Endlich, der neue Inspector-Linley-Roman von Elizabeth George, oder

keine Regel ohne Ausnahme: Ich lese zwar keine Krimis mehr, aber für diese Autorin und für dieses Buch mache ich eine Ausnahme, ich liebe die Psychodynamik in den Krimis, und ehrlich gesagt interessieren mich Linley, Havers und Deborah mehr als der Plot.

Barbara Havers steht nach den letzten Eskapaden unter verschärfter Beobachtung der neuen Chefin Isabelle Ardery, deren vergangenes Verhältnis mit Linley die Sache auch nicht leichter macht. Das Problem ist, dass Barbara Havers am liebsten ihrem Instinkt folgt, Regeln und Vorschriften interessieren sie wenig. Nichtsdestotrotz ist sie dabei äußerst effektiv. Nach ihren letzten Alleingängen hat sie aber keinen guten Stand bei ihrer Chefin Isabelle Ardery. Ein falscher Schritt und sie könnte strafversetzt werden. Mit Unterstützung von DI Thomas Lynley will sie ihrer Chefin beweisen, dass sie ein guter Detective ist. Da kommt es ihr gerade gelegen, dass sich in Cambridge ein mysteriöser Todesfall ereignet hat: Die Bestsellerautorin Clare Abbott wurde tot in ihrem Hotelzimmer aufgefunden. Aber war es überhaupt ein Mord? Clares Freundin und Lektorin Rory Statham glaubt jedenfalls nicht an einen natürlichen Tod. Auch Barbara hat das Gefühl, dass es im Verborgenen einen Gegenspieler gibt, der einem perfiden Plan folgt – ein Gefühl, das bestätigt wird, als sie Rory kurz darauf mit dem Tod ringend in ihrer Wohnung auffindet. Es entfaltet sich eine wunderbar komplizierte Geschichte mit wie immer detailliert gezeichneten Charakteren.

Ich konnte das ebook kaum aus der Hand legen und bin begeistert. Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle Fans und die, die es werden wollen. Ich warne aber ausdrücklich, dass die Gefahr besteht, süchtig zu werden und alle anderen Bücher auch lesen zu wollen…

7 Kommentare

  • Und ich dachte, nach dem letzten Fall wäre Schluss mit Linley/Havers. Da habe ich wohl zum Glück was falsch verstanden und bald ist Weihnachten … Ich mag diese Bücher von EG auch sehr gern, hab sie alle verschlungen und die meisten im Regal, an die anderen Bücher von ihr komme ich irgendwie nicht ran. LG

  • Hm, klingt vielversprechend. Habe ein, Zwei Bücher von ihr angefangen, aber nie uzende gelesen…
    Vllt das neue Buch kaufen oder es nochmal mit den älteren Büchern probieren?

  • Ich habe die ganze Serie gelesen und werde natürlich auch bei diesem keine Ausnahme machen. Die Figuren sind mir einfach ans Herz gewachsen.
    Glg
    Jennifer

  • Ich bin vor vielen Jahren auch mal mittendrin angefangen (Undank ist der Väter Lohn). Und schon war es um mich geschehen. Ich liebe einfach wie sie schreibt und erzählt.
    Dann habe ich doch am Anfang angefangen und alle Lynley-Romane gelesen und bin immer ein wenig traurig, wenn man durch ist und so lange auf den nächsten Fall warten muss. Ich hoffe, es folgen noch viele.

    Mit dem aktuellen Roman (19) wollte ich eigentlich noch bis Weihnachten warten, aber nach diese Rezension von Janne war er dann doch sofort fällig.

    Janne, so wie du einem Bücher schmackhaft machst, kann man gar nicht anders, man muß sie einfach lesen.
    Danke.

Deine Meinung?