Schminkkoffer: neue Lösung

Mein Schminkkoffer von Bobbi Brown, der hier schon diverse Male zu sehen war – er hat nach über zehn Jahren ausgedient. Irgendwie war er halt doch zu klein…

Schminkwagen

Also probiere ich derzeit die in Bloggerkreisen bewährte Kombination aus Ikea (Modell „Raskog“, 65 Euro) und Muji (diverse Kisten und Kästchen) aus.

Der Rollwagen stand vorher neben meinem Bett, allerdings war das dann doch ein wenig überdimensioniert. Ich habe da nur ein paar Zeitschriften und mein iPad Mini herumliegen, die wohnen jetzt alle zusammen in einem hübschen Korb – ebenfalls von Ikea, Modell Sinnerlig.

Die Muji Körbe mag ich sehr, es gibt verschiedene Größen und Höhen, ich habe auch diverse in meinen Badschubladen. Nur die Lippenstifte wohnen ganz unten in Acrylbehältern. Die standen einige Zeit ungenutzt im Schrank und sind auch bestimmt schon 12 Jahre alt (zumindest habe ich sie in London gekauft, war damals in D noch nicht erhältlich). Sehr praktisch finde ich die Pinselaufbewahrung (ja, ich muss mal wieder waschen…), der Korb ist in sechs Fächer unterteilt.

Derzeit bin ich glücklich damit – endlich genug Platz für alles, ich kann den Wagen einfach an einen hellen Platz rollen oder auch ins Bad und mir gefällt es insgesamt gut.

Was meint ihr?

15 Kommentare

  • Ich bin ja mit meinem Schminkzimmer etwas vewöhnt, meins ist es daher nicht, erinnert mich sehr als Friseur *soooorrry*

  • Ich habe längst nicht so viele Sachen. Ich möchte schon, dass ich alles im Blick habe. Bei mir steht/liegt alles auf der „Ablage“ und um das Waschbecken. Wenn es mir zu viel wird, muss etwas weg.
    Deine Konstruktion würde mir wieder Stellfläche auf dem Boden rauben. Und „schön“ finde ich es auch nicht. 😉
    Liebe Grüße an alle und ein schönes Wochenende, Ulrike

  • Ich hab seit Jahren einen Friseurwagen , hihi. Mit Schüben zum Rausziehen! Finde ich super

  • Ich hatte mich ja sowieso gewundert, wie du alle Schminke in den – sehr schönen, aber doch kleinen – BB-Koffer hinein bekommen hast. Vor soviel Packkunst habe ich immer Respekt gehabt. 😉
    Leider muss ich mich meinen Vorrednern anschließen – diese neue Lösung hat in meinen Augen noch erhebliches Optimierungspotenzial. Vor allem würde mich daran stören, dass alles so „im Freien“ steht. Es wirkt trotz Boxen ein wenig willkürlich und ist auch ein ziemlicher Staubfänger. Da spreche ich aus Erfahrung, denn mich stört schon, dass ich die Dose, in der meine Pinsel offen auf dem Schrank stehen, regelmäßig abstauben muss.
    Mein Schminkzeug ist im Schrank und darin in Schubkästen oder in diesen klaren Einschubteilen von I.K.E.A. Da sehe ich es auf einen Blick, aber nur, wenn ich es auch sehen will. 😄 Auf Blogs sind mir oft die kleinen Schubladenschränke begegnet, Alex heißen sie wohl. Die gefallen mir für Schminksachen besser, da sie letzen Endes aufgeräumter sind. Ein schönes Wochenende und liebe Grüße!

  • Naja, der kleine BB-Koffer war ja prall gefüllt bis überlaufend, die Pinsel haben nicht mehr hineingepasst und so weiter.

    Im Freien stehen ist kein Problem, zum einen habe ich die Sachen andauernd in der Hand (Stichwort Blog…), zum anderen gehe ich mal schnell mit einem dieser Swiffer-Staubdinger drüber

    Normale Schubladen oder mit Einteilung mag ich nicht, das ist mir zu unflexibel. Ich räume andauernd hin und her und um und das muss flexibel sein.

    Es hat schon etwas sehr zweckmäßiges und stimmt, auch von Friseur (war mir vorher gar nicht aufgefallen) – aber genau das mag ich. Ich liebe funktionale Dinge.

  • Bei mir tut ein gebrauchter Flugzeugtrolley seinen Dienst. Perfekt. Steht neben dem Waschbecken und hat genau die richtige Höhe als Ablage. Oben auf dem Trockeneistablett (das hat Löcher) liegen Pinsel. Auf den ersten zwei Einschüben liegen Mahzeitentabletts, darauf sind Lippenstifte und Glosse sortiert und dann habe ich noch 6 Schubladen für Kosmetik. In den beiden untersten lagere ich meine Düfte. Dadurch, dass der Trolley geschlossen ist, ist alles gut geschützt, staubt nicht ein und es sieht absolut ordentlich aus (so lange der Trolley geschlossen ist) 😉

  • Damit nichts anstaubt benutze ich die Muji-Dosen mit Deckel. Auch total praktisch für die Reise: Deckel zu und in den Koffer damit!
    LG Tina

  • Und der Wagen stand vorher wirklich neben deinem Bett als Nachttisch-ersatz??

    • Wieso Ersatz? Das war ein prima Nachttisch, nur zu groß für die paar Sachen, die ich neben dem Bett aufbewahre

  • Ich würde mich auch nur auf einige Produkte beschränken und gnadenlos aussortieren. Braucht man das alles?

  • Hallo,

    danke für diesen tollen Artikel. Was hälst du von Schminktischen?
    Sind diese Ihr Geld wert oder doch nur ein weiteres Möbelstück welches
    ich anschließend nie verwende? 🙂

    Beste Grüße!

    • nichts gegen Werbung, aber als Schminktisch-Seitenbetreiber so eine Frage zu stellen… ich habe den Link dann mal entfernt

      aber abgesehen davon: ich schminke mich gerne im Stehen, daher für mich kein Schminktisch. Meine Tochter findet es aber toll

Deine Meinung?