L'Oreal Professionnel Serie Expert  Vitamino Color A-OX 

Mein blondes, gefärbtes und noch dazu feines Haar ist anspruchsvoll und zickig. Wehe, es erhält nicht genug Streicheleinheiten in Form von Pflege, schon sieht es aus wie die Füllung in Omas Sofakissen. Verwöhne ich es hingegen zu sehr, lässt es sich faul und schlapp hängen und verliert seinen goldenen Glanz. Generell nimmt es alle Einwirkungen von Wasser und Umwelt übel und quittiert sie mit matter und dunkler werdender Farbe.

Abhilfe verspricht L’ Oreal mit der Serie Expert Vitamino Color A-OX. Die Serie besteht aus insgesamt acht Produkten, von denen vier bestehende (Shampoo, Spülung etc.) überarbeitet und vier ganz neu entwickelt wurden. Von diesen neuen Helfern habe ich die „ CC (Color Corrector) Cream Blondes“ für blondes – wer hätte das bei dem Namen gedacht – Haar und das Starprodukt, das Multi-Pflege-Spray „Color 10 in 1“ für brilliante Haarfarben,  zum Testen bekommen.

„Unsere Haare reagieren … auf Oxidativen Stress. UV- Strahlung, Wind, Abgase und tägliche Haarpflegeroutinen lassen die Farbe nach und nach verblassen und das Haar matter und glanzloser wirken. L’Oreal präsentiert ein professionelles Farbschutz – System für mehr Glanz, optimale Farbfrische und Schutz gegen freie Radikale. Neben den vier Essentials wurden vier innovative Pflege – Heroes entwickelt.“ (L´Oreal Pressetext)

Das Spray “Color 10 in 1“ und die „CC Cream Blondes“ wollen also meinem mimosigen Blondschopf auf die Sprünge helfen ohne ihn zu überpflegen. Hübsch kommen Sie daher, die Tube der CC Cream trägt ein Kleid in leuchtendem Pink und die Flasche mit dem „Color 10 in 1“ Spray kommt im hellgrauen, leicht rosig getönten Anzug daher. Klares Design mit einem Hauch Verspieltheit in der Balance zwischen Drogerie- und Luxusprodukt, so etwas wirkt gut im Bad.

Loreal Professionnel Vitamin AOX Color 10IN1

Das Multi-Pflege-Spray ist laut Werbung die professionelle Lösung um jede Haarfarbe erstrahlen zu lassen, ein Alleskönner, der 10 Pflegeeffekte in sich vereint: Schutz für coloriertes Haar, strahlender Glanz, geschmeidiges Haargefühl, Brillanz, Hitzeschutz und intensive Feuchtigkeitsversorgung, Entwirrung,  erleichtertes Kämmen, Anti-Frizz-Effekt, Schutz vor Haarbruch, Schutz vor und Pflege von splissigen Spitzen.

Ich sprühe es nach jeder Wäsche großzügig von allen Seiten in mein feuchtes Haar und massiere es dann ein. Das Spray kann fein und zielgerichtet verteilt werden, es duftet zart und angenehm und meine Haare lassen sich damit deutlich leichter entwirren und kämmen. Nach dem Fönen sind sie luftig, fliegen nicht und haben einen gesunden Glanz. Sie fassen sich geschmeidig und kräftig an. Mehr Fülle habe ich nicht feststellen können, diese wird allerdings auch nicht versprochen. Insgesamt tut das Spray meinem Haar gut,  so dass ich über einen Nachkauf zumindest nachdenke.

Der Alleskönner ist leider kein Schnäppchen, 190 ml kosten ca. 20 €. Ich habe es im Internet aber deutlich günstiger gefunden. Durch die großzügige Benutzung verbraucht sich die Flasche leider auch rasch.

Loreal Professionnel Vitamin AOX CC Blondes

Die pinkfarbene Color Corrector – Tube für blondes Haar enthält eine leuchtend dunkelviolette Creme, die gleichzeitig pflegen und mittels exklusiver farbkorrigierender Pigmente dem Haar eine gleichmäßigere, intensivere Farbe geben und den Gelbstich bekämpfen soll.

