Dienstagssammlung 01.09.2015

Heute mal was ganz anderes – nämlich meine Angewohnheiten und Rituale, die man wirklich regelmäßig machen sollte. Betonung auf „meine“ – pickt euch heraus, was zu eurem Leben passt 😉

Hygiene aller Art

  • Zähne putzen (ja, ich weiß, aber es soll Leute geben, die das NICHT zweimal täglich machen). Und zwar mind. 2 Minuten elektrisch oder 3 Minuten händisch. Ich mag meine elektrische Oral-B, das ist vermutlich im LAuf der letzten 25 Jahre das zehnte Modell von denen.
  • Morgens und abends das Gesicht reinigen. Auch ein Nobrainer. Das Gesicht ist morgens nämlich nicht sauber, sondern drauf kleben die Hautausscheidungsprodukte der Nacht. Und mit Makeup ins Bett gehen – NEVER EVER!
  • Makeup Pinsel regelmäßig reinigen, am besten mit einem guten Shampoo (sind schließlich Haare). Das heißt nicht einmal im Jahr, sondern mind. einmal im Monat oder je nach Benutzung häufiger…

Pflege

  • Hand- und Fußcreme sowie Bodylotion ist für den täglichen Gebrauch bestimmt!
  • AHA und BHA wirken Wunder und zwar nicht nur im Gesicht. Aber nicht übertreiben, am Körper reicht meiner Meinung nach zweimal die Woche, im Gesicht je nach Produkt von täglich bis zur Kur mit 15% AHA. Ausprobieren und auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen.
  • Masken tun nicht nur der Haut, sondern auch der Seele gut – es ist einfach eine kleine Auszeit.
  • Bei der Pflegeroutine nicht so oft wechseln – ich bin da allerdings kein Musterexemplar. Ich liebe es, neue Produkte auszuprobieren, habe mir aber längere Benutzungszyklen angewöhnt. Aber wer „sein“ Programm gefunden hat – dabei bleiben. Außer ich empfehle ein phänomenales neues Produkt 😉
  • Haare: mindestens zwei Shampoos im Wechsel benutzen, ich habe aktuell sechs (hm, oder sieben?). Zum einen kann man dann jeweils benutzen, was zur Tagesform passt (mehr oder weniger Pflege oder was gutes für die Kopfhaut), zum anderen finde ich, dass bei Shampoos wirklich ein Gewöhnungseffekt eintritt. Saure Spülungen finde ich gut, am liebsten das schon öfter empfohlene Kräuter Azid. Kann man auch nach einem anderen Conditioner benutzen. Nicht zu viele Stylingprodukte, das wird nur klatschig oder klebrig auf dem Kopf.

Angewohnheiten

  • Genug trinken.
  • Hände aus dem Gesicht und den Haaren bekommt Strähnen drehen auch nicht besonders gut.
  • Jeden Tag eine Biotintablette, ich nehme die 5 mg-Version aus dem DM.
  • Kosmetikprodukte werden älter nicht besser, regelmäßig ausmisten.

Sonstiges

  • SONNENSCHUTZ mit UVA und mind. SPF30, besser SPF 50
  • SONNENSCHUTZ mit UVA und mind. SPF30, besser SPF 50
  • SONNENSCHUTZ mit UVA und mind. SPF30, besser SPF 50

Sommer

  • Das Leben genießen – Kinder, Freunde, gutes Essen, Spaß haben. Wichtigster Punkt in der Liste.

Was macht ihr? Und was habe ich vergessen?

14 Kommentare

  • Andrea B.

    Klingt gut und handhabe ich auch fast alles so. Die Tablette fehlt und bei Masken bin ich faul 🙁 Das mit den zwei Shampoos werde ich mal ausprobieren. Steht noch eins und wartet. Das darf dann auch morgen in die Dusche hüpfen 🙂

  • Meine Liste sieht so ähnlich aus. Allerdings steht bei mir auch noch 1x pro Woche basisches Fussbad und Pediküre drauf.

  • Das hat mich jetzt wieder motiviert, ein wenig konsequenter mit der Bodylotion zu sein 😀 ..! Zu meiner persönlichen „Körper&Seele“ Routine gehören unbedingt auch noch ausgiebige und regelmäßige Aufenthalte in der Natur 🙂 ….

