Haarsachen September 2015 – Teil 2

Nach dem es letzten Samstag eher etwas „mainstreamig“ war, gibt es diesen Samstag eher Exotisches.

Matrix Biolage Cleansing Conditioner

Ich habe im letzten Jahr zum ersten Mal von Cleansing Conditionern gelesen, natürlich nur in den USA erhältlich und schwierig bis überhaupt nicht zu beschaffen. Matrix gehört nicht zu den Marken, mit denen ich regelmäßig zusammen arbeite und fast wäre dieses wunderbare Produkt an mir vorbei gegangen. Aber nur fast. Nach Lesen der Presseinfo wollte ich es unbedingt ausprobieren:

Einer Studie zufolge bezeichnen 50% der Frauen ihr Haar als widerspenstig. Die Gründe hierfür liegen häufig in der Reinigung der Haare. Das Haar wird gewaschen und von Schmutz befreit und nicht ausreichend gepflegt. Selbst wenn ein Conditioner angewendet wird, ist die Haaroberfläche durch das mehrmalige Ausspülen so uneben, dass sich Schmutzpartikel schnell wieder auf das Haar legen und Glanz und gesundes Aussehen keine Chance haben.

Die neuartige Technologie der Biolage Cleansing Conditioner bietet eine zuverlässige Reinigung und perfekte, schnelle Pflege in nur einem Pflegegang. Das Haar wird optimal versorgt und durch das nur einmalige Ausspülen kaum strapaziert.

Die neue Formulierung dreht die normale Pflegeroutine einfach um. Der Conditioner pflegt das Haar seidig, ohne es zu beschweren. Er glättet die Haarstruktur und dehydrierte Haarfasern werden durch die innovative Formulierung aus besten Fruchtextrakten sorgfältig durchfeuchtet. Ist die Haaroberfläche geglättet wird Schmutz beim Auswaschen einfach abtransportiert. Diese Art der Reinigung ist besonders schonend für das Haar. Durch den Verzicht auf Seifenbestandteile werden zwar die Schmutzpartikel von der Haaroberfläche entfernt, der natürliche Lipidfilm hingegen bleibt erhalten. Das Haar leidet sichtbar weniger unter Frizz und statischer Aufladung.

Durch das Fehlen von Silikonen lassen sich die Cleansing Conditioner leicht ausspülen ohne einen Film auf dem Haar zurück zu lassen. Lediglich die natürliche Haargeschmeidigkeit wird wieder hergestellt.

Anwendung: Acht Pumpstöße ins Haargeben, verteilen und 3-5 Minuten einwirken lassen, dann ausspülen.

Hört sich toll an, oder? Die Flasche mit 500 ml kostet knapp 24 Euro und es gibt drei Varianten: für feines, normales und lockiges Haar. Ich habe natürlich die Version für feines Haar ausprobiert. Bei der ersten Benutzung fand ich es sehr seltsam. Da schäumt nichts, ganz ungewohnt (ich stehe nicht auf Naturkosmetik auf dem Kopf). Nach fünf Minuten ausgespült – die Haare fühlten sich gut an, nicht wie befürchtet fettig oder überpflegt, sondern durchaus volumig. Es quietschte sogar ein wenig – mein persönlicher Test auf sauberes Haar.

Ich habe beim Aufkämmen noch etwas Zusatzpflege in den Spitzen gebraucht, aber das ist bei mir normal. Dann habe ich die Haare ohne jedes Stylingprodukt trocknen lassen. Das sieht bei mir normalerweise in den Spitzen, äh, merkwürdig aus, weil sie sich irgendwohin biegen und ungepflegt wirken. Das fand ich mit dem Cleansing Conditioner besser. Auch Föhnen mit Stylingprodukt geht gut.

Insgesamt: ein interessanter neuer Produkttyp. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich das dauerhaft anwenden mag oder nicht. Aber immer wieder ganz bestimmt.

Le Couvent des MInimes Soin a la Racine Shampoo und Haarkur

Aus einer ganz anderen Ecke kommen diese Beiden: nämlich direkt aus der Provence von Le Couvent des Minimes. Die beiden sind eher an althergebrachten Rezepte angelehnt (das Shampoo kostet 13,50 Euro, die Haarmaske 22 Euro, beides erhältlich in ausgewählten Filialen von Müller) und das merkt man auch.

