Filler und Botox und so weiter

Und nicht nur das: ich bin nämlich nicht allein. Auf dem Beautypress Event im Juni habe Susi (Texterella), Valerie (Life40up) und Cla (Glamupyourlifestyle) nämlich überlegt, dass wir doch mal eine gemeinsame Aktion zu einem heiklen Thema machen: Botox und Filler.

Los ging es bei mir schon vor zwei Jahren. Im Zuge der Augen-OP hatte ich im Vorfeld Botox in die Stirn bekommen – ich hatte nämlich aufgrund der „störenden“ Augenlider die Marotte entwickelt, die Augenbrauen hochzuziehen. Das führte zum einen zu unschönen Dackelfalten und zum anderen wäre es auch schwierig gewesen, die Lidkorrektur optimal durchzuführen.

Nun ja, die Operation war ein voller Erfolg (ich habe immer noch jeden Tag Spaß an meinen wieder gut schminkbaren Lidern) und meine zunehmend glattere Stirn gefiel mir auch. Also habe ich mir seitdem immer wieder Botox nachspritzen lassen und im Frühjahr 2014 auch noch Filler in die Nasolabialfalte.

Kurze Erläuterung: Botox legt die Muskeln lahm, man kann danach die behandelte Partie kaum oder nicht mehr bewegen. Filler ist im wesentlichen speziell aufbereitete Hyaluronsäure, die verloren gegangenes Volumen wieder auffüllt. Botox hält ca. drei bis fünf Monate, ein Filler bis zu zwei Jahren, beides wird vom Körper langsam abgebaut.

Und nun noch eine lange und wichtige Erläuterung!

Botox und Filler gehören zu den sogenannten nichtinvasiven Methoden, was aber nicht bedeutet, dass es Kinderkram ist. Ich kann nur DRINGEND dazu raten – Kosten hin oder her – die Finger von zwielichtigen Angeboten aller Art zu lassen. Diese Produkte sollte man ausschließlich von einem vertrauenswürdigen Arzt injizieren lassen. Nur dort ist sicher gestellt, dass bei den Produkten die Kühlkette eingehalten wird (=Finger weg von Internetkäufen aller Art) und dass die notwendigen anatomischen Kenntnisse vorhanden sind, auch korrekt zu injizieren. Im Zweifel auch ruhig mal nach Weiterbildungen etc fragen, da gibt es nämlich ständig neuere Entwicklungen und ich würde grundsätzlich nur zu einem Arzt gehen, bei dem dies sicher gestellt ist.

In diesem Jahr kamen dann zwei Dinge zusammen. Teoxane hatte mich zum Teoxane Day Anfang Mai eingeladen, dort habe ich auch Susi getroffen und wir hatten zum einen einen sehr informativen Tag. Zum anderen auch noch einen schönen Sonntag, da habe ich sie nämlich besucht, da sie in der Nähe wohnt. Tja, und dann hatte ich das Riesenglück, das Testimonial für einen der beiden anwesenden behandelnden Ärzte zu machen. Kieren Bong hat seine Praxis in Glasgow und er hat einige erstaunliche Techniken für den Einsatz von Fillern entwickelt. Der andere Arzt war übrigens Jean-Louis Sebagh, er behandelt u.a. Cindy Crawford.

Nun sind diese Prozeduren nicht besonders angenehm, schließlich stochert jemand mit einer ziemlich langen Nadeln im Gesicht bzw. unter der Haut im Gesicht herum. Aber: Kieren ist da einfach ein Könner, es war höchstens ein bisschen unangenehm. Und abgesehen davon ist er auch noch ausgesprochen nett, es war eine Freude, sich von ihm behandeln zu lassen. Wer also zufällig mal nach Glasgow kommt… ich kann ihn nur allerwärmstens empfehlen! Wer mehr wissen möchte, kann auch hier schauen.

