Guerlain oder alte Liebe rostet nicht?

Guerlain war, nach Shiseido, meine zweite große Liebe. Wir haben eine lange, größtenteils monogame (Augencreme konnte Guerlain seinerzeit nicht) Beziehung hinter uns. Bis Guerlain mit mir Schluss gemacht und seine Hydramythic Serie eingestellt hat. Im Beautyboard war mein Zweitnick „die Blaugüldene“. Ich liebte alles an der Hydramythic Serie und hatte nach Einstellen der Serie noch Waschgel, Malventoner ♥ und Hydramythic Fluid für ein Jahr gebunkert.

Aber irgendwann war das Ende nicht mehr aufzuhalten und danach begann dann meine immerwährende Suche nach der perfekten Pflege. Die ich nach Hydramythic nie wieder bei Guerlain gefunden habe, so dass sich nur noch unsere dekorativen und duftenden Wege kreuzten. Aber man sieht sich immer zweimal im Leben und hier sind wir wieder, Guerlain und ich.

Guerlain Eau de Beaute

Zumindest dachte ich das und bin eigentlich ganz sicher davon ausgegangen, als ich gefragt wurde, ob ich die neue Reinigung testen möchte. Namentlich den Reinigungsschaum und das Eau de Beauté. Das Make-Over von Guerlain ist optisch sicher sehr gelungen (ich persönlich vermisse mein schönes altes „Güldenblau“). Und was ich noch viel viel mehr vermisse, ist der wunderbare Hydramythic Duft, auf den ich so gehofft habe und den ich mir so gewünscht habe.

Was Guerlain sagt:

Mit den neuen Démaquillants de Beauté bereichert die Guerlain-Forschung das Make-up-Entfernen um eine echte Pflegedimension. Unerwünschte Make-up-Reste verschwinden im Handumdrehen, die Haut atmet wieder und erhält ihr Strahlen zurück.

IM KERN DER FORMEL: EIN TRADITIONELLER INHALTSSTOFF, DEM GUERLAIN
FRISCHEN WIND EINHAUCHT

Getreu ihrem Ruf als Liebhaberin erstklassiger Rohstoffe wählte die Maison Guerlain für ihre Démaquillants de Beauté die Schwarzkümmelblüte, ein Symbol für Perfektion und Ausgeglichenheit. Als wahrer Schatz aus dem Orient besitzt die Schwarzkümmelblüte mit den faszinierenden blauen Blütenblättern hervorragende antioxidative und entzündungs-hemmende Eigenschaften, die schon seit der Antike bekannt sind. Aus den Samen dieser wilden Blüte wird das Schwarzkümmelöl gepresst, das bereits bei Cleopatra und Nofretete zum Schönheitsritual gehörte. Als wesentlicher Inhaltsstoff der Démaquillants de Beauté wirkt die Schwarzkümmelblüte vorbeugend bei chemischen Oxidationsreaktionen, die von Luftverschmutzung und UV-Strahlen verursacht werden. Durch die Erneuerung des Glutathionsgehalts (ein in der Haut natürlich vorkommendes Antioxidans) verringert sie die Zelloxidation und schränkt die Produktion von freien Radikalen ein. Die Zellaktivität wird wieder angekurbelt. Von Unreinheiten befreit, atmet die Haut tief durch und erhält ihr leuchtendes Strahlen zurück.

Das Eau Beauté duftet (für mich) so gut wie nach nichts, was Viele sicher als Pluspunkt werten. Es nimmt Make-Up inkl. Mascara (exklusive wasserfest) sehr gut ab, reizt nicht und brennt auch nicht, wenn es direkt an den Augen verwendet wird. Die Haut bleibt sauber und weich zurück und ich brauche meistens nur ein Wattepad für’s ganze Gesicht (+ jeweils 1 für die Augen), allerdings trage ich meistens auch nur sehr wenig und danach kommt dann noch eine Reinigung mit Wasser. Würde ich es als ausschließliche Reinigung nutzen, würde ich immer noch mal mit einem sauberen Pad rüber gehen. Guerlain beschreibt es als Make-Up Entferner, Reinigung und Toner in einem.

