Rechtsregulat Bio und Regulat Beauty

Hätte man mich vor einem halben Jahr gefragt, ob ich Produkte mit diesem Namen teste – ich hätte nein gesagt, bei mir gedacht, dass ich dieses diffuse Biozeug nicht in meiner Wohnung geschweige denn in meinem Bad haben möchte und… ich hätte was verpasst. 

Regulat Übersicht

Hier seht ihr meine Testobjekte. Die Besonderheit steht rechts, nämlich das Rechtsregulat:

Rechtsregulat Bio ist ein kaskadenfermentiertes flüssiges Konzentrat aus frischen, ökologisch angebauten Früchten, Nüssen und Gemüse. Es enthält Aminosäuren, Oligopeptide, sekundäre Pflanzenstoffe, rechtsdrehende Milchsäure und Zellwandbestandteile der Milchsäurebakterien (Peptidoglykane).

Durch  die patentierte Kaskadenfermentation (mehrstufige Fermentation) werden die pflanzlichen Zutaten intensiv aufgeschlossen, die wichtigen Inhaltsstoffe herausgelöst, konzentriert und in kleine Moleküle zerlegt. Diese kleinen natürlichen Bausteine kann der Körper besonders leicht aufnehmen.

Fermentation? Da war doch was? Genau, der neueste Hype aus Korea enthält – fermentierte Inhaltsstoffe. Darüber bin ich eigentlich auch darauf aufmerksam geworden, Julia von Beautyjagd hat nämlich einen tollen Beitrag darüber geschrieben (Link) – sehr lesenswert.

Ich bin dann nicht ganz so theoretisch unterwegs, ich habe lieber im Gesicht ausprobiert. Und bin von allen drei Produkten restlos begeistert. Alle basieren auf dem Rechtsregulat und enthalten einen entsprechend hohen Anteil davon.

Der Reinigungsschaum (150 ml kosten 23 Euro, Link) ist – ich kann es nicht anders beschreiben – weich. Er fühlt sich auf der Haut nicht austrocknend oder unangenehm an, sondern fast wie ein pflegendes Produkt. Reinigt aber trotzdem gründlich und entfernt sogar Augen-Makeup. Ihr seht es schon am Füllstand auf dem Photo – auf Anhieb in die Riege meiner Lieblingsprodukte aufgerückt. Kaufempfehlung und ja: ich werde nachkaufen.

Auch das Energetic Facial Tonic (150 kosten knapp 23 Euro, Link) in der praktischen Sprühflasche hat mir gut gefallen. Ich nehme es am liebsten abends vor dem HighDroxy Serum, es reguliert nämlich den pH-Wert der Haut und das enthaltene Glycerin spendet ein wenig Feuchtigkeit. Ich fand es außerdem sehr beruhigend. Und insgesamt toll, derzeit mein allerliebstes Gesichtswasser.

Die Anti-Aging Eye Cream (15 ml kosten 57 Euro, Link) ist ein Produkt für Gelcreme-Fans. Trotz der geligen Konsistenz spendet die Augencreme sehr viel Feuchtigkeit (man sieht das immer sofort, wenn die kleinen Falten weg sind…) und dank Jojobaöl hält der Effekt auch lange an. Ich mag sie morgens als Makeup-Unterlage und abends als alleinige Pflege für die Augenpartie. Funktioniert auch prima mit meinem SkinCeuticals Augencreme-Sonnenschutz. Rundherum gelungen.

Insgesamt war ich positivst überrascht über die Qualität und Wirkung der Kosmetiklinie. Ich werde mir demnächst das Regulat Skin Energy Mousse besorgen und ausprobieren, das hört sich für mich auch sehr spannend an! Die anderen Produkte lachen mich auch an… mal sehen.

