Dienstagssammlung: Der Weg zum Beach Babe (oder "Selbstbräunen 1 x 1")

Während ich in den meisten Jahreszeiten kein Problem damit habe, eher im hellen Farbspektrum zu sein, kommt im Sommer das Beach Babe in mir raus. Fast alles sieht besser aus, wenn man zumindest etwas Bräune hat. Also: Fake it till you make it! Neben Laura Mercier (Body Bronzer), der fast tägliche Aufgaben bei mir übernimmt, gibt es Sonntag meistens meinen Fake Tan Einsatz. Ein ausgeklügeltes System mit festgelegten Produkten, die ich durch mühsame, teure und testintensive Jahre nun der Welt vorstellen möchte (na wenn das mal keine dramatische Einleitung ist, weiß ich auch nicht).

Hopi Selbstbräuner

Step 1: Dr. Dennis Gross Alpha Beta Glow Pads for Face ( Dr. Dennis Gross gibt es z. B. bei Dermedis, Beuninger etc. Oft bestelle ich sie mit, wenn ich gerade was bei Sephora bestelle). Diese kleinen Tüchlein sind echte Kraftpakete und wenn man sie nicht vorsichtig aufträgt (meistens trage ich sie auf das gecremte Gesicht auf, das puffert schon mal etwas ab), kommt man locker von einer MAC N2o auf eine 45 *lol*. Aber im Ernst, die Farbe sieht natürlich aus aber um die 3 Töne dunkler sollte man einkalkulieren.

Da mein Dekolleté heller ist als meine Gesicht, fange ich dort an und arbeite mich hoch in’s Gesicht (Ohren und hinteren Hals nicht vergessen). Die Farbe hält ganz schön lange durch und ich würde sagen, 5 Tage hat man was davon und das Verblassen läuft sehr dezent und ohne Flecken ab. Von der Anwendung sind sie sehr praktisch (wenn man sich einmal an die recht kleinen Tücher gewöhnt hat). Alternativ nehme ich mal den Guerlain auch für’s Gesicht (mit dem Dome Bronzer von Ecotools) aber der Doc führt definitiv.

Danach geht es eine Etage weiter, Hals, Dekolleté, Arme.

Für mich gibt es da nur den Selbstbräuner aus der Teracotta Serie von Guerlain. Für mich hat er einen der schönsten Brauntöne, die ich kenne und der schreckliche Selbstbräunergeruch fällt komplett weg. Ich habe viele probiert aber Keiner kann mit ihm mithalten. Ich arbeite ihn von den Brüsten hoch zum Hals und nach außen bis zu den Schultern und dann von den Händen hoch zu Schulter ein. Ja, mein Dekolleté bekommt jetzt zum zweiten Mal Farbe aber wie gesagt, es ist um einiges heller als mein Gesicht und mit der Doppeltechnik bekomme ich einen sehr schönen Ton und einheitliches Bild hin. Und glaubt mir, das geht alles ganz schnell.

Mein kleines Helferlein ist hier der gezeigte Pinsel (ein Body Bronzer) von Eco Tools (sehr günstig bei Iherb bestellt). Damit trage ich eine kleine Menge auf und pinsel‘ den Selbstbräuner auf. Damit ist es wirklich idioten- und streifensicher. Immer schön in kreisenden Bewegungen, bis alles richtig eingearbeitet ist. Nach wenigen Minuten ist alles trocken und man kann sich sicher anziehen. Dazu gibt es auch Videos bei Youtube, z. B. hier (oder einfach nach Self Tan und Brush suchen)

Die letzte Etage sind bei mir Füße und Beine. Da ich nie kurz trage, eher stiefmütterlich behandelt: ich stelle mich kurz in die Dusche und sprühe alles mit dem Selbstbräuner Spray von Garnier ein. Kurz trocknen lassen, fertig. Das nehme ich auch gelegentlich für’s Dekolleté, wenn ich dort Farbe auffrischen möchte oder einen SBS (Selbstbräuner-Sonntag) ausgelassen habe aber spontan doch Farbe möchte. Selbst in’s Gesicht kommt er manchmal. Aber zum einen hat er leider einen SB Geruch ( das heißt, ich muss mich später auf jeden Fall kurz abduschen) und ich finde den Ton nicht so perfekt und schön wie Guerlain. Aber für den Preis und die Geschwindigkeit, mit der man ein absolut akzeptables Ergebnis bekommt, gerade auch in Richtung Beine, hat er definitiv seine Lebensberechtigung bei mir.

Gerne würde noch die Selbstbräuner von Sisley und La Mer testen, kennt sie jemand ?

Was ich nicht vergessen möchte: ich peele meine Haut 1-2 mal pro Woche (Enzympeeling) und dementsprechend starte ich meine Bräunungs-Session immer auf zuvor gepeelter Haut.