Er hat bei mir die Augenpartie mit dem von ihm entwickelten Two-Point-Eyelift gemacht (Photos weiter unten), verwendet wurde ein spezieller Filler von Teoxane (Redensity II). Filler ist nämlich nicht gleich Filler. Mittlerweile gibt es eine breite Palette an Produkten mit den unterschiedlichsten Eigenschaften. Einige sind dünnflüssiger für spezielle Areale, andere sind besonders „dehnbar“, was für natürliche Ergebnisse sorgt. Ich möchte das hier nicht weiter ausführen, da ich keine Ärztin oder Spezialistin bin. Ich finde es aber wichtig, dass man weiß, dass es unterschiedlichste Produkte gibt und wenn man sich behandeln lässt, sollte der Arzt genau erklären, warum er einen speziellen Filler verwendet. Wer noch mehr wissen möchte, findet auf der Seite von Teoxane sehr viele Informationen.

Auf dem Beautypressevent war Teoxane auch vertreten und Dr. Zimmermann aus Frankfurt hat sich noch um meine Nasolabialfalte gekümmert. Mittlerweile wird der Filler nicht mehr unmittelbar in die Partie gespritzt, sondern eher im Wangenbereich, das „zieht“ dann die Wangenpartie etwas nach hinten und die Falte wird flacher. Ich merke gerade, dass es mir schwer fällt, die Techniken genau zu beschreiben, also einfach mal ein paar Bilder.

compare_06001

compare_06002

compare_06003

Auf den Bildern (entstanden auf dem Teoxane Day Anfang Mai) ist links jeweils vorher, rechts nachher zu sehen. Man muss schon genau hinschauen, um den Effekt zu sehen und das finde ich an gut gemachten Fillerinjektionen auch so genial: man sieht insgesamt ein bisschen ausgeruhter und frischer aus, aber der Grund ist nicht offensichtlich. Ich finde auch nicht, dass es unnatürlich aussieht.

Dieses Bild wurde auf dem Beautypressevent gemacht, man kann bei genauerem Hinsehen die vorderen Einstichstellen neben dem Mund erkennen. Außerdem sieht man hier auch einen typischen Fillereffekt an der Augenpartie: der braucht nämlich noch zwei bis drei Wochen, um sich vollständig „auszudehnen“ und dann kann man erst das endgültige Ergebnis sehen. Im Vergleich zu oben sieht man auch den Filler für die Nasolabialfalte.

Filler 20

Bei der Gelegenheit habe ich auch noch Bocouture ausprobiert, ein Botulinumtoxinpräparat von Merz (sprich: gleiches Gift, aber anderer Hersteller als Botox, das ist nämlich ein Markenname!). Dazu aber zu anderer Gelegenheit mehr, ich bin da nämlich sehr gespannt hinsichtlich der Haltbarkeit.

Tja, und wie sieht es nach zwei Monaten aus? Ich finde gut. Ich hatte diese Woche ziemlich viel Arbeit und bin natürlich nicht dazu gekommen,“ordentliche“ Photos zu machen. Also habe ich Mittwochabend nach einem sehr langen Tag im Büro abends im Hotel noch welche gemacht:

Filler 2

Filler 3

Filler 4

Natürlich habe ich Falten, aber sie sind ein bisschen „verwaschen“ und ich mag insbesondere den Effekt an der Augenpartie. Da stören mich die Lachfalten nicht, aber diese eingesunkene Partie sah halt immer etwas müde und abgekämpft aus. Und meine ziemlich glatte Stirn mag ich auch, aber hier das Beweisphoto: ich kann noch bewegen.

Filler 5

Ist jetzt doch ein bisschen lang geworden, aber mir sind zwei Dinge wichtig. Erstens sieht man mit Botox und Filler nicht zwangsläufig wie eine diese lahm gelegten Damen aus Hollywood aus, das geht eindeutig natürlicher und besser, indem man es einfach nicht übertreibt. Und zum zweiten finde ich es völlig legitim, derlei Hilfsmittel in Anspruch zu nehmen. Ich benutze auch diverse Cremes etc, die meine Haut besser aussehen lassen. Warum also nicht auch an Stellen, an denen sich mit Cremes wirklich nichts mehr ausrichten lässt, ein wenig (!) nachhelfen? Wer wieder wie 25 oder 30 aussehen möchte, sollte es lassen. Funktioniert nicht. Wer aber entspannter, ausgeruhter, frischer und vielleicht ein paar Jährchen jünger aussehen möchte – feel free. Ich werde das immer wieder machen.

