J.F. Schwarzlose: Fetisch

Was mögen neue Leser denken? Erst Rausch, dann Trance und nun Fetisch und die harmlosen Düfte von Schwarzlose habe ich einfach mal links liegen lassen. Ohne Worte.

Schwarzlose Fetisch

Ich kann alle beruhigen, sieht doch harmlos aus, oder? Das ist mein 15 ml Testflakon, finde ich übrigens eine exzellente Idee. Genug, um wirklich ausgiebig zu testen. Und wenn es mir nicht gefallen hätte, müsste ich nicht den wunderschönen Flakon zum nicht ganz so günstigen Preis (50 ml kosten 129 Euro, u.a. hier) los werden. Andererseits muss ich mir jetzt den wunderschönen Flakon kaufen, das ist dumm gelaufen.

J.F.Schwarzlose Fetisch

Aber vielleicht von vorne. Schwarzlose ist eine alte Firma, war zwischenzeitlich weg vom Markt und seit 2012 sind sie wieder da. Genaueres kann man hier nachlesen. Auch nach drei Jahren bin ich von Rausch immer noch berauscht. Es ist einer meiner Top5-Düfte und wenn ich ihn trage, werde ich IMMER darauf angesprochen. Er ist berauschend.

Nun ja, selbiges möchte ich bei Fetisch nicht hoffen – zumindest möchte ich nicht von Fetischisten angesprochen werden. Aber diese Mischung ist mal wieder… unglaublich:

Das Konzept: Das sündige Berlin

Duftbeschreibung/ Pyramide:

  • Sinnliche Begierde: Ledernoten & Safranblüte
  • Fantastischer Traum: Umhüllende Milch & Pure Vanille: Jungle Essence
  • Dunkle Wildnis: Weihrauch & Japanische Storax Trauben

Fetisch ist eine modern Interpretation des tradierten Schwarzlose Duftes “Spanisch Leder”, der als orientalischer Lederduft neu erfunden wird. Er hat in dieser Fassung eine süchtigmachende Note. Leder riecht zugleich aufregend, umhüllend und verrucht. In der Basisnote greift „Fetisch“ die alte Komposition „Spanisch Leder“ von J.F. Schwarzlose Söhne auf, die Berlin in den 1920er Jahren elektrisierte. Im ersten Moment setzt sich in der Kopfnote der Akkord von „Osmanthus Absolute“ frei. Essenzen aus Safran runden das aufregende erste Erlebnis ab. Der Herznote, überraschend durch Milch und die Wärme von Vanille: Jungle Essence, folgt die Basis von Spanisch Leder J.F. Schwarzlose Söhne aus dem Jahr 1921. Die Kombination von Weihrauch und japanischer Storax Traube verleiht Fetisch seinen triebhaften Charakter. Assoziationen an die verruchte, vergangene und gegenwärtige Welt Berlins werden geweckt, denen man sich schwer entziehen kann.

Ich mag die PR-Duftbeschreibungen normalerweise überhaupt nicht, wahlweise sind sie poetisch-unverständlich oder haltlos übertrieben.

Aber hier.. das sündige Berlin, ja… stimmt alles genauso. Kein Duft für „Mädchen“, nichts für Blumenliebhaberinnen. Kein Duft für tagsüber. Aber für abends. Und nachts. Für alle, die schwarzes Leder tragen und roten Lippenstift. Und HighHeels. Und selbst, wenn man es nicht trägt… dieser Duft sorgt für die Illusion, genau das zu tragen.

Große Duftliebe.

Ich erweitere auf Top6.

(Unteres Bild von Schwarzlose, der Probeflakon wurde zur Verfügung gestellt)

13 Kommentare

  • Ich bin ein Fan von Lederdüften und werde Fetisch auf meine Testliste setzen (auch wenn ich HIgh Heels und rotem Lippenstif nichts am Hut habe *lol*)

  • Hatte dazu schon gelesen und die Duftkombi klingt in der Tat köstlich. Ich muss in zwei Wochen in Berlin testen 😀 Mein derzeitiger Favorit ist Harmattan von Roads, den ich mir nachkaufen wollte. Vielleicht kommt aber noch was von Rausch dazu. 15 ml Testflakons gibt es nicht zufällig auch zu kaufen? Wäre nicht übel, um sich ausgiebig zu überzeugen. In der Parfumabteilung ist man ja oft olfaktorisch leicht geschwächt…

  • ja, genau, 16 ml als test zu kaufen wäre fein.

  • Ich habe mir Fetisch in der Parfümerie zum testen aufsprühen lassen, Suchtfaktor ganz, ganz hoch, nur die 125 Euro haben mich abgeschreckt.
    Auf der Homepage der Firma hab ich dann gesehen, dass es ein Probenset der sechs Düfte(je 1,5 ml)für 28,- gibt. Natürlich sofort bestellt.
    Heute morgen habe ich ein leibevoll verpacktes Päkchen erhalten und schnüffel schon den ganzen morgen an mir rum (gut, dass ich alleine zu Hause bin), Trance und Rausch sind auch absolut klasse, aber Fetisch ist bis dato mein Favorit.

  • Habe mir auch die Probenpackung bestellt und warte schon ganz gespannt – jetzt natürlich noch mehr. Hoffentlich ist es heute da 🙂

  • so, habe die Nachfrage nach der „kleinen“ Falsche mal weitergeleitet, bin mal gespannt, was zurück kommt

  • Super Irit, ich hoffe du bekommst eine ,für uns, positive Antwort.

  • Das mit dem Probenset ist aber auch sehr schön. Vielleicht nehme ich erst mal das. Danke, Hilde. Und Danke Irit fürs Nachfragen.

  • So, diese Flaschen sind im Handel nicht erhältlich – ich finde ja, Schwarzlose sollte mal darüber nachdenken, sie auch zu verkaufen

  • Katharina

    Sie sind da, meine Proben. Wunderschön verpackt mit einem netten Gruß aus Berlin, sehr vorzeigbar. Ich hatte befürchtet, dass es viel weniger ist, als wirklich drin ist. Die Probenflacons sind voll und reichen m. E. für einen ausführlichen Test, den ich gestern Abend gleich mit Fetisch begonnen habe. Gefällt mir sehr gut, wusste gar nicht, dass Leder so toll rüber kommt als Duft, bin nur noch nicht sicher, ob er mir den Preis wert ist. Heute trage ich Rausch (zur Arbeit, hi hi), auch sehr lecker und vor allem holzig und irgendwie warm und verlockend. Mal sehen, ob die Kollegen was merken. 🙂 Ich teste alle 6 Düfte und selbst wenn kein neuer Liebling dabei sein sollte freue ich mich über die nette und elegante Art des Kennenlernens. Danke, liebe Irit, für die Vorstellung. Von allein wäre ich nie auf diese Düfte gekommen.

  • Aah, muss euch noch etwas erzählen: Mittwochabend, Sicherheitskontrolle Münchner Flughafen. Natürlich hat es gepiepst (ich pflege einen BH zu tragen) und ich hatte dann ein nettes Gespräch mit der Sicherheitsfrau, die mich nach meinem Parfum fragte und es sich aufschrieb. War Fetisch!

  • Ich konnte testen und mir ist er leider zu dezent , dabei fand ich den Auftakt so vielversprechend

Deine Meinung?