15 für 16 – die Ziele für 2016 – Ende April

Ist wirklich schon Ende April? Wettertechnisch nicht, aber ein Drittel des Jahres ist vorbei und ich bin immer noch dabei, mich neu zu sortieren, umzusortieren und so weiter. Die gute Nachricht: es wird!

Chaos

Das Bild ist wie immer symbolisch, jede Menge zu tun, nie genug Zeit und unordentlich ist es auch noch… wo soll ich mal anfangen.

Die Kinder, immer ein guter Startpunkt. Wir haben Spaß zusammen, sie werden größer (mein großes Kind wird nächsten Monat 13!) und es wird immer besser. Die Zeit mit ihnen ist nicht mehr bespaßen, betreuen oder was auch immer – sondern zusammen sitzen, quatschen, tanzen, Spaß haben und Familienleben haben. Es ist wunderbar!

Der tolle, neue Mann ist nicht mehr ganz so neu, aber mindestens noch genauso toll. Der erste gemeinsame Urlaub ist gebucht… samt Kindern. Wir sortieren uns zwischen Dortmund und Köln und Familien und Arbeit und dem ganzen anderen Kram. Es ist einfach schön.

Arbeitstechnisch startet mein neues Projekt Anfang Juni und ich werde etwas ganz Neues wagen. Ich versuche nämlich eine Idee marktreif zu entwickeln und im allerbesten Falle mein eigenes Ding zu machen. Das ist sehr spannend und ich bin schon ganz hibbelig. Ich werde euch auf dem Laufenden halten und ich werde an der einen oder anderen Stelle auch um eure Meinung bitten.

In dem Zuge werde ich auch eine meiner liebsten Angewohnheiten ändern müssen, da sich meine Arbeitsorte verschieben werden. Mein geliebtes Training bei meiner Trainerin Charlina immer Montag und Donnerstag in der Mittagspause werde ich zumindest mal bis Ende August aussetzen, es passt einfach so nicht mehr dazu. Aber Charlina hat etwas neues ausgetüftelt und ich bin mal gespannt, wie es wird. Eine Kombi aus Personal Training und zu Hause was machen (vermutlich mit diversen Mahn-Whatsapp…).

Tja, und dann natürlich der Blog. Es war eher ruhig hier in der letzten Zeit, die Testprodukte türmen sich – weniger zum testen (wie könnte ich ohne…), sondern mehr Photos machen und schreiben. Ich werkele immer noch an meinem Konzept und ich möchte gerne Instagram, meinen Blog und Facebook stärker verbinden. Erste Ideen habe ich, wird noch. Ich habe mir auch etwas zu meiner größten Baustelle, den Photos überlegt. Lassen wir halt mal die Profis ran. D.h. es wird wieder mehr Produktphotos der Firmen geben und die gesparte Zeit investiere ich in Makeupphotos von mir 😉 außerdem überlege ich, ob ich hier wieder entkommerzialisiere.

Ich finde es völlig ok, mit Blogs möglichst viel Geld zu verdienen – aber passt das zu dem, was ich hier machen möchte? Ich weiß es (noch) nicht. Abgesehen davon gibt es da noch Steuermist, der erledigt werden will. Bäh. Mein Antrieb war eigentlich immer, Beautysachen zu benutzen und meine Meinung der Welt kundzutun. Naja, mal sehen.

Und wo wir gerade schon beim Blog sind: danke Ihr Lieben. Wenn ich mir meine Zahlen anschaue, habt Ihr mir alle die Treue gehalten, obwohl es nicht mehr die tägliche Dosis gibt. Ich finde das TOLL!

Und sonst noch so?

Ich schlafe wieder tief und fest und lang. Regulat sei Dank. Ich kann das überhaupt nicht genug empfehlen!

Ich lese viel, aber nicht unbedingt Bücher. Das kommt wieder, aber ich habe im Kopf den Wechsel von „oh Gott, der Bücherstapel muss weggelesen werden“ zu „oh prima, ich habe noch jede Menge tolle Bücher zu lesen da, das wird irgendwann demnächst ein Spaß“ gemacht. Ich betrachte sie mit Freude und der Druck ist weg.

Sonntag gibt es eine Überraschung für euch. Am Muttertag auch. Und Ende Mai noch eine. Das wird ein Mai-Überraschungsmonat.

Insgesamt: mir geht es richtig gut. Was nicht zuletzt auch an einem kleinen Spruch liegt, den ich kürzlich gelesen habe. Sinngemäß hieß es „Beim nächsten Mal nicht sagen, dafür habe ich keine Zeit, sondern das ist derzeit nicht meine Priorität“.

