaften Schäden nicht erkennen, weil sie in der allgemeinen Rötung untergehen bzw. einfach nicht zu sehen sind. Zum zweiten komme ich wohl um eine Laserbehandlung nicht drumherum.

Insgesamt: das Gel finde ich sehr vielversprechend und ich werde es auf jeden Fall in den nächsten Urlaub mitnehmen (Djerba, wir koooooommmmeeennn. Und zwar bald.) und bei etwas zu viel Sonne austesten.

Natürlich habe ich mir auch mal die restliche Produktpalette angeschaut und meine Wunschliste ist, ähem, etwas länger. Die Black Olive Face Mask hört sich schon mal gut an, die leichte Gesichtscreme Anti Oxidant auch. Und dann sind da noch die Körpersachen – von Serum über Duschgel bis zur Bodylotion. Ich denke, von Oliveda werde ich noch mehr testen. Und die beiden Produkte oben haben auch einen Stammplatz in meinem Bad!

(Produktbilder und Produkte wurden von Oliveda zur Verfügung gestellt)

17 Kommentare

  • In meinem „Müller“ gibt es diese Serie auch,…..hatte es auch schon mehrmals in der Hand…. sollte ich wohl doch noch mal genauer hinschauen.
    Danke fuer den Tipp, Irit….

  • Ich liebe das Serume, habe schon meine dritte Flasche in Gebrauch und komme immer wieder darauf zurück.

  • Hallo Irit, oliveda hab ich auch schon öfters beim Müller gesehen, bin aber immer bei börlind und co hängen geblieben. Das Serum klingt toll. Werd es wohl doch mal testen. Mein pc calm neigt sich dem Ende zu. ☺️

  • Nachdem ich von PC bisher immer underwhelmed bin, werde ich mal das obere Serum testen. danke für den Tipp!

  • Das Oliveda Cell Active Face Serum kostet bei QVC nur 35,45 Euro.

  • Danke für den Tipp, ich kaufe nie bei QVC bzw. schaue es nicht

  • Ich habe das Mundziehöl von denen getestet und konnte leider keinen Unterschied feststellen. Nun bin ich der Marke gegenüber skeptisch.

    • das habe ich auch gesehen… ich bin kein Fan von solchen Geschichten. Aber das Serum ist wirklich toll 🙂

  • Hallo Irit , harmoniert das Serum auch mit dem D-light Fluid von Highdroxy? Für die kältere Zeit suche ich noch nach etwas mehr Pflege für meine trockene Haut. LG Jutta

  • ich bin natürlich auch gleich los zu Müller und habe gekauft, und benutze es seit gestern Abend jetzt mit dem neuen Booster von pc, so wie Du empfiehlst. Bin gespannt…
    Bringst Du bald etwas zu Tages- Nachpflege? Ich habe für tagsüber (noch) dieses Fluid von highdroxy, müsste aber bald zu ende gehen, und für den herbst bin ich mir nicht so sicher, ob es ausreicht. Nachts nehme ich noch nur , seit gestern, die o.g. Kombi, aber das wird mir bald zu wenig sein….

    • meinst du die Pflege von Oliveda oder noch anderes?

      • egal von welcher Firma/ Hersteller. Ich komme mit dem Fluid v Highdroxy bsw. sehr gut zu recht, aber ich fürchte das wird mir bald zu wenig sein. Und für nachts bevorzuge ich gerne etwas „festere“ Konsistenz

  • wie wäre es denn mit einer (ja, das geht) verbesserten Variante der Beyer&Söhne-Cremes? Ich bekomme die Tage Samples und der Verkauf geht auch absehbar los. Ich werde schnellstmöglich berichten

  • Liebe Irit, schön, dass du etwas über Oliveda schreibst. Ich liebe die Augenpflege und das SOS Gel. Dieses (nur ein kleiner Sprtitzer davon) verwende ich zusammen mit einem Hyalserum als Serum. Die Wirkung finde ich super. Meine Haut hat keine roten Stellen mehr am Kinn. Das ist ein kleines Wunder.

    Das Serum selbst finde ich auch prima, war mir aber zu klebrig. Ich hatte Probleme mit dem Auftrag meines Mineralmakeups.
    Liebe Grüße
    Violetta

Deine Meinung?