Freitagsnews 22.01.2016

Wie ich im Lauf der Jahre festgestellt habe, gibt es außer in der Weihnachtswoche eigentlich keine Zeit mehr ohne Neuigkeiten. Da ich nicht alles ausführlich testen kann, werde ich möglichst jeden Freitag ein paar ausgewählte Neuigkeiten vorstellen, die mir gefallen. Manchmal sind die Sachen auch nicht mehr ganz sooo neu, nun ja, ich habe manchmal etwas Verzug. Die Auswahl ist meine Übliche: Pflege mit nicht zu hohen Preisen, bei Makeup bin ich hemmungslos und Düfte müssen mir gefallen.

Los geht es heute mit einem neuen Primer von Guerlain namens Base Météorites – sieht toll aus, oder?

Guerlain Meteorites Base

Der Preis ist allerdings auch toll, nämlich 63 Euro für 30 ml. Aber wie oben schon geschrieben, bei Makeup bin ich kein Sparfuchs, die Produkte halten immer so lange, dass man sich auch schöne Sachen gönnen kann. Und aus Erfahrung muss ich sagen, dass teure Sachen meistenteils einfach besser sind.Da gibt es natürlich auch Mist, aber meine Fehlkaufquote im DM liegt bei ungefähr 90%. Das ist dann im Endeffekt noch teurer.

Aber zurück zu Guerlain. Die Base ist Teil der neuen Frühjahrskollektion namens Spring Glow. Es gibt noch einen wunderschönen Puder (139 Euro, ähem, aber immerhin nachfüllbar), Blush, zwei neue Lippenstifte in Pinktönen und ein Stift für die Augen in fünf Farbtönen. Mich hat aber am allermeisten die Base interessiert. Da stand nämlich:

Die Perlen umschließen Mikrokügelchen, in deren Kern sich Diamantpuder befindet. Auf der Haut brechen diese Mikrokügelchen die UV-Strahlen und spiegeln das Licht in eine andere Richtung, um einen leuchtenden Schein zu erzeugen. Der Sternenstaubtechnologie werden bunte Mikroglanzpartikel in erhöhter Konzentration hinzugefügt, die die Verteilung des Lichts optimieren. Gold, Rot, Blau, Grün … Die Kombination unterschiedlicher Glanzeffekte und die einzigartigen Farbmelangen schenken dem Gesicht einen strahlenden und korrigierenden Schein, der nicht übermäßig glänzt.

Die frische Textur schenkt der Haut ein pralles Finish, während ein Ensemble aus aufsaugenden Pudern und ein Polymer den Talgüberschuss einschränken und sowohl Unreinheiten als auch Fältchen weichzeichnen. Das Ergebnis ist ein matter und ebenmäßiger Teint, den ganzen Tag lang.

Hört sich an, als hätte ich eine Wunschliste aufgeschrieben.

Und so funktioniert sie tatsächlich. Ich benutze eher selten Primer, aber mein geliebtes Studio Fix sieht damit nochmal Klassen besser aus. Die Haut sieht aus wie weichgezeichnet, es hält den ganzen Tag und es sieht (finde ich zumindest) unglaublich gut aus.

Meine Empfehlung: angesichts des Preises am besten vorher mal anschauen, aber wer noch den ultimativen Primer für mehr Glow sucht – der ist es.

Das nächste Testobjekt kommt von L’Occitane, es gibt die Pivoine CC Cream schon länger, aber ich bin erst kürzlich darauf aufmerksam geworden.

Loccitane Pivoine Sublime CC Cream Light

Sie kostet 28 euro (30 ml) und ist in Light und Medium erhältlich.

Diese feuchtigkeitsspendende Creme mit leichter Textur enthält CC Pigmente und verwandelt sich bei Kontakt mit der Haut, um sie sofort zu perfektionieren. Sie lässt die Haut „atmen“. Der Teint wirkt ebenmäßig, frisch und strahlt. Die Haut fühlt sich angenehm an und ist geschützt (LSF20). Die Haut bleibt bis zum Abend frisch, strahlend und ebenmäßig. Verwenden Sie die Teintperfektionierende CC Cream für ein erholtes und strahlendes Aussehen.

Ich war angenehm überrascht, die Creme kommt fats weiß aus der Tube und passt sich dann dem Hautton an – natürlich in Grenzen. Sie mattiert ganz ausgezeichnet, aber ohne kalkigen Effekt, sondern man sieht tatsächlich erholt aus. Die Deckkraft fand ich erstaunlich hoch – ich sage nur gleichmäßige Haut. Gefällt mir ausgesprochen gut.

Und dann gibt s noch einen neue Mascara von Clinique, Chubby Lash Mascara.

Clinique Chubby Lash

Clinique Chubby Lash 3

Sie kostet knapp 20 Euro und ist zumindest online in vier Farben erhältlich. Ich habe die schwarze Variante.