Und nun noch zwei Sachen: zum einen ein SUPERDICKES Dankeschön an Teoxane und insbesondere an Katja, die umwerfend nette PR-Frau 🙂

Und zum anderen die Links zu den drei anderen Blogartikeln, ich bin auch neugierig, ich konnte sie nämlich auch noch nicht lesen:

Noch eine Anmerkung: ich habe gerade bei Cla einen Kommentar gelesen in Sachen Sponsoring. Ich habe für die Behandlungen nichts bezahlt – sie wurden aber ohne jede Bedingung gemacht. D.h. ich hatte keinerlei Vorgaben, was und wie viel ich schreibe oder ob überhaupt.

25 Kommentare

  • Kompliment für diesen tollen Artikel. Und vor allem für den Mut, mit Bildern zu dem Eingriff zu stehen. Auf den ersten Fotos sehe ich keinen Unterschied, aber auf den „nach-2-Monaten-Bildern“ siehst du umwerfend aus. Einfach klasse!
    Frage ist jetzt nur noch, wo man einen guten Arzt findet,die Rosenparkklinik ist ja nicht gerade um die Ecke….

  • HUHU,

    sehr toller und informativer Bericht. Danke dafür.
    Glücklicherweise bin ich ’noch‘ sehr zufrieden mit meiner Haut, Falten fast keine und das mit 47. Aber die Schlupflider OP, die geht mir nicht aus dem Kopf und das wäre vielleicht etwas, das ich mir vorstellen könnte.
    Viele Grüße,
    Sabine

    • Genau das mit der Schlupflider OP geht mir auch nicht aus dem Kopf….. und evt. der Hals, wäre nicht viel, aber um so weniger fiele es auf….

      Das Ergebnis ist toll. Auf den Bildern rechts siehst Du eine Tick anders aus, ohne das ich sagen könnte was genau es ist. Aber das ist ja wohl der Sinn der Sache.
      Die Berichte der anderen Damen sind auch spannend, Lippen auffüllen ( das würde ich auch gerne machen lassen aber da habe ich def. Angst vor, weil ich glaube dass das wirklich weh tut, und in dem Punkt bin ich ein Angsthase.

      Und auf den letzten Photos siehst Du wirklich sehr gut aus! Mein Kompliment.

  • Wie toll, dass Du diesen Artikel geschrieben und die Bilder eingestellt hast. Du hattest mich ja schon angefixt. Diese Technik von Kieren Bong scheint ja wirklich der Knaller zu sein. Trotzdem Hut ab für Deinen Mut, Dich auf einem Event mit Nadeln piesacken zu lassen. Mir gefällt wahnsinnig gut, dass Du so frisch und munter aussiehst (wie Urlaub und gute Laune) und nicht wie eine von den lahmgelegten Charity-Ladies. Dafür bekommst Du sicher ordentlich Komplimente statt fragende, etwas irritierte Blicke!!! V.a. 3. Bild von unten = superklassetoll und frisch! Jedenfalls, wenn ich dann soweit bin, meine Müdigkeit optisch abzustellen, dann bist Du meine erste Wahl für Rückfragen 🙂 Ganz liebe Grüße.

  • Danke für diesen super tollen Bericht. Ich bin schon lange auf der Suche nach einer Lösung für die eingefallene Partie unter den Augen, das sieht immer sehr müde aus, auf Fotos finde ich es besonders schlimm.
    Vor einigen Jahren habe ich bei einem bekannten Dortmunder Hautarzt mal einen Filler unterhalb der Tränenkanäle spritzen lassen, nicht nur dass es super schmerzhaft war, es hat auch leider nicht funktioniert, weil es wie dicke Würmer unter der Haut zu sehen war, dann wurde gegengespritzt damit sich alles wieder auflöst.

    Danach wurde mir immer gesagt es gibt keine Lösung um unter den Augen aufzupolstern…du bist jetzt der beste Beweis, dass es doch geht.
    Gibt es da eine spezielle Bezeichnung/Namensgebung, oder liegt es nur an der Spritztechnik und der Marke des Fillers? Ich hoffe in der Nähe vielleicht einen Arzt zu finden der die gleichen tollen Resultate erzielt wie sie bei dir zu sehen sind.
    LG
    Diana

    • es liegt mit Sicherheit an dem speziellen Filler (der für die Augenpartie ist sehr dünnflüssig) und eben an der Technik. Aber die wurde ja auf dem Event vorgeführt, also sollten mittlerweile noch mehr Ärzte in der Lage sein, das zu machen

      in welcher Ecke wohnst du denn?