Diese Art Farbauffrischer kenne ich von anderen Firmen und nutze sie in der Zeit zwischen den Färbungen gern. Auch die neue CC Cream von L’Oreal wird wie gewohnt angewendet: nach der Wäsche im feuchten Haar verteilen, 5 bis 10 Minuten einwirken lassen, ausspülen. Der Weg zur richtigen Dosis allerdings erforderte etwas Mut zum Experimentieren. Beim ersten Versuch war ich vorsichtig und nahm sehr wenig, so dass ich kaum einen Effekt sah. Was ich beim zweiten Versuch mit reichlicher Menge und verlängerter Einwirkzeit, ca. 15 Minuten, im Spiegel sah, erschreckte mich: Die hellen Strähnen hatten einen ausgeprägten violetten Schimmer bekommen.

Ich war haarfarbig eine Wiedergängerin der unseligen Margot Honecker! Hilfe!! Nach sofortigem nochmaligem Auswaschen war aber alles gut und meine blonden Strähnen erstrahlten in hellem Glanz. Inzwischen nehme ich nach jeder 2. oder 3. Haarwäsche eine ca. haselnussgroße Menge, mit der mein schulterlanges Haar die gewünschte lichtblonde Farbe ohne Gelbstich und Schimmer bekommt. Dabei ist die Intensität je nach Ausgangshaarfarbe unterschiedlich – je heller das Haar desto weißblonder der Effekt. Strähnen in z.B. mittelblond werden nicht heller, erhalten aber einen schönen kühlen goldfarbenen Schimmerton.

Im Vergleich mit anderen Violettönungen finde ich die Wirkung der CC Cream schöner in der Farbe, intensiver bei weniger Produkteinsatz und länger anhaltend. Dies zusammen mit der zusätzlichen sicht- und spürbaren Pflegewirkung macht es für mich zu einem Nachkaufprodukt. Der stolze Preis von ca. 22 € für 150 ml relativiert sich in meinen Augen durch große Ergiebigkeit, außerdem findet man auch hier günstigere Preise im Internet.

Die Serie ist seit April exklusiv in L’Oreal Professional Salons erhältlich.

(Photos von L’oreal, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

5 Kommentare

  • Haha, das erinnert mich an mein Experiment mit einer Silbertönung von Wella – nach 10 Minuten einwirken lassen (auf der Packung stand 5-25 min!!) war ich blauhaarig! Und das ging auch mit mehrfachem Auswaschen nicht mehr raus. Da konnte nur noch der Friseur helfen. Bin seitdem extrem vorsichtig mit solchen Sachen, meine Haare nehmen Farbe wohl recht schnell an. Aber irgendwie macht mich diese CC Cream nun doch an… mal schauen, ob ich mich traue!

  • Dieses CC klingt ja ein bisschen wie alter Wein in neuen Schläuchen – die gute alte Silberspülung der Honecker-Fans aufgemotzt zu CC 🙂 Aber ich nehme ja auch ab und zu das Wella Colorfresh in perl ash zur Beseitigung gelblicher Tendenzen in meinem brünetten Haar, was wirklich hilft. Ich bin eher von diesem 10 in 1 angetan. Alles was schnell viele Probleme löst klingt schon mal gut 😉

  • Liebe April, welches lila Shampoo zur Farbauffrischung verwendest du sonst? Ich hatte früher eines von John Frieda (lila Tube) aber das gibt es ( zumindest in Österreich) nicht mehr‘ Danke und liebe Grüße aus Wien

    • Liebe Elisabeth,
      das lila Shampoo von J. Frida habe ich früher auch verwendet. Ob es das noch in D gibt – keine Ahnung. Da es mir nicht genug Wirkung zeigte, bin ich auf TIGI, Catwalk Fashionista Violet Shampoo sowie Conditioner, umgestiegen und war zufrieden. Besonders der Conditioner zeigte gute Ergebnisse. Die Haarsachen von TIGI nehme ich überhaupt gern. In der Farbauffrischung allerdings finde ich die L`Oreal CC-Creme noch einiges besser.
      Ich hatte auf diesem Blog auch mal von Redken einen Farbauffrischer (Blond Idol) vorgestellt, für goldblondes Haar, er war in der Anwendung (nicht die Farbe) für mein feines Haar jedoch nicht ideal. Den gibt es auch in violett, habe ich aber nicht ausprobiert. Es würde mich interessieren, für was du dich entscheidest. Viele Grüße!

  • Danke für Deine ausführliche Antwort! Nun bin ich dran zum Ausprobieren :-))

Deine Meinung?