Selbstbräuner: meine Lösung von Clarins, Dove und Garnier

Selbstbräuner ist ein Kapitel für sich – für die meisten Produkte bin ich irgendwie zu blöd. Ich bin der Spezialist für Streifen aller Art und dann wird die Farbe auch gerne mal, ähem, seltsam. Außerdem muss ich auch zugeben, dass ich ungern viel Geld dafür ausgebe, vermutlich weil ich den Ergebnissen nicht über den Weg traue. 

Im Laufe der Jahre habe ich aber für mich doch ein paar gute Sachen gefunden, die weder Streifen noch Orangetöne produzieren und zu meiner eher hellen Haut passen.

Selbstbräuner

Meine Lösung fürs Gesicht (Clarins zum dazumischen ist derzeit aus…) ist schon seit bestimmt zehn Jahren das Spray von Garnier bzw. Ambre Solaire (um die 5 Euro). Nach dem Waschen einfach dünn aufsprühen (d.h. nicht auf eine Stelle draufhalten, sondern zügig beim Sprühen die Flasche bewegen), trocknen lassen und fertig. Ich hatte noch nie braune Flecken und die Farbe ist eher dezent. Im Sommer sprühe ich alle 3-4 Tage morgens auf, nach ein paar Minuten gibt es die gewohnte Pflege. Im Gegensatz zu Hopi komme ich mit dem Körperspray nicht klar, das fand ich schwierig.

Überhaupt nicht schwierig ist die Sunshine Bodylotion von Dove. Einfach ganz normal eincremen und fertig. Bräunt ebenfalls dezent und gleichmäßig – Hände waschen nicht vergessen. Ich warne aber vor der Variante mit dem „dezenten Schimmer“ – Diskokugel ist nichts dagegen, da sind fette Glitzerpartikel drin. Und leider riecht die Bodylotion nicht so wie Original-Dove, sondern merkwürdig süßlich. Weswegen ich dann weiter gesucht habe und bei Clarins gelandet bin.

Ganz neu in meinem Bad ist die Zumischvariante für den Körper von Clarins mit dem schönen Namen „Addition Concentré Eclat Corps“ (30 ml kosten knapp 37 Euro). Ich fand das erste Produkt fürs Gesicht schon sehr clever (Link) und die Variante für den Körper ist genauso gut. Das Prinzip ist einfach: man nehme die Lieblingsbodylotion (oder die, die man gerade benutzt) und füge das Konzentrat hinzu.

Hört sich einfach an,ist aber in der Praxis etwas tricky. Ich habe ein wenig rumprobiert und mache es wie folgt:

  1. Pro Bein die benötigte Menge mit 5 Tropfen mischen.
  2. Bauch, Po etc (also alles außer Arme und Beine) creme ich eher wenig ein, daher gebe ich hier 8 Tropfen dazu
  3. für beide Arme brauche ich in etwa so viel Creme wie für ein Bein und mische mit 4 Tropfen, da ich dort am braunsten bin

Hört sich komplizierter an als es ist. Wenn ich in etwa gleichmäßig braun bin, nehme ich für alle Körperpartien gleich viel. Das ist dann ein sehr großer Klecks Bodylotion mit 15 Tropfen drin und das wird dann schnell verteilt.

Außerdem kann man auch einfach beide kombinieren. Dann nehme ich an Armen und Beinen (mene braunsten Körperteile) nur Dove, für den Rest mische ich Dove + Clarins. Gibt dann im Ergebnis einen gleichmäßigen HAutton allover.

Insgesamt bin ich mit den Produkten sehr zufrieden, aber ich warte darauf, dass St.Tropez endlich die Abduschvariante auf den deutschen Markt bringt (Link). In der Dusche auftragen, drei Minuten warten, abspülen, fertig. Hört sich gut an, oder?

Was sind denn eure Favoriten?

(Der Clarins Selbstbräuner wurde zur Verfügung gestellt)

15 Kommentare

  • Clarins habe ich seit diesem Sommer im Gebrauch. Mein erster Selbstbräuner, den ich auch tatsächlich nehme. Denn bei den vorangegangenen Versuchen ging es mir ähnlich wie Dir, Streifen, Geruch usw. War alles nichts. Clarins funktioniert bei mir auch so, wie Du es beschreibst und ist richtig gut. Bei mir hält dieses Fläschchen wohl ewig. Und es riecht nicht, ist sichtbar aber nicht wie ein Indianer.

  • Du kannst das Clarins Körperprodukt übrigens genauso fürs Gesicht nehmen, die Inhaltsstoffe sind die gleichen, die kleinere „Gesichtsgröße“ nur eine teurere Marketingmasche. 🙂 Ich liebe grad dieses simple Teil zum „bisschen Farbe bekommen“ auch.