Aber richtig neugierig war ich auf das Rechtsregulat (350 ml kosten knapp 49 Euro, Link), so sieht das Testsetting aus:

Regulat selbst gemixt

In meinem Paket war nämlich auch noch ein kleines Buch mit den zahlreichen Anwendungsgebieten und Heilerfolgen mit dem Rechtsregulat. Beim ersten Lesen konnte ich mir das Lachen nicht verkneifen – das Wundermittel war gefunden. Von Diabetes über Krebs und Rheuma – es hilft überall und alles belegt mit Einzelfällen. Was natürlich auch das Problem ist. Einzelfälle sind nun mal nicht statistisch signifikant und für mich ist das bis zum Vorliegen entsprechender aussagekräftiger Doppelblindstudien eher im Reich der Märchen anzusiedeln. Erste Informationen gibt es hier, leider funktionieren die weiterführenden Links nicht.

Aber neugierig war ich doch, also habe ich mir zwei nahe liegende Anwendungsgebiete herausgepickt: meine Nasennebenhöhlen, denen die ständige Fliegerei nicht gut bekommt und die eh schon immer anfällig waren. Und angesichts der vollmundigen Ankündigungen in Sachen volles, gesundes Haar – noch Fragen?

Also habe ich dreimal am Tag das 1:3 verdünnte Regulat in die Nase geträufelt, angenehm ist das ehrlich gesagt nicht. Ich habe nicht viel erwartet, da man auch das Regulat morgens und abends innerlich nehmen soll. Eine „Wunderheilung“ gab es auch nicht, aber mir ist aufgefallen, dass meine Nase weniger oft verstopft ist (habe ich gerne mal zwischendurch). Und bei der letzten Erkältungswelle hatte ich zwar Halsschmerzen, aber keine Schnupfen. Ich bin zwischenzeitlich auf die Anwendung nur am Abend umgeschwenkt und meinen Nebenhöhlen geht es gut. Das bezeichne ich als vollen Erfolg.

Bei den Haaren war das Ergebnis etwas spektakulärer. Ich habe 1:1 verdünnt und immer nach dem Waschen oder auch mal abends auf die Ansätze gesprüht. Ich habe zwar keine lockigen „Pferdehaare“ bekommen, aber die Haare wachsen mittlerweile so schnell, dass ich fast jedes Wochenende den Ansatz färben könnte – vorher habe ich das alle zwei bis drei Wochen gemacht. Ich mag keine Ansätze und sobald ich es deutlich sehe (also 5 mm oder so), wird nachgefärbt. Außerdem brauche ich deutlich weniger Stylingprodukte und die Haare fetten weniger.

Das hat mich sehr begeistert und war auch der Grund, warum ich auf die innere Anwendung verzichtet habe – ich sprühe mir das doch recht kostspielige Regulat lieber in die Haare.

Fazit: die Augencreme wird mir noch lange reichen, aber abgesehen davon würde ich ohne Zögern alle drei Pflegeprodukte nachkaufen. Und definitiv kaufe ich das Rechtsregulat nach.

(Alle Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

20 Kommentare

  • Katharina

    Boah, immer diese Anfixerei 🙂 – haben die auch was über Neurodermits geschrieben? Wenn nicht, dann habe ich das hier nicht gelesen. LG

  • Ich will jetzt auch so ein Regulat haben…. grmpf…. Aber Dein Link dafür funktioniert nicht. Oder ist das nur bei mir so? Vielleicht hat mein Mann einen Shopping-Filter eingebaut, der mir die Links (auf die ich geneigt bin zu klicken) nicht mehr anzeigt… ??? Lieber Gruß – Conny

  • Rechtsregulat kann man in der Apotheke besorgen:
    20 ml und 350 ml sind im Handel !

  • Probier mal diesen Link… da gibt es ALLES

    http://www.regulat.com/

    • Da ich ja an der Quelle sitze ( zumindest für das apothekenübliche Rechtsregulat ) und mich der Hinweis auf Anwendung am Haar echt neugierig gemacht hat: 1:1 – Verdünnung mit Wasser, oder ? Der Name hat ( glaube ich wenigstens ) mit rechtsdrehender Milchsäure zu tun…

  • Exilberlinerin

    Wieso heisst denn das so komisch? Für mich klingt „Rechtsregulat“ wie was juristisches. Etwas womit man einstweilige Verfügungen durchsetzt oder so.