Es duftet ausgesprochen provenzalisch – ich frage mich immer, wie L’Occitane (Couvent gehört dazu) das hinbekommt. Die Sachen riechen ja keineswegs alle identisch, aber wenn ich es z.B. meinen Töchtern unter die Nase halte, kommt wie aus der Pistole geschossen: oh, Südfrankreich. Ich mag das, es erinnert mich an Urlaub und die wunderbare Landschaft.

Ansonsten empfehle ich die Produkte für eher leicht geschädigtes Haar. Ich nehme sie gerne im Wechsel mit all den anderen Schätzen in meiner Dusche und genieße insbesondere am Wochenende das Gefühl, ein bisschen im Urlaub zu sein. Die Glanzwirkung finde ich dann erstaunlich, die ist tatsächlich besser als bei meinen versammelten HighTech-Reparatur-Shampoos.

Ich mag die Sachen einfach.

(Alle Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

19 Kommentare

  • Kasiopeia1806

    Den Cleansing Conditioner von Matrix hab‘ ich mir gleich geordert. Gibt es bei Amazon für sensationelle 14,99 Euro und versandkostenfrei. Bin gespannt auf das Produkt. Vielen Dank für die Vorstellung. Für alle ein schönes Wichenende.

  • Guten Morgen 😄…!

    Ich pfege meine Haare nun bereits seit 3 Jahren mit Cleansing Conditionern…..ursprünglich aufgekommen sind sie im Zuge der Natural Hair Bewegung in den USA….da geht es darum, dass afroamerikanische Frauen aufhören ihr Haar zu ständig zu glätten und zu ihrer Lockenmähne stehen….da ich selbst auch ein Lockenkopf bin, musste das natürlich getestet werden….und es ist toll 😄👍🏻….! Falls man zusätzlich zum Cleansing Conditioner noch Stylingprodukte anwendet empfiehlt es sich allerdings, alle 7-14 Tage (je nach dem, wieviel Stylingprodukte im Haar sind) mit einem regulären oder auch tiefenreinigenden Shampoo zu waschen….eine große Auswahl an Cleansing Conditionern findet man auf Lockenidol.de, curlychocolate.de und mittlerweile auf auf Amazon….jede Menge Infos über „Natürliches Haar“ und dessen Pflege gibt’s auf „naturallycurly.com“ (Englisch)…..man muss übrigens kein lockiges Haar haben, um von Cleansing Conditionern zu profitieren….es gibt sie für jede Haarqualität….euch allen ein schönes Wochenende 😊..!

  • Danke Susan für die zusätzlichen Infos zu Cleasing Conditionern 😀

  • Koko-Lorres

    Vielen Dank für den Hinweis, habe ich mir auch gleich bestellt. Auf USA Geschäftsreisen immer Mal wieder gesehen, aber noch nie ausprobiert. Bin gespannt, ob es genügend Feuchtigkeit schenkt..

  • Das hört sich sehr interessant an? Haben deine Haare denn eine Umstellungsphase gebraucht oder warst du gleich mit dem Ergebnis zufrieden?
    Glg
    Jennifer

    • nein, das wirkt sofort. Ist ja im Prinzip nur eine andere Art von Shampoo. Ich benutze es auch im wechsle mit meinen anderen, ist überhaupt kein Problem

  • Ich hab das noch nicht ganz verstanden … man verwendet einen Cleansing Conditioner also anstatt Shampoo und Conditioner? Und wird die Kopfhaut davon aber nicht überpflegt?

    • ja, genau. Haare nass machen, CC drauf, fünf Minuten einwirken lassen und abspülen

      Ich finde das eher ganz wohltuend für die Kopfhaut, es ist ja auch nicht fettig

  • Das kann ich gar nicht mehr so genau sagen…..aber schon nach relativ kurzer Zeit waren sie spürbar durchfeuchteter und halten mehr Elastizität und Sprungkraft…..aber wie gesagt: einmal pro Woche, manchmal auch nur alle 2 Wochen, wasche ich mit einem tiefenreinigenden Shampoo….wegen der Rückstände von Stylingprodukten…..

    Und ja….man benützt den Cleansing Conditioner anstelle von Shampoo und Spülung….wenn man sehr dickes und/ oder trockenes Haar hat, kann man danach ein Leave-in verwenden…..ob Leute mit sehr fettigem Haar von dieser Methode profitieren, kann ich allerdings nicht beurteilen …..