Das voluminöse, extradicke Bürstchen umhüllt die Wimpern gleichmäßig mit Farbe und separiert sie. Am Wimpernansatz ansetzen, 1 Sekunde fixieren und dann mit leichten Wellen- Bewegungen bis zu den Spitzen ziehen. Reicht fürs Büro. Für die Bar? Zweimal tuschen. Macht noch mehr Drama.

Insgesamt eine sehr gute Mascara:

  • schöne schwarze Farbe
  • gibt gutes Volumen
  • Trennung super
  • Länge eher mittelmäßig
  • hält prima, keine Pandaaugen

Hier mal in Kombi mit dem Easy Eyeliner (ebenfalls von Clinique):

Clinique Chubby Lash + Easy Eyeliner

Eigentlich habe ich nur einen persönlichen Meckerpunkt, ich bin kein Fan von Gummibürstchen. Abgesehen davon: super!

Hier habe ich noch eine Kombi mit der wunderbaren „Pretty Night“ Palette von Clarins geschminkt. Die kam im letzten Jahr limitiert heraus, ist aber hier noch erhältlich. So sieht sie aus:

Clarins Palette 5 Couleurs Pretty Day

Und so sieht es auf dem Auge aus

Clarins Pretty Night Tragebild

Man kann damit auch noch deutlich dunkler werden, das hier war aber eine Tagsüber-Version fürs Büro.

(Alle Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

11 Kommentare

  • Huhu Irit,

    wenn du die Mascara mit der Volcanic von Korres vergleichst, welche findest du besser? Und: Wäre die Base auch für trockene Haut geeignet?

    • hm,ich mag die Korres aufgrund der Bürste etwas lieber, Clinique macht etwas mehr Volumen, Korres etwas mehr Länge, aber Clinique ist Korres sehr dicht auf den Fersen… und das ist mein Allzeitfavorit

      Die Base ist auch bei trockener Haut prima, habe ich die letzten Tage ja hautnah ausprobiert

  • Der Primer sieht fantastisch aus…ich nehme an, der „glowt“ so ähnlich wie mein Burberry „Fresh Glow“. Werde mal gucken ob ich den auch so toll finde…neugierig bin ich definitiv!

  • Puuhhhh, um den Primer schleiche ich schon ewig herum. Er ist ja auch im Standard Sortiment erhältlich. Vielleicht ist er darum auf meiner „must have Liste“ in Vergessenheit geraten. Wunderschön, keine Frage aber ist er wirklich so überragend? Ich hatte ihn schon drölf mal auf dem Handrücken. Trotzdem habe mich immer gefragt, ob der Perlmuttglanz unter einem deckenden Make up überhaupt etwas tut?! Die Palette ist toll und steht dir wirklich gut. Wenn ich nicht schon so viele Nude Paletten hätte……aaarrggghhhh Kaufzwang.

  • Der Primer von Guerlain schaut sehr gut aus. Ich verwende aktuell den Radiance Primer von Laura Mercier, der auch einen sehr schönen Glow macht 😀 Hast Du den zufällig auch schon mal verwendet und kannst die beiden vergleichen? Preislich ist der Radiance mit ca. 35 Euro auch kein direktes Schnäppchen, aber doch etwas günstiger als der Guerlain.
    Liebe Grüße, Silke

  • Ja, den von Laura Mercier hatte ich auch mal, ist aber schon länger her – daher ist ein Vergleich schwierig. Aus der Erinnerung ist der Radiance Primer aber SEHR glowig. Guerlain ist da etwas unauffälliger. Mir gefällt dieser „SChöne Haut“-Effekt ohne zu viel Schimmer

    • Vielen Dank für Deine Einschätzung. Ich selbst empfinde den Laura Mercier gar nicht als sooo glowig. Allerdings trage ich darüber auch die Double Wear von Estee Lauder, das nimmt wahrscheinlich einiges an Glow wieder raus.
      LG, Silke

      • ja, glaube ich auch, das Double Wear ist recht heftig und abdeckend! Dann ist Guerlain nichts für dich, davon siehst du mit dem Double Wear NICHTS mehr

  • doritattwindly

    Wie ist denn die Parfümierung bei dem Guerlain Primer? Ich hab letztes Jahr mal die Guerlain Baby Glow BB Cream getestet, und die war so heftig parfümiert, dass ich auf dem Nachhauseweg die ganze Zeit irritert um mich geschaut habe, wer denn so ein penetrantes Parfum trägt – tja, das war dann die BB Cream… Und ich mag den Guerlain-Duft eigentlich gern! (Besonders an den Blushes und Meteorites könnte ich stundenlang schnuppern…)

    • So, gerade nochmal geschnuppert. Es duftet leicht grasig-blumig-frisch, der Duft verfliegt aber nach ein paar Sekunden fast vollständig

Deine Meinung?