    Was ich ebenfalls empfehlen kann ist von Lara Belucci, der große Topf Kakao Körpercreme (mit Erythrulose), bräunt sehr gleichmäßig aber halt auch nur auf Tage hinweg. Dann aber super! Ich kaufe es bei Rossmann, ob es das Produkt auch woanders gibt weiß ich grad nicht.

    ☼ Sonnige Grüße im kalten Frühherbst, Eva

  • ich kann vermelden, dass St. Tropez auf dme Weg zu mir ist – werde ich asap ausprobieren!

    • Das klingt super!
      Ich mag das Zeugs irgendwie nicht auf dem Körper lassen, stinkt ja doch alles, und abduschbar klingt einfach klasse!

  • Vielen Dank für den Beitrag, Irit. Mit den Gerüchen von Selbstbräunern oder all dem Abfärben kam ich nie klar. Daher bleibe ich nun einfach blass. Nachdem ich in den 80ern echt darunter gelitten habe, als einzige eine Blassnase zu sein, ist es mir heute egal.

  • Nachdem ich meinem SB gefunden habe, brauchte ich nur noch eine Verfeinerung der Auftrags-Methode. Mit Einmal-Latex-Handschuhen meinen PC-Schaum Partie für Partie einmassieren, Knöchel etc nur sehr sparsam mitbehandeln. Dafür brauche ich ca 2 Minuten, danach die Reste noch einmal von Fuß bis Hals ohne weiteres Produkt endverteilen. Noch weiße Hände? Einfach die Handtüchen über den Rücken streichen, Ringe vorher abmachen.
    So erspare ich mir das elendige Händeschrubben.

  • coole Idee 🙂

    (nur mit den zwei Worten war der Kommentar zu kurz *ömpf*)

  • Die Abduschvariante von St.Tropez klingt interessant. Bin gespannt auf den Test.

  • ich habe auch schon alles rauf und runter probiert und mir gefällt der Clinique sehr gut-allerdings entwickelt sich auch bei ihm der typische Geruch!

  • Dove ist das einzige, was bei mir ohne Streifenhörnchen-Alarm funktioniert. Ich bräune ohnehin nur die Beine im Sommer, da ich im Gesicht etc. auf meinen blassen Teint achte. 😉 Nur die Beine find ich halt schöner ohne deutlich sichtbare Äderchen etc.

    Ich mag den Geruch von KEINEM SB, aber so einmal in der Woche (in der Nacht, bevor ich das Bett frisch beziehe) finde ich es erträglich.

  • Liebe Irit, ich habe die Review von dem St. Tropez Abdusch Bräunen noch nicht gefunden – kommt wahrscheinlich noch. Bei KK habe ich nachgelesen, der beschrieb im Test dass rein gar nichts zu sehen war – trotz sorgfältigstem abtupfen nach dem Duschen, daher bin ich sehr gespannt wie Dein Test ausfällt. Ich habe gesehen, dass es so ein Produkt jetzt auch von Lancaster gibt „in dusch self tan“ und zumindest in der Cosmo wird es angepriesen. Ich bin also hin und hergerissen… Ansonsten muss ich feststellen, dass ich es wie Du mache – Dove all over und im Gesicht bisher abwechselnd mit Garnier Spray. Allerdings immer solo und abends. Werde heute die Morgenvariante ausprobieren – also sprühen und dann die normale Pflege – kann mir einfach nicht vorstellen, dass das funktioniert , aber mal sehen. Was machst Du / Ihr eigentlich mit den Füßen und Händen? Ich beziehe die mit ein, allerdings behandle ich vorher die Knöchel etc. mit Feuchtigkeitscreme – und trotzdem sind sie ungleichmäßig und fleckig. Bei den Händen trage ich immer abends auf, wenn ich weiß dass ich nicht mehr ans Wasser muss, aber auch die sind immer heller als der Rest weil man ja tagsüber oft die Hände im Wasser hat !?

  • Oh vielen Dank ! – Echt, die Hände sind bräuner? bei mir sind die kalkweiß … bekommen aber auch wirklich NIE Sonne ohne hohen Schutz (Pigmentflecken …) ich bin jetzt bald 50 und habe noch KEINEN einzigen Fleck… daher lieber weiter Selbstbräuner und Flecken in Kauf nehmen 😇

    • Ich habe schon seit Jahren Pigmentflecke, weil ich immer den Sonnenschutz an den Händen vergesse. Die stören mich aber auch nicht.. ich gehe auf die 60 zu 😀

      hm, dann kann ich dir da leider nicht helfen, aber vielleicht eine andere Leserin?

      • 😂 auf den 60.-igsten 😂- ich bin JG 67 – aber stimmt, es geht schneller als einem lieb ist, DANKE für Deine Antwort ! Und vielleicht kann wirklich jemand anders was zu Händen und Füßen sagen, das wäre toll. Und ich muss glaube ich nach Lesen Deiner Review über das in dusch Mousse von St. Tropez das ausprobieren – klingt so ganz anders als in anderen Berichten…

Deine Meinung?