Genau. Ich habe so viel Zeit wie alle anderen auch. Und ich vergebe selbst meine Prioritäten. Das muss ich nur vor mir selbst rechtfertigen und ich kann meine Schwerpunkte selbst setzen. Es ist sehr befreiend.

10 Kommentare

  • Liebe Irit das hat sich richtig gut gelesen. Klingt alles sehr spannend, teils nach Neuem, teils nach Um-/Aufbruch – auf jeden Fall gibt es viel Bewegung positiver Art in Deinem Leben, das ist toll! Zumal wenn man selbst eher ein Tief hat (war lange Zeit in der Klinik) und sich motivieren muss nach vorne zu schauen nach dem Motto: Lass die alten Dinge da wo sie hingehören – in der Vergangenheit. Mir ist es einerlei wie hoch die „Dosis“ ist mit der Du uns Leser bedenkst – ich lese immer mit und Dein Blog ist für mich zu einer Art „Nachschlagewerk“ geworden. Dies ist auch der Grund warum ich auf diesen Beitrag gestossen bin ich suche was: Review von Teoxanes neuem Abdeckprodukt, das mich diese Tage erreicht hat. Irgendwie komme ich damit nicht zurecht (drei Farben, Anti Age Effekt usw.) – kann aber hier noch kein Review finden, kommt sicher noch. Und dann habe ich noch eine Frage: Welche Sorte Regulat nimmst Du? Metabolic, Bio oder Beauty? Wenn sich das so positiv auch auf den Schlaf auswirkt würde ich das evtl. mal probieren wollen. Und noch was: Irgendwo habe ich letztens gelesen,dass Du mit der Mascara „Perversion“ von Urban Delay liebäugelst. Ich habe die seit einiger Zeit in der Mache und muss sagen: PERVERS gut, kann ich nur empfehlen! Schönes Wochenende und viele Grüße aus München

  • @Irit: Die Frage zum Regulat hat sich erledigt, ich habe deinen Bericht gefunden – wirklich ein teurer Spaß …

  • Oh,es freut mich zu lesen, dass es dir so gut geht! Auch wenn wir uns nicht persönlich kennen, finde ich es wunderbar so positives hier zu lesen.

  • Liebe Irit,

    der von Dir sinngemäß zitierte Spruch ist einfach nur gut und so etwas von wahr. Und es ist schön zu lesen, dass Dein Glas jetzt halb voll und nicht mehr halb leer ist, jedenfalls was die Einstellung zu den Büchern angeht. 😉

    Herzliche Grüße

    Sam

  • Hi Irit,

    schön zu lesen, dass es dir gut geht und alles gut läuft.:-) Und was die Überraschungen angeht, habe ich gerade eine für mich ziemlich negative zu verdauen, ich freue mich also auf was Positives.Überhaupt bin ich sehr gespannt, wie es hier weitergehen wird. Das mit den Prioritäten, oder auch alternativ Kapazitäten, habe ich mir auch schon öfter mal vorgenommen, aber na ja, meist ist es doch „keine Zeit“ bei mir. Ich arbeite dran…wenn ich den Berg bezwungen habe.
    Jedenfalls: Alles Gute und keep up the good work!

    Liebe Grüße

    Tromsi

  • Das klingt alles gut und spannend und so, als ob sich dein Leben trotz auch mal einigen Schlenkern abseits des gebahnten Weges und diversen Haltepunkten insgesamt sehr konsequent geradeaus und nach vorn bewegt. Freut mich sehr, so viel Positives von dir zu lesen. Geradezu aufbauend!
    Auch wenn meine Kommentarfrequenz derzeit nicht ganz so hoch ist, lese ich immer noch jeden Beitrag und nehme gern Anregungen auf. Mach bitte noch lange weiter – egal in welcher Art – ich bin sicher, bei dir bleibt es interessant. Auf dein neues Arbeitsprojekt bin ich auch neugierig. Viele Grüße!

  • Es ist schön, dich so zufrieden und glücklich zu lesen! Weiter so und viel Glück bei all Deinen Projekten. (vor allem dem Projekt *toller Mann*) 😉
    Liebe Grüße

  • Hach mit der Instagramverlinkung dachte ich mir das letzte Mal schon, als du das angesprochen hattest, wieso nimmt sie nicht einfach das Instafoto und stellt es kurz und knackig auf den Blog? Zwei, drei Zeilen dazu, fertig. Nicht jeder Leser hat Instagram und auf der Nebenleiste geht das doch alles etwas unter, zumal du ja nicht im Akkord postest.

    • in der Richtung hatte ich mir das auch überlegt 🙂 man kann einen Instagrampost sogar komplett verlinken bzw. in einen Post packen (also samt meinem Geschreibsel dazu)

  • Ihr Lieben, danke für die schönen Kommentare *strahl*

Deine Meinung?