Was sonst noch?

Beim Surfen im Netz, insbesondere bei Instagram oder YouTube wundere ich mich immer, dass die Amerikaner bei solch‘ einem heißen Wetter immer noch ihr volles (und ich meine voll mit Primer, Foundation, Concealer, Puder, Bronzer, Rouge, komplettes Augen- und Lippenmake-up) Programm durchziehen und das Ganze dann als „natürlich Sommer Make-Up“ bezeichnen.

Wie sieht es denn bei euch in Sachen Sommer aus? Bei mir ist es eigentlich weniger ist mehr. Ich ertrage kaum was auf der Haut, wenn sie eh gerade wegschwimmt. Ein Minimalprogramm (sagte ich schon, dass ich meine Lidschattenstifte und Cremelidschatten liebe?) muss (leider) sein, weil ich tagsüber unter Menschen muss *lol*

14 Kommentare

  • Deine Sammlung gefällt mir.
    Ich bin viel in der Sonne, meine Hunde treiben mich raus, sodass ich immer eine gute Farbe habe, aber die kommt ja nun nicht an jede Stelle und so werde ich deine Auswahl mal genauer unter die Lupe nehmen und das eine oder andere Mittelchen testen.

    Gruß Sabine

  • Den La Mer hat der Konsumkaiser am 30.05.2014 besprochen, einfach in der Suchmaske eingeben 😉

  • Den dicken Pinsel von Eco Tools hab ich auch – und ich liebe ihn heiß und innig und nehme ihn fürs Verblenden im Gesicht und für Goldpuder. Ebenso mag ich den Puderpinsel, Rougepinsel und Concealerpinsel von dieser Firma, die haben meine Sigma und MAC Pinsel schon lange verdrängt. Nur die Eco Tools fürs Augen Makeup haben meine Ansprüche enttäuscht.
    Beach-Babe-mäßig gibts bei mir nur eher das Kurzprogramm für den Körper: wirklich nur ganz am Anfang, wenn die Saison beginnt und ich noch nahtlos mit einer weißen Wand verschmelze, gibt es Bronzer auf Dekollete und Schuldern und Selbstbräuner auf die Beine. Durch tägliche Spatziergänge mit Hund in Wald und Wiese hab ich dann schnell den Sun-Kissed-Teint, den ich auch nicht mehr vertiefe, sondern schön mit SPF 50 schütze.
    Im Gesicht gibts das ganze Jahr über Bronzer (wichtig OHNE Glitzer) zum Konturieren, am liebsten von Dior (die Nude-Palette), Gerlain, Lancaster oder auch Marbert (die haben immer so eine Riesen-Dose in zwei Tönen, einer eher gelblich, einer eher rotstichig). Im Sommer laß ich Foundation weg, da reicht BB Cream, Concealer,Bronzer, Rouge, Mascara. Bronzer kommt dann immer auch aufs Augenlid.

  • Wenn ihr einen Tipp habt, wie man stärkere Besenreiser zuverlässig abdecken kann, ich wäre überglücklich! Habe schon Vichy Dermablend probiert, die Farben passen aber leider gar nicht zu meinem Hautton. 😞

    • Hast Du mal die MAC Face & Body probiert ? Eine vollständige Abdeckung schafft sie sicher nicht aber Egalisierung auf jeden Fall. Und darüber kann man ja dann noch was wie Caudalie Divin Legs oder so geben ?

    • Schau mal bei Texterella, sie hat am 07.08.15 einen Test/Empfehlung von Dermablend gepostet.

  • Honeypearl

    Den Ausdruck Beach Babe kannte ich gar nicht und finde ihn gut – bin ich jetzt auch. Die Pads von Dr. Gross werde ich mir auf jeden Fall ansehen, genauso wie dein SB von Gurlain. Ich mag Sprays nicht so gerne, da ich immer denke, dass ich das Bad danach wieder putzen darf… und wenn ich mich in der Dusche einsprühe wird es imm glatt… aber ich kann eigentlich auch nach draußen gehen. Ich bewundere immer die Frauen, die blass gut aussehen. Ich sehe definitiv krank aus (genauso wie mit Nude Lippenstifte) und wenn ich im Winter keinen SB nehme, dann täglich einen Bronzer. Seit Jahren benutze ich die Lotion von academie Bronz’Express. So schnell und einfach in der Handhabung – einfach etwas Flüssigkeit auf ein Wattepad und dann kann er überall aufgetragen werden und trocknet super schnell. Abends wird er vollständig mit dem Make up entfernt. Und da er weder riecht noch sich sonst auf der Haut bemerkbar macht (außer mit seiner natürlichen Tönung, die man nach Bedarf intensivieren kann), greift mein Mann auch schon mal dazu. Da meine Hände überhaupt nicht bräunen, lässt er sich auch dort für einen Abend gut verwenden, dann sieht der Nagellack und evtl. Schmuck gleich viiiiieeel schöner aus.
    Für den Körper nehme ich die preislich attraktive Dove Sunshine. Finde ich in den üblichen Geschäften, riecht angenehm und erfüllt streifenlos ihren Dienst. Bei Müller soll es ja jetzt auch den „gehypten“ St. Tropez SB geben, den möchte ich auch noch ausprobieren. Mit dem Make up halte ich es auch so wie Isabel. Ach, möge der Sommer doch nie zu Ende gehen…