  • PS: meine Freundin sagt mir gerade, dass sie nach dem CC trotzdem noch eine reguläre Spülung anwendet….sie hat aber auch sehr trockenes und störrisches Haar….ich denke, da muss jede ganz individuell ihre eigene Pflegeroutine finden 😊👍🏻

  • Danke für die Info!
    Eine zusätzliche Spülung wäre für meine Haare sicher zuviel, da sie recht schnell nachfetten. Ein Reinigungsshampoo verwende ich auch alle ein bis zwei Wochen.
    Ich denke, ich gebe dem CC mal eine Chance, da meine empfindliche Kopfhaut sich bestimmt darüber freuen würde.
    Glg
    Jennifer

  • Danke! Ich glaube, für mich wäre das nichts, meine Kopfhaut mag nicht zu viele Pflegestoffe …

  • Also ich kannte die Marke überhaupt nicht. Seit 3 Monaten kämpfe ich mit – vermutlich hormonell bedingtem – Haarausfall, und habe inzwischen nur noch 1/3 der ursprünglichen Haare auf dem Kopf. Den Rest versuche ich natürlich mit Volumenpräparaten zu pimpen. Ich schütte mir täglich REGAINE auf den Kopf – angeblich das Einzige was hilft, und warte immer noch auf die Wirkung. Dadurch bin ich SEHR empfänglich für Haargeschichten und muss den Cleansing Conditioner unbedingt probieren da mir die Beschreibung von Irit gefällt „fühlt sich nicht fettig an sondern irgendwie volumig“ Falls jemand noch einen bahnbrechenden Tipp gegen Haarausfall hat – gerne her damit ! Schönen Sonntag

    • was sagt denn der Hautarzt? Eine Bekannte hatte das auch und der Hautarzt hat ihr ein Haarwasser mit Hormonen (musste in der Apotheke angerührt werden) verschrieben. Das Problem hatte sich dann schnellstens geklärt

    • Koko-Lorres

      Bei ich denke Mal stressbedingtem Haarausfall hat mir Khadi vitalisierendes Haaröl super geholfen.
      Hatte immer starken Haarausfall, da es bisher aber immer dick und reichlich nachgewachsen ist, hatte ich mir bis vor 2 Jahren nie übermäßig Sorgen gemacht.
      Das Haaröl auf die Handflächen geben und abends vor dem schlafen gehen in die Kopfhaut einmassieren. Lässt sich morgens leicht auswaschen und der Kissenbezug wird auch nicht eingesifft und man muss die Prozedur auch nicht jede Nacht machen. Wenn jetzt im Herbst zum ‚Haarwechsel‘ der Ausfall wieder stärker wird, fange ich wieder mit einem Kur Intervall an.

  • Hallo Alexandra….. mach doch mal ’nen Hormoncheck bei einem Arzt, der sich mit natürlichem Hormonersatz auskennt…..ich verwende seit einiger Zeit natürliches Progesteron und DHEA, weil sich beim Hormontest herausgestellt hat, dass beide Werte deutlich zu niedrig liegen….hier ist mal ein Link zu meinem Arzt.. http://www.praxis-wernau.de/zusatzleistungen/hormontherapie/bioidentische-hormontherapie/ … aber es gibt bestimmt auch bei dir in der Nähe, einen Arzt, der die bioidentische Hormontherapie anbietet….Liebe Grüße 🙂 …

  • Folgende Ärzte habe ich deswegen schon konsultiert: Frauenarzt / Hormonspiegel ok, Hautarzt: Keine kahlen Stellen, da sind Sie bei mir falsch …; internistische Rheumatologin: Behandlung läuft, Verdacht auf Nebenwirkung Kortison das ich wegen einer Autoimmunerkrankung nehme, Hausarzt: Blutbild iO, keine Mängel irgendwelcher Vitamine.
    @ Susan: Meine Rheumatologin ist in einem Endokrinologikum, ein Hormontest wird denke ich der nächste Schritt wenn das Kortison abgesetzt ist. Aber von bioidentischer Hormontherapie habe ich noch nie gehört, vielen Dank. Allerdings habe ich mich damit bisher auch nicht beschäftigt, aber muss ich jetzt wohl … ist glaube ich teuer, oder? Werde mich mal ein bisschen durch die Thematik googeln. Auch Dank an Kokolores, aber es ist denke ich KEIN stressbedingter Haarausfall, auch mit der Jahreszeit dürfte es nichts zu tun haben, das Haaröl kann aber sicher nicht schaden.

  • Ich habe mir das Biolage für Locken bestellt und bin nur noch begeistert. Noch ein bisschen Haarcreme nach dem Trocknen und alles ist super. Danke für den Tipp!

Deine Meinung?