Armani Eau de Cédre

Herrendüfte benutze ich eigentlich nie und Armani fand sich erstaunlicherweise auch noch nie in meinem Duftregal. In der Kombination eindeutig ein Fehler, den der „Neue“ ist nicht nur ein grünes Samtjacket – er geht auch als grünes Samtkleid durch.

Armani Eau de Cedre

Grünes Samtjacket? Nun ja, ich habe mich von der Pressemitteilung inspirieren lassen:

EAU DE CÈDRE ist von einem Samt-Jacket inspiriert. Samt ist ein Stoff wie ein Chamäleon, der für seinen Komfort bekannt ist – er reflektiert je nach Lichteinfall verschiedene Farben. Zart oder robust – er regt immer die Phantasie an. Die Duft-Inspiration beruht auf der Würzigkeit von edlem Leder. Die sinnlichsten Inhaltsstoffe, geschmeidig wie Veloursleder, drücken Strenge und Zerbrechlichkeit zugleich aus. Zedernholz-Noten schwimmen gegen den Strom – hin und her gerissen zwischen Licht und Dunkelheit leuchtet ihr holzig-würziger Lederakkord. Ein Duft für den modernen Gentleman.

Beim Aufeinandertreffen des Duftes mit der Haut geschieht eine Metamorphose. Italienische Bergamotte und Zitronen-Essenz verschmelzen mit einem frischen Veilchenblatt-Akkord. Transparenz bereitet den Weg für Textur, wenn feuriger Kreuzkümmel und knackiger Salbei sich mit den strahlenden Tönen von Kardamom Pure Jungle Essence vereinen. Flockig leicht wie frische Hobelspäne wird Zedern-Essenz von der unerwarteten Anziehungskraft von Schwarzem Tee-Extrakt vereinnahmt, bevor es in der großzügig holzig-ledrigen Umarmung von Verloursleder-Noten versinkt.

Das Eau de Toilette ist in zwei Größen erhältlich (50 ml kosten 62 Euro, 100 ml 89 Euro).

Die Pressemitteilungen zu neuen Herrendüften lösche ich normalerweise gleich wieder, aber der Flakon gefiel mir gut, also las ich. Und fand Geruchsbestandteile, die ich allesamt mag: Bergamotte, Zitrone, Kreuzkümmel, Kardamon, Zeder (ich LIEBE Zeder!), Schwarzer Tee, Ledernoten.

Beim ersten Versuch fand ich den Duft vielleicht ein bisschen zu männlich, aber beim zweiten Versuch stellte sich wieder dieses Wohlgefühl ein.

Eau de Cédre ist ein wunderbarer Jeden-Tag-Duft im besten Sinne, man kann sich rein kuscheln, aber er ist nicht aufdringlich. Er passt eigentlich immer, nach einer halben Stunde wird er holzig-warm, die Ledernoten sehr zurückhaltend. Ich finde den Duft sehr elegant. Zum Blümchenkleid (das ich nicht besitze) ein Kontrapunkt, zu einem Bleistiftrock ein ganz gegenteiliges Signal, zu Hose und Pullover die perfekte leicht androgyne Ergänzung.

Ich mag ihn. Halt wie ein Sakko von Armani – passt einfach immer. Und sieht immer gut aus, äh, nein, falsch, riecht immer gut.

(Das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

Ein Kommentar

  • Fein, lecker, groszartig! Ich liebe ebenfalls Zeder und kaufe gerne „zederlastige“ Parfums fuer meinen Mann, um sie dann auch selber zu verwenden 🙂 tja, was soll ich machen, die schmecken/riechen halt meeeega! Dies sind meine Lieblinge: l’occitane, Fragonard, Armani, Serge Lutens und Creed.

    Welcher Maennerduft es mir auch noch angetan hat ist Kouros von YSL… ledrig, holzig, aromatisch…

    Herzliche Gruesze azs Wien!

Deine Meinung?