  • So, wie es bei Euch aussieht, ist es im positivsten Sinne beispielhaft.
    Die Auswahl der Ärzte ist ausschlaggebend, oder?
    Aber es wird auch deutlich, das die Haut top in Schuß sein sollte. Satt und happy. So wie bei Euch 🙂
    In meiner Umgebung beobachte ich allerdings, daß gerne alle paar Monate die Scheine für Botox fliegen, aber Pflege, geschweige denn Sonnenschutz, egal. Da steh ich dann fassungslos daneben.

  • Ich will sofort solche Lider!

  • Hi, toll! Man erkennt schon einen Effekt, aber erst bei genauerem Hinsehen. Also hättest du auch erst später loslegen können 🙂

  • @Irit ich wohne in Dortmund 😉

    Na da hoffe ich ma,l dass sich diese Technik bald unter den Ärzten verbreitet.
    Ich war bei Dr.Eichelberg und bei Dr.Güler im Medisort.

    • da sollten wir das mit dem Arzt hinbekommen, ich kümmere mich mal darum!

      • ….und vom Faceshop in Dortmund habe ich eher Negatives gehört. Botox kriegen die gut wohl hin, aber Filler führen oft zu Würstchen oder anderen Ungleichmäßigkeiten. Oder, die ganz fiese Variante: man hat später ne horizontale Falte unterm Auge. So wie bei Dagmar Berghoff…

  • Du siehst toll aus. Und ausnahmsweise bin ich mal froh dass ich in FFM wohne und eine der guten Adressen direkt in der Nachbarschaft habe! Lustigerweise habe ich früher in direkter Nachbarschaft zur Rosenparkklinik gearbeitet.

    Mich stören an Botox nur die Tierversuche. Ansonsten nichts. Sonst würde ichs direkt mal versuchen!

    Aber ich bin eh ziemlich liberal und denke, jeder soll nach seiner Facon schön werden.

    Übrigens, habe mir gestern die neue Catrice Mascara gekauft, die Du diese Woche so gelobt hast. Hammer! Danke für den Tipp!

  • Ich stimme Anneri zu, die Tierversuche sind mir in dem Zusammenhang (Botox, bei dem Fillerzeugs bin ich nicht im Thema) nicht vermittelbar, zumal es mittlerweile andere anerkannte Methoden zum Test gibt. Ich fände es toll wenn ihr auch da informieren und eure Leserschaft sensibilisieren würdet; so wie euer Gedanke, diese Eingriffe ’normal‘ und nicht diskussionswürdig in unserer Gesellschaft zu machen, für jeden der es mag, so sollte es eben genau das nicht beim Thema Tierversuche sein.
    Ich persönlich bin dankbar für jede Spritze, die ich nicht haben muss ;-).
    Gruß,
    Heidi

    • Tierversuche sind für überflüssige Dinge wie Kosmetik sicher nicht angebracht. Botox wurde allerdings nicht dafür entwickelt, sondern eher für Migräne und andere belastenden Erkrankungen des Körpers. Wer bereits einen M-Anfall erleben durfte, weiß, das man sich für die Beendigung des Schmerzes auch gern selbst ins Knie schiessen würde. Warum nicht das erworbene Wissen weiternutzen?
      Auch wenn ich mich jetzt ganz weit aus dem Fenster lehne, glaube ich daran, das dieser Blog vor allem durch Diversität und Toleranz eine besondere Institution darstellt.
      Auch wenn sich das Interessengebiet sich im Laufe der Zeit verschoben hat, möchte ich keine Richtung vorgeben.

  • Zu Tierversuchen möchte ich ehrlich gesagt nichts schreiben. Ich finde, das ist ein sehr schwieriges und vielschichtiges Thema. Bei Kosmetik finde ich es nicht in Ordnung, bei Medikamenten? Da werden ja auch Menschenversuche gemacht. Also alles nicht so einfach.