  • Exilberlinerin

    Regulat Beauty klingt auch cool. Sowas wie eine EU-Verordnung, dass jedem EU Bürger ein Tigel Occitane Immortelle zusteht oder sowas in der Art 🙂

  • Den Gedanken hatte ich, seit der Titel in der Vorschau auftauchte – macht Irit jetzt was in Gesetzen? Ist doch gar nicht deine Strecke. 😉 Name und Aussehen der Produkte wirken auf mich so völlig spaßbefreit, da reizt mich nichts. Andererseits ist diese Wirkung auf feine Haare beeindruckend…

    @exilberlinerin: ich schließe mich deiner Gesetzesvorlage an 😃 und erweitere sie um Lidschatten & Lippenstifte 😜

  • So, nun sitze ich an meinem Computer, und schreibe Dir nochmals, da es mit meinem Smartphone nach mehreren missglückten Versuchen gestern nicht funktioniert hat (Schreiben geht, aber es ist das „Antwortkästchen“ veschwunden – vielleicht kannst Du das korrigieren):

    Das, was Du zum Rechtsregulat geshreiben hast, hört sich richtig gut an. Ich denke, das werde ich auf jeden Fall mal probieren. SchönereHhaare hätte ich für mein Leben gerne….

    Die Gesichtscrme der Firma habe ich mal probiert, aber nach zweimaligem Gebrauch wieder aussortiert, da ich den Geruch nicht ausstehen konnte. Zur Wirkung kann ich daher nichts sagen.
    Wie riechen denn die Reinigung und das Tonic?
    LG
    V

  • Die Reinigung sehr leich tund ads Tonic etwas stärker nach dem Regulat, erinnert ein wenig an gutriechenden Essig

  • Auch habe die Beauty-Linie auch gerade im Test! Geniales Zeug, ich bin wirklich begeistert! Ich habe sogar darum gebeten, mir die restlichen Sachen (Augen, Serum, Tag- und Nachtpflege) auch zu schicken …

    🙂

  • Ich sprühe mir das Regulat gerne ins Gesicht – das ist im Sommer erfrischend und im Winter ist die Haut weger der Heizungslusft dankbar. Dazu verdünne ich es 1:1 mit Thermalwasser. Wunderbar!

  • hm, probiere ich aus!

  • Uiii – Dieses Regulat-Zeug hatte ich schon anhand der Überschrift übersprungen (mir ging es wie dir ich dachte nee so Bio Zeug ist nix für mich) aber jetzt bin ich doch wirklich mehr als angefixt. Ich möchte mir die Haare wachsen lassen und daher muss ich mir nach deinem Bericht jetzt dieses Regulat-Zeug kaufen *seufz*
    Liebe Grüße, Petra

  • Liebe Irit – ich war schon eine Weile nicht mehr hier – Deine neue Website gefällt mir sehr gut – super übersichtlich vor allem die Suchfunktion begeistert mich weil ich Deinen Blog ja immer quasi als Nachschlagewerk nutze … Gerade bin ich bei der zweiten Schachtel Regulat Pro Hyaluron, bei Vitafy gibt es grad 20% – leider ist es nicht lieferbar. Nun erwäge ich das Rechtsregulat Bio zu kaufen – vor allem wegen Deiner Aussage bezüglich der Haare – aber wie funktioniert das mit verdünnen und aufsprühen? In der Beschreibung ist ja nur von der innerlichen Anwendung die Rede, einen Sprühkopf sehe ich auch nicht http://www.vitafy.de/rechts-regulat-bio-350ml.html – sprechen wir schon von demselben Produkt? Oder was ist das was Du Dir auf den Kopf sprühst – stehe grad auf dem Schlauch! Danke vorab und liebe Grüße aus München

    • ganz einfach, eine Sprühflasche kaufen (ich mag die von Muji), Rechtsregulat 1:1 mit Leitungswasser verdünnen und fertig ist die Sprühkur für die Kopfhaut

      So funktioniert das auch als Nasentropfen bzw. Spray, entsprechendes Fläschchen in der Apotheke besorgen und hier aber stärker verdünnen, 1:3 mit Wasser

  • Ach ja und der „Link“ funktioniert nicht – der an dieser Stelle: Rechtsregulat (350 ml kosten knapp 49 Euro, Link),

Deine Meinung?