    • Ich habe noch vergessen zu sagen, dass der Guerlan schon duftet aber eben wie die Terracotta Serie und nicht nach SB 🙂

  • Wieder ein schöner Bericht, Hopi!
    Ich bin im Sommer liebend gern ein Beach Babe, ich finde auch, mit leicht gebräunter Haut sehe nicht nur ich gesünder, entspannter, besser aus, sondern alles was ich trage, auch. Manche Farben wirken erst zu einem leichten Tan richtig gut – wie Türkis zum Beispiel 🙂
    Allerdings bin ich für eine so konsequente Selbstbräunerroutine zu bequem. Wenn ich Kleid oder Rock trage, nehme ich kurz die Göttlichen Beine von Caudalie. Spray habe ich probiert, wurde schrecklich fleckig, ich sah aus wie ein Leopard, zum Glück waren es nur die Beine. Am liebsten setze ich auf natürliche Bräune, das geht bei mir zum Glück schnell und den Rest des Jahres bleibe ich eben vornehm hell. Beach im Winter wäre ja sowieso unpassend.
    Auf Make Up verzichte ich weitgehend, mir läuft alles gleich wieder weg, egal ob haltbar, BB oder sonstiges. Zum Glück gibt es inzwischen schöne haltbare (Cream-) Lidschatten und Eyeliner, diese in bunt und Mascara und Lippenstift, manchmal etwas Bronzer dazu – das ist mein Sommerlook.

  • Bei mir funktioniert an „Make-Up“ bei richtigem Schwitzwetter am besten die Guerlain Terracotta Jolie Teint und von Skinceutical dieses leichte getönte Ding (aber Achtung, die Formulierungen hier und in US sind unterschiedlich, deswegen bestelle ich immer „drüben“). Oh und die Shiseido Sun Foundation. Von Dior gibt/gab es was tolles, das würde ich mir sofort nachkaufen aber das scheint wirklich komplett raus zu sein ( war aus der Capture Total Reihe, im BB nennen wir es immer „Lumi-Dings“ 😀

  • ich habe es aufgegeben, der Bräune hinterher zu jagen.Ich werde einfach nicht braun und somit bleibe ich ab diesem Jahr „vornehm“ blass. Letztes Jahr habe ich noch ein Selftanning ausprobiert. War mir einfach eine zu klebrige Angelegenheit. Ansonsten immer mit Selbstbräuner. Das ist mir einfach zu aufwendig geworden. Wenn ich mal ein Kleid oder Rock trage, dann mit Caudalie´s schönen Beinen und dem Divine Öl auf Armen und Dekolleté. Kurze Hosen darf ich eh nicht im Büro tragen und so langsam stört es mich auch nicht mehr so, dass ich nicht braun werde.Ich sage mir ständig: Nicole Kidman sieht blass auch klasse aus. Beim Make-Up kommt es ganz auf meine Haut an. Bei unruhigen Tagen kommt die Estee Lauder Double Wear zum Einsatz, sonst BB oder CC Cream, Concealer, Rouge oder Bronzer, Lidstrich, etwas Lidschatten, Mascara und Lippenstift oder Gloss. Fertig.

  • ich möchte noch das Garnier Spray fürs Gesicht ins Rennen werfen. Ich habe über die Jahre sehr viel ausprobiert, aber das benutze ich seit zehn Jahren (ich glaube, ich mache mal einen „was wurde eigentlich aus…“ dazu) und es ist absolut narrensicher. MIt dem Körperspray kam ich nicht gut klar

  • Der Selbstbräuner von La Mer ist einfach eine einzige Enttäuschung! So schlecht, dass ich mich bei Ludwig Beck am Counter beschwert habe – da wurde mir allerdings gesagt, dass ich die einzige wäre (der selbstbräuner geht zu stark ins Orange und wurde bei mir trotz Peeling absolut nicht fleckenfrei) auch meine direkte Beschwerde bei La mer wurde ignoriert. Meiner Meinung nach keinen Cent wert – hätte ich den selbstbräuner vor lauter ärger nicht letzten Monat weggeworfen hätte ich ihn dir zugeschickt! Ich würde ihn auf keinen Fall kaufen – der selbstbräuner ist keinen Cent wert!

Deine Meinung?