  • Bin auch Fan. Habe auch unter den Augen die Rinne wegmachen lassen. Voller Erfolg, auch wenn es anfangs mehrere Sitzungen brauchte. Da es sich eben erst verteilen muss und man dann besser nochmal zum nachspritzen hingeht. Mittlerweile hält der Effekt sehr lange an, es ist als wenn die Haut selbst wieder mehr Hyaluron produziert. Sind meist nur zur Auffrischung Minitröpfchen notwendig. Das picksen tut etwas weh, ja, aber das ist es mir allemal wert, denn ich sah vorher so fertig aus nur durch diese unschönen Augenringe.

    Bei Dir ist es auch klasse gelungen!! Man sieht Du siehst viel viel frischer und erholter aus. Und wie Du schon schreibst, das tolle daran ist: Das Umfeld merkt absolut nichts von dem kleinen Eingriff. Aber man bekommt Komplimente weil man eben so frisch aussieht ;-))

  • Ich bin morgen bei einem Teoxane Workshop als Probandin für Herrn Dr. Zimmermann ausgewählt worden. Ich habe vollstes Vertrauen zu Teoxane und den Produkten und lediglich ein leichtes Kribbeln in der Magengegend. Der tolle Artikel hat mich bestätigt dass es in Ordnung ist ein bisschen nachzuhelfen wo Creme & CO. nichts mehr ausrichten können. Thema des Workshops ist „Volumenrestauration special“ – ich bin sehr gespannt. Wunder erwarte ich keine aber hoffe doch, dass ich danach ähnlich „refreshed“ aussehe wie Irit. Ich bin ja doch einen Tacken älter und mir macht vor allem der Konturverlust zu schaffen, meine „Merkel-Bäckchen“ 😄
    Schönes Wochenende und VG aus München.

    • aaah, dann viel Erfolg!

      Ich werde im November das Ultherapy mit Ultraschall (gegen die Hamsterbäckchen unten am Kinn) in der Rosenparkklinik ausprobieren und ich werde auf jeden Fall berichten!

  • Hallo Alexandra, bitte schreib doch, wie es Dir ergangen ist. LG

  • @Katharina: Ich bin nicht sicher ob dies der richtige Ort ist so etwas zu schreiben und ob das gewünscht ist. Wenn Irit damit einverstanden ist mache ich das natürlich gerne. LG

  • Ja, von Ultherapy habe ich auch schon gehört. Zumindest die vorher nachher Bilder sind verblüffend. Ich bin gespannt auf Deinen Bericht – ich könnte ich mir das auf keinen Fall leisten …in der Rosenparkklinik kann man sich ja als Proband „bewerben“ – schade dass das so weit weg ist😄

  • na klar kannst du hier berichten – ich höre immer gerne, wie es anderen mit den von mir empfohlenen Geschichten ergeht

  • Jacqueline

    Die Bilder sprechen ja Bände, finde das Ergebnis richtig toll. Wie jemand vorher schon geschrieben hatte, du siehst verändert aus, nicht viel aber positiver und leicht ’straffer‘.
    Ich benutze dank euch AHAs und hoffe ich kann die Faltenbildung dadurch etwas verlangsamen;) Im Moment habe ich noch keinen Bedarf, aber ich finde es völlig legitim, das Beste aus einem Selbst ‚rauszuholen‘ und deshalb würde ich auch Botolinumtoxin und Filler benutzen, hoffe bis dahin habe ich das nötige Kleingeld dafür:D

  • Wahnsinnsergebnis! Das werde ich auch machen lassen; ich dachte sowas geht nur mit OP?! Gut, ich habe andere Problemzonen, aber auch sehr gängig in der Korrektur; mittlerweile vermutlich aber so gängig wie eine Zahnarztbehandlung. Botox würde ich nicht machen, Bauchgefühl einfach, aber Laser und Filler. Mein Ehemannrollte die Augen, aber ich finde es nicht verkehrt sich jetzt damit zu befassen und die Entwicklung zu verfolgen, auch wenn jetzt kein Bedarf besteht. Außerdem sind die Eingriffe verdammt häufig. Die wenigsten sprechen darüber, das ist das Einzige! Natürlich schön ist einfach auch so eine Mär…

Deine Meinung?