  • „Bei der Pflegeroutine nicht so oft wechseln – ich bin da allerdings kein Musterexemplar. Ich liebe es, neue Produkte auszuprobieren, habe mir aber längere Benutzungszyklen angewöhnt. Aber wer „sein“ Programm gefunden hat – dabei bleiben. Außer ich empfehle ein phänomenales neues Produkt 😉“

    That’s why I’m here…

  • Ich muss nur noch dazufügen ZAHNSEIDE benutzen…JEDEN Tag!! Und, lachen…viel, viel lachen und generell nicht alles soooo eng sehen. Oh, und Duft verwenden. Für mich ein MUSS. Lieber trage ich Jogginghose (ich trage nie Jogginghose) als ohne Duft das Haus zu verlassen! 😀

  • Zusatz zur Liste: mindestens 1x in der Woche saunieren, tut Seele und Geist gut und regelmäßig ausmisten, nicht nur Kosmetik -ALLES. Schubladen mit Krimskrams, Gewürze, Socken, Bücher und Zeitschriften, diese Liste kann man unendlich fortführen

  • Ich habe eine Autoimmunerkrankung weshalb ich Kortison nehmen muss, seitdem ist meine Haut noch trockener. Daher versuche ich 1x tgl. „hydration per nature“ mit 100%igem Kokoswasser. Sicher für JEDEN gut. Statt wie Irit 5 mg Biotin nehme ich (auch wegen Haarausfall in der Menopause) täglich die guten alten Merz-Spezial Dragees und schütte mir Regaine auf den Kopf. Das ist sicher keine „normale“ Routine aber eben meine. Ansonsten versuche ich mir wie viele anderen die Tipps „nicht zu oft wechseln“ und „ausmisten“ zu Herzen zu nehmen. Ich habe viel zu viel Zeug (Kosmetik, Schuhe, Taschen, Kleidung) aber noch kein passendes Portal zum tauschen oder verkaufen gefunden (kleiderkreisel ist nix – da sind überwiegend Teenies unterwegs) Toll wäre, wenn man HIER eine Möglichkeit hätte untereinander zu „handeln“ – ich habe nämlich das Gefühl dass viele exakt dieselben Dinge benutzen wie ich. Und ich hätte vielleicht einen freudigen Abnehmer für Dinge die ich schon getestet habe und dann doch nicht nehme oder vertrage etc.😇 sorry das war jetzt etwas offtopic….

    • die Idee finde ich nicht sooo schlecht

      allerdings ist das immer schwierig mit Administration, Haftung etc etc

    • Finde ich eine tolle Idee, wenn das hier möglich wäre….
      Ansonsten finde ich mich bei den meisten der o.g. Punkte wieder, außer bodylotion……da habe ich meist keine Lust mehr zu, zu müde usw.usw. Findet eher am Wochenende statt, obwohl ich schöne Sachen stehen habe…und Masken sind mir auch oft zu lästig. Jetzt habe ich seit ein paar Tagen die hier vorgestellten tuchmasken, und schon zwei ausprobiert. Das gefällt mir besser, weil sie am Ende einfach einmassiert werden. Vielleicht wird es mit denen auch auf Dauer etwas…morgens eine halbe Stunde für mich, und abends, wenn es geht auch, um zu lesen, im Internet zu stöbern. Alle 4 Wochen zur Kosmetik. Und Frisör, auch ganz wichtig. Denn ich finde, der Kopf ist mit das wichtigste, wenn der nicht nach den eigenen Vorstellungen gut aussieht, ist der Rest auch egal.

  • Ich hab noch was, nämlich regelmäßig zu einem guten Friseur gehen.
    Ein richtig guter Haarschnitt mit dem man selber leicht zurechtkommt…nichts lässt eine Frau besser und gepflegter aussehen.
    Und die Haare nicht zu selten waschen, auch auf der Kopfhaut klebt Schweiß und Talk von letzter Nacht (ja das musste mal gesagt werden).
    Ansonsten halte ich es wie Du liebe Irit, gutes Essen, viel Spaß, lachen, nachsichtig und nicht so pingelig sein 🙂

    • Oh ja! Das unterschreib ich voll und ganz. Ich musste 42 werden bis ich endlich zu einem wirklich guten Friseur gegangen bin. Warum ich das nicht schon früher gemacht habe, ist mir ein Rätsel. Schwellenangst vielleicht. Was auch immer mich zurückgehalten hat, es ist Geschichte. Alle 6-8 Woche sitze ich auf dem Friseurstuhl, lasse meinen Schnitt auffrischen und den Ansatz färben. Seither habe ich tolle Haare. Eine Freundin meinte neulich sogar, sie sehen so mühelos-chic-Französisch aus 🙂 Sowas hört man doch gerne! Schöne Haare und gute Haut sind schließlich das A und O! 🙂

  • Regelmässige Bewegung, und Vitamin A Creme!

  • Regelmäßiger Sport! Und gute Ernährungsangewohnheiten sind auch nicht schlecht. Schöner Post! 🙂

    • Stimmt ebenfalls. Genau wie der Friseur. Man kann draufschmieren was man will, wenn der Unterbau nicht stimmt, dann nützt die Oberflächenkorrektur auch nix.

Deine Meinung?