Der einzige „Vorwurf“, dem ich persönlich dem Eau Beauté machen kann, für mich ist es, bis auf die Optik, relativ spaßbefreit und das bekommt man ehrlicherweise dieser Tage wesentlich günstiger in DM und Apotheke. 200 ml schlagen mit € 47.50 auf die Geldbörse.

Guerlain Mousse de Beaute

Der Reinigungsschaum punktet ebenfalls in Sachen Optik und Performance. Er kommt seidenweich aus dem Dispenser, fühlt sich genauso auf der Haut an und reinigt sehr gut, ohne auszutrocknen (bei allem was schäumt, bin ich eigentlich innerlich schon immer darauf vorbereitet, dass es austrocknet). Wenn ich danach mit Toner oder dem Eau Beauté nachgehe, bleibt das Pad blütenrein. Auch hier leider kein Hydramythic Duft, sondern tendenziell frisch-cremig (laut Guerlain weißer Tee, Moschus und ein Hauch Jasmin).

Eine zweite Chance für die (Kosmetik-)Liebe gibt es aber auch hier nicht. Ich bin ein solcher Reinigungsjunkie, dass mich eine Reinigung als Gesamtpaket umhauen und/oder irgendwas besonderes können muss, um einen langfristigen Platz bei mir zu bekommen und auch hier sind die 200 ml für € mir zu „basic“ und „okay“, um es mit meinen anderen Lieblingen aufnehmen zu können.

Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung und meiner sehr hohen Erwartungshaltung, aufgrund meiner Vergangenheit mit Guerlain und meiner Präferenzen, geschuldet. Und als kleiner Spoiler sei gesagt, Guerlain und ich haben doch noch wieder zueinander gefunden.

Die komplette Reinigungsreihe:

  • L’Eau de Beauté, fein und luftig.
  • La Mousse de Beauté, üppig und leicht.
  • Le Lait de Beauté, zart schmelzend und angenehm.
  • La Crème de Beauté, cremig und kräftigend.
  • Beauté des Yeux, schützende und wirksame Zweiphasenformel.

(Bilder von Guerlain, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

5 Kommentare

  • Guerlain hat viele wunderbare Produkte. Am meisten liebe ich die Düfte und bin auch bereit dafür mehr auszugeben. Bei einem Reinigungsprodukt tue ich mir da schon schwer den großen Zusatznutzen zu sehen, denn mehr als die Haut ;hoffentlich schonend und gründlich; von Make-Up zu befreien kann es auch nicht.

  • Oh ja, die blau-goldenen Töpfe habe ich auch eine Zeit lang sehr geliebt und hatte immer ganze Serien! Aber iregndwann war es mir doch zu wenig Wirkung fürs Geld. Heute schaue ich mehr auf die Wirkstoffe und puzzle auch alles von verschiednenen Marken zusammen. Aber manchmal vermisse ich schon die schönen Töpchen und Tiegelchen, die sich im Bad so gut machen!

  • Früher habe ich Gueröain auch geliebt. Ich hatte immer das Divinaura (hieß das so? – Dieses Goldpartikelzeugs) und das Midnightsecret. Als Studentin auf dem zweiten Bildungsweg konnte ich es mir irgendwann nicht mehr leisten.
    Deine Besprechung reizt mich sehr, zumal ich die Aufmachung um einiges schöner finde als das blau-gold.

  • Oh ja, das Goldpartikelchen, das gibt es jetzt (auch) wieder.

    Deko und Duft von Guerlain liebe ich auch sehr (ich sammle schon seit Jahren die Météorites).

    Bei Reinigung bin ich wie im echten Leben Genussmenschen. Und sie muss mir Spaß machen. Das geht bei mir meistens über Duft, Konsistenz und Anwendung. Und meine Cleanser-Sammlung würde mich wahrscheinlich 1o Jahre über Wasser halten *lol*

    Toll finde ich von der Pflege nach wie vor das Super Aqua Serum und die Creme mit SPF3o.

  • Ich finde gerade den Duft der Guerlain Produkte – überwiegend kenne ich den dekorativen Bereich – so luxuriös. Und ja, reizarm, duftfrei, weiß ich alles, aber ich genieße es bei dem ein oder anderen Produkt trotzdem, den herrlichen Duft einzuatmen. Bei meinen Beni Durrer e/s bspw. bezaubert mich der Duft bei jeder Benutzung.
    Glg
    Jennifer

Deine Meinung?