Das Graue-Haare-Experiment

Ich hatte ja mal kurz geschrieben, dass ich darüber nachdenke, einfach mal meine Haare in ihrer natürlichen Farbe zu tragen. Äh, ja.

201606 graue Haare

Zuerst fand ich es nicht so übel. Das muss so eine Art von Selbsttäuschung sein, weil ich eigentlich kaum Frauen kenne, an denen ich graue Haare in mausig-straßenköter-blond gut finde. Naja, der Rest war irgendwas zwischen mittel- und dunkelblond mit noch recht viel rot dazwischen. Um es kurz zu machen: je mehr es rauswuchs, umso schrecklicher fand ich es. Ich finde meine normale Haarfarbe nicht toll und die grauen Haare auch nicht. Nein, nicht mein Ding.

Bei dunklen Haaren gefällt mir das nach wie vor gut und komplett weiße Haare (die kann man dann prima in platinblond tönen) gefallen mir auch. Wer seine grauen Haare mag und sich damit schön findet – sehr gut. Spart eine Menge Geld und Zeit. Ich gehöre nicht zu der Gruppe.

Jetzt sind sie im Farbton 6.21 gefärbt (Perlmutt-Hellbraun oder so), sehr kühl und auch dunkler als vorher und das gefällt mir doch DEUTLICH besser!

12 Kommentare

  • Andrea B.

    Hatte ich auch schon überlegt (kurze Haare, dunkelbraun, jedenfalls früher), aber es geht einfach nicht. Außerdem bin ich noch nicht gleichmäßig grau. Ich färbe seit einigen Monaten selbst mit einer 4€ Farbe. Klappt super und mein Mann ist mittlerweile geübt im Auftragen 😜👍🏻

  • Ich lasse sie. Lass mir alle 4-5 monate ca. 10-12 blonde Stränchen machen (vorne und an den seiten) ansonsten ist es ein hoffnungsloser Kampf. Freue mich schon auf platin mit einem Hauch lila…dauert aber noch ein Paar Jahre!

  • Ich finde meine grauen Haare toll. Allerdings sehen sie auch aus wie aufwändig gesträhnt. Plus – ich habe so kurze Haare, dass es nur vier Monate gedauert hat für die Umstellung…

  • Oh, ich denke, ein schönes Hellbraun steht dir bestimmt super.

    Vielleicht gibt es ja mal demnächst ein Foto mit der neuen Haarfarbe von dir!
    Wenn ich das so richtig betrachte, hast du genau wie ich eher einen sog. aschigen Grundton ( ich sag’s ja – eigentlich bist du ein kühler Farbtyp. Das kannst du wieder löschen, falls ich dich damit nerve).

    Bei mir sieht es mittlerweile so aus: Ursprungshaarfarbe ein mittleres bis leicht dunkleres Aschblond. Seit ein paar Jaaren teil-ergraut. Glücklicherweise mit wunderschönen Silbersträhnchen. Daher lasse ich mir in regelmäßigen Abständen weitere silberne und platinfarbene Strähnchen dazu machen. Das sieht nun richtig toll aus. Ich wirke dadurch insgesamt heller und strahlender. Außerdem macht dies auch noch meine dünnen Haare kräftiger.
    Was will ich mehr!

    Wenn dein Grau aber eher „matschig“ ausfällt, ist es tatsächlich besser, es mit einer zu dir passenden Haarfarbe zu färben.Allerdings sieht man dann auch viel schneller den nachgewachsenen Ansatz. Das ist der Nachteil gegenüber gefärbten Strähnen.

    Ganz liebe Grüße
    Violetta

  • @Violetta: morgen gibt es Clarins Sommerlook samt diverser Photos mit der neue Haarfarbe 🙂 richtig kühle Farben (Lippenstift in pink etc…) mag ich immer noch nicht an mir, aber die Haarfarbe gefällt mir (derzeit…) eindeutig besser als das rötliche!

    @Janne: bei dir sieht das auch toll aus

    Und überhaupt: ich glaube, das hängt auch viel mit dem Selbstbild zusammen. Für mich ist Haarfarbe so etwas wie roter Lippenstift. Es ist ein Mittel, um mein Bild von mir der Welt mitzuteilen. Und grau kommt da nicht vor…

  • Du hast Recht. Grau sieht nur gut aus, in Kombination mit den richtigen Farben
    Wir wollen doch keine grauen Mäuse sein!

  • Sorry: …..mit den richtigen Farben aus.

  • Lach, derartige Versuche habe ich schon lange aufgegeben! Mein Scheitel sieht ungefähr so aus wie deiner, meine Naturhaarfarbe auch. Ich bin jetzt 47, war aber schon mit Anfang 40 sehr grau. Das macht alt! Ich färbe inzwischen mit Pflanzenhaarfarbe (Henna) von Khadi, das deckt alles Graue perfekt ab und ist absolut unschädlich.

  • Die Phase, die Haare nicht mehr zu tönen/färben zu wollen, hatte ich neulich auch. Hielt genau 1cm Haaransatz durch und dann musste das Grau(en) auf meinem Kopf weichen. Vielleicht später mal. 😉

  • Schneekatze

    Ich habe seit einem Jahr keine Strähnchen, Tönungen usw mehr in meine Haare gelassen; einfach um zu sehen, wie die Haare reagieren und wie sie sich farblich machen. Und siehe da: gar nicht so schlecht. Von unten schieben sich leuchtend weisse heraus und glitzern in der Sonne. Wenn das so weitergeht, bin ich sehr zufrieden. Allerdings: sie sind weiß und nicht grau…

  • Hallo allerseits,
    gegen graue Ansätze funktioniert doch ganz wunderbar dies: „LOREAL Hair Touch Up Spray hellbraun/light browne – 75ml“, natürlich auch in anderen Farben. Färbt nicht ab, Kopfkissen bleibt sauber, gibt etwas Fülle, läuft bei Regen nicht raus, Hat meine Frisörin mir empfohlen und ist einfach super. Damit ist leicht der Frisörtermin/häusliche Nachfärbung drei Wochen hinauszuschieben.
    Herzliche Grüße

  • @Susi: Danke für den Tipp. Das werde ich sicher auch mal ausprobieren. Bisher trickse ich immer einige Tage mit Lidschattenpuder oder zögere die Färbung/Intensivtönung für ein paar Wochen mit auswaschbarer Haartönung raus. Noch klappt das. 😉

